9 lang erwartete Comebackalben

2. August 2017

2017 ist schon jetzt ein Jahr der Comebacks, auch wenn es gerade einmal zur Hälfte vorbei ist. Ein paar Künstler und Bands, die 2017 wieder aus der Versenkung aufgetaucht sind, und wer sich dafür wie lange Zeit gelassen hat, haben wir für euch im nachfolgenden Ranking zusammengefasst.

Sparks: »Hippopotamus« (CD)Platz 9 (8 Jahre)

Abgesehen von einem Kollaborationsalbum mit Franz Ferdinand im Jahr 2015 dauerte ein eigenes neues Album von Sparks ganze acht Jahre. Zuletzt erschien »The Seduction of Ingmar Bergman« (2009). 2017 erscheint »Hippopotamus«.

The Brandos: »Los Brandos« (CD)Platz 8 (11 Jahre)

The Brandos sind bekannt dafür, dass sie sich für ihre Alben gerne etwas mehr Zeit lassen. Mussten ihre Fans bereits acht Jahre auf den Vorgänger »Over The Border« warten, vergingen bis zu ihrem neuen Album »Los Brandos« sogar knapp elf Jahre.

Procol Harum: »Novum« (CD)Platz 7 (14 Jahre)

Procol Harum feiern in diesem Jahr ihren sage und schreibe 50. Bandgeburtstag. Aber statt eines Karriererückblicks schauen die britischen Rocker lieber nach vorne und präsentieren ein neues Album: »Novum« heißt der zwölfte Longplayer der britischen Kultrockband. Das erste Album seit 14 Jahren, der Nachfolger von »The Well’s On Fire« (2003).

At The Drive-In: »In.ter a.li.a« (CD)Platz 6 (17 Jahre)

Nachdem sich At The Drive-In bereits vor gut fünf Jahren wieder für ein paar Konzerte zusammengefunden hatten, haben Fans unentwegt darauf gehofft, dass ein neues Album der Post-Hardcore-Ikonen aus Texas erscheint. 17 Jahre nach »Relationship Of Command« (2000) kommt endlich »In·ter a·li·a«.

The Jesus And Mary Chain: »Damage And Joy« (CD)Platz 5 (18 Jahre)

Ihre Blütezeit hatten The Jesus And Mary Chain Ende der Achtziger und in den Neunzigern, dann löste sich die Noise-Rock-Combo um die Brüder Jim und William Reid auf, kurz nach ihrem letzten Album »Munki« (1998). Zwar spielten die schottischen Alternative-Rock-Ikonen seit 2007 wieder gemeinsame Auftritte, ihr neues Album »Damage And Joy« ließ jedoch 18 Jahre auf sich warten.

Ride: »Weather Diaries« (CD)Platz 4 (21 Jahre)

Schon vor drei Jahren haben Ride mit mehreren Konzerten ihre Livereunion gefeiert. Mit »Weather Diaries« veröffentlicht die britische Shoegazing-Band 2017 zudem den lang erwarteten Nachfolger von »Tarantula« (1996) und damit das erste Album seit mehr als 20 Jahren.

Slowdive: »Slowdive« (CD) Platz 3 (22 Jahre)

Bereits 2014 durften sich Slowdive-Fans über die Wiedervereinigung ihrer Lieblings-Shoegaze-Formation freuen. Neben einigen Festival-Gigs stellte das britische Quintett damals auch ein neues Album in Aussicht.
Im Mai machte die Band ihr Versprechen wahr – mit dem selbstbetitelten »Slowdive«, das 22 Jahre nach ihrem letzten Album »Pygmalion« (1995) erschien.

The Dream Syndicate: How Did I Find Myself Here Platz 2 (29 Jahre)

Bereits vor fünf Jahren haben The Dream Syndicate ihre Live-Reunion gefeiert. Ein neues Album der Alternative-Rocker ließ aber lange auf sich warten, ganze 29 Jahre. 2017 ist es endlich so weit: Hier ist »How Did I Find Myself Here«, der Nachfolger von »Ghost Stories« (1988).

Bröselmaschine: »Indian Camel« (CD) Platz 1 (32 Jahre)

Damit haben sicher nur noch die Wenigsten gerechnet: Peter Burschs Bröselmaschine melden sich 2017 mit einem brandneuen Album zurück. 32 Jahre hat es gedauert, bis die Duisburger Krautrocker mit »Indian Camel« endlich an »Graublau« aus dem Jahr 1985 anschlossen.

 

 

Und wie wäre es jetzt noch mit ein paar anderen hochinteressanten Listen, zum Beispiel:

Schlagwörter: ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

7 Antworten zu “9 lang erwartete Comebackalben”

  1. bruno flück sagt:

    Ich finde es Blöde dass ich nicht mit Rechnung einbezahlen kann,
    Habe keine Kreditkarte nur Schweizer Postkarte,was kann man tun???

    Gruss Bruno

  2. Chris sagt:

    @ Bruno Flück

    Warum zahlen Sie nicht einfach mit Paypal? Das mache ich in der Regel.
    Oder per Sofortüberweisung?
    Dafür brauchen Sie keine Kreditkarte. Nur ein Konto …

    Ich nehme an, dass mit Schweizer Postkarte eine Bankkarte
    und keine Postkarte gemeint ist. ;-)

    Aber ansonsten ist das hier wohl der falsche Platz für Ihre Anfrage …
    jpc hat auch Kontakformulare und eine nette Serviceabteilung.

  3. Heinz sagt:

    Eine spannende Liste.
    Danke dafür.

  4. berti sagt:

    wirklich gute rubrik. bitte weiter so.

  5. Maurice sagt:

    Hallo Christoph,

    Könnt ihr nicht öfters so etwas machen. Es fehlt nämlich ein bisschen an Info Material, diese Werbung was da kommt ist da deutlich zu wenig.
    Es hat mir Spaß gemacht deine Liste zu Lesen.
    Danke dafür.

  6. Karl sagt:

    @ Bruno Flück
    Sofortüberweisung klappt doch wunderbar !

  7. Andreas Meyer sagt:

    Eine interessante Liste. Vielen Dank dafür.