Kennt ihr schon … »Heard It In A Past Life« von Maggie Rogers? (Folge 14)

21. Januar 2019

Seit fast zwei Jahren präsentieren wir euch in regelmäßig-unregelmäßigen Abständen Künstler, die vielleicht noch etwas unbekannter sind, dennoch unbedingt gehört werden sollten. 2019 bleiben wir dabei. Hier ist eine neue Folge unserer Rubrik »Kennt ihr schon … ?«. Heute: »Heard It In A Past Life« von Maggie Rogers.

Maggie Rogers: Heard It In A Past Life Margaret Debay Rogers, wie sie mit bürgerlichem Namen heißt, kommt aus dem kleinen Ort Easton im US-Bundesstaat Maryland. Sie kam schon als Kind in Berührung mit Musik, lernte zunächst Harfe, dann Piano und Gitarre. Irgendwann fing sie an, Songs zu schreiben und veröffentlichte zwei Independent-Folk-Alben: »The Echo« (2012) und »Blood Ballet« (2014).

Ihr musikalischer Werdegang führte die Musikerin und Sängerin schließlich zum Clive Davis Institute of Recorded Music der New York University. Für eine Master-Klasse musste sie dort einen Song komponieren, den später kein Geringerer als Pharrell Williams beurteilen sollte.

Mehr als eine Millionen Mal wurde das Feedback-Video bei YouTube seitdem angeklickt. »Alaska« heißt das Stück, das die damals erst 22-jährige Rogers präsentierte, eine einzigartige Mischung aus Folk, Soul und elektronischen Klängen. Williams jedenfalls war sichtlich bewegt.

Maggie Rogers: Now That The Light Is Fading EP 2017 folgte ihre erste EP »Now That The Light Is Fading«, die neben »Alaska« auch die Singles »Dog Years« und »On + Off« hervorbrachte, in denen sie erneut ihr enormes Songwritingtalent und auch ihre Unverwechselbarkeit unter Beweis stellte.

2019 kommt jetzt endlich ihr Majorlabeldebütalbum »Heard It In A Past Life«. Insgesamt zwölf Songs hat Maggie Rogers dafür aufgenommen. Als Singles erschienen bereits die Stücke »Fallingwater«, »Give A Little« und »Light On«. Außerdem warten auf der Platte die Songs »Alaska« und »On + Off«, die bereits auf der EP waren.

Fazit: Mit ihrer Mischung aus Elektro, Folk mit Hippie-Flair und einer ganz besonderen souligen Stimme hat Magie Rogers ihren persönlichen Style kreiert. Eine absolute Seltenheit im gigantischen Popangebot. Und so gehört sie aktuell zu den spannendsten Newcomerinnen des Pop. Wer noch nichts von der jungen Musikerin gehört hat, sollte das schleunigst nachholen. Absolute Empfehlung meinerseits.

Das Album im Überblick:

Hier geht es zu den anderen Artikeln unserer Serie »Kennt ihr schon …?«:

Schlagwörter:

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.