Konto anlegen

    Georg Philipp Telemann: 47 Generalbass-Lieder (1735)

    47 Generalbass-Lieder (1735)
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Bewertung:
    Derzeit nicht erhältlich
    • (TWV 25 Nr. 39-85)
    • Künstler: Klaus Mertens (Bariton),Ludger Remy (Cembalo)
    • Label: CPO, DDD, 2004
    • Tracklisting
    1. 1 1. Neues: Etwas Neues Vorzutragen
    2. 2 2. Geld: Die Grosste Kunst Ist Geld Zu Machen
    3. 3 3. Zufriedenheit: Wo Bleibt Ihr Denn, Ihr Guten Tage?
    4. 4 4. Seltenes Gluck: Ein Stand, Der Ohn Gefahr Ist
    5. 5 5. Splitter-Richter: Magst Du, Was Meine Fehler Sind
    6. 6 6. Getrost Im Leiden: Der Himmel Lasst Nach Langem Weinen
    7. 7 7. Redlichkeit: Ich Habe Manchmal Nachgedacht
    8. 8 8. Wechsel: Die Nacht Muss In Die Fremde Wandern
    9. 9 9. Ueber Das Niedersachsische Versapen: Ach! Schreiet Dorilis, Was Hat Mich Doch Betroffen?
    10. 10 10. Die Durstige Natur: Die Erde Trinket Selbst
    11. 11 11. Die Welt, Das Vaterland: Mein Glucke Trag' Ich
    12. 12 12. Die Frau: Ein Reiches Weib Verschafft Bequehmlichkeit
    13. 13 13. Die Vergesserne Phillis: Man Frage Phillis Einst
    14. 14 14. Der Spiegel: Ein Schafer Pflegt In Reinen Quellen
    15. 15 15. Mutter-Sohne: Ihr Leute, Die Ihr Auf Den Reisen
    16. 16 16. Verwunderer: Mehr Wett' Ich Nicht, Als Hundert Thaler
    17. 17 17. Sein Diener!: Sein Diener! Ey Das Lautet Fein
    18. 18 18. Heyraht: Wie Weislich Thut
    19. 19 19. Gemuts-Ruhe: In Der Ruh Vergnugter Sinnen
    20. 20 20. Die Jugend: Geliebter Fruhling Meiner Tage
    21. 21 21. Ohnesorge: Geht Schlafen, Geht
    22. 22 22. Alterthum Des Geschlechts: Kann Man Das Vorzugsrecht
    23. 23 23. Begluckte Niedrigkeit: Hebt Mich Kein Geneigter Wind
    24. 24 24. Die Einsamkeit: Du Stiller Ort Geliebter Einsamkeit
    25. 25 25. Sanfter Schlaf: Soll Man Sonder Anstoss Ruhen
    26. 26 26. Falschheit: Es Herrschet In Der Welt
    27. 27 27. Geizhals: Der Geizhals Traget Keine Scheu
    28. 28 28. Pastorell: Schalle Nur, Du Muntre Flote
    29. 29 29. Wind: Wind Macht Auws Thoren Kluge Leute
    30. 30 30. Interessirte Heyraht: Was Hilft Es, Wenn Das Silber Blitzt
    31. 31 31. An Den Tadler: Du Ruhmst, Nicht Ohne Grund
    32. 32 32. Sommer-Lust: Auf Den Bunt Bublumten Feldern
    33. 33 33. Gluck: das Glucke Kommt Selten Per Posta
    34. 34 34. Mittel-Stand: Wer Will, Mag In Den Luften Fliegen
    35. 35 35. Sein Eigner Herr: Wie Glucklich Ist Der Mensch
    36. 36 36. Massigkeit: Es Ist Die Massigkeit Die Mutter Aller Tugend
    37. 37 37. Geputzte Frau: Wie Manchen Hat Die Wahl Betrogen
    38. 38 38. Beherzter Freyer: Die Lieb' Und Auch Die Floh
    39. 39 39./40. Toback: In Allen Lexicis, In Allen Worterbuchern
    40. 40 41. Verlaumder: Crispino, Sage Doch
    41. 41 42. Freundschaft: Die Freundschaft Dieser Welt
    42. 42 43. Eine Durstige: Ragonda Folgte Gern
    43. 43 44. Grossthuer: Wie Mancher Nahret Sich
    44. 44 46. Greiser Trinker: Dort Seh' Ich Einen Grauen Mann
    45. 45 46. Greiser Trinker: Dort Seh' Ich Einen Grauen Mann
    46. 46 47. Andrer Last Unsre Lust: Es Hat Mir Noch An Keiner Lust Gefehlt
    47. 47 48. Jeder Sein Eigner Richter: Ich Will Vor Meiner Thure Kehren