Robert Schumann: Lieder

Lieder
Originaltitel: Das Lyrische Intermezzo
CD
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Bewertung:
umgehend lieferbar, Bestand beim Lieferanten vorhanden
EUR 19,99*

Der Artikel Robert Schumann (1810-1856): Lieder wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 19,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Portofrei innerhalb Deutschlands
  • Im wunderschönen Monat Mai; Aus meinen Tränen sprießen; Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne; Wenn ich in deine Augen seh'; Dein Angesicht; Lehn' deine Wang'; Ich will meine Seele tauchen; Die Lotosblume; Im Rhein, im heiligen Strome; Ich grolle nicht; Das ist ein Flöten und Geigen; Und wüssten's die Blumen, die kleinen; Ein Jüngling liebt ein Mädchen; Hör ich das Liedchen klingen; Am leuchtenden Sommermorgen; Es leuchtet meine Liebe; Mein Wagen rollet langsam; Ich hab' im Traum geweinet; Allnächtlich im Traume seh' ich dich; Die alten, bösen Lieder
    +Rezitationen aus Gedichtsammlungen von Heinrich Heine
  • Künstler: Klemens Sander (Bariton), Cornelius Obonya (Rezitation), Uta Sander (Klavier)
  • Label: Ars, DDD, 2016
  • Bestellnummer: 7880036
  • Erscheinungstermin: 3.11.2017
  • Tracklisting
  • Mitwirkende
  1. 1 Prolog
  2. 2 Im wunderschönen Monat Mai
  3. 3 Aus meinen Tränen sprießen
  4. 4 Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne
  5. 5 Wenn ich in deine augene seh
  6. 6 Dein Angesicht
  7. 7 Lehn deine Wang
  8. 8 Ich will meine Seele tauchen
  9. 9 Es stehen unbeweglich
  10. 10 Auf Flügeln des Gesangs
  11. 11 Die Lotosblume
  12. 12 Im Rhein, im heiligen Strome
  13. 13 Du liebst mich nicht
  14. 14 O schwöre nicht und küsse nur
  15. 15 Auf meine herzliebsten Äugelein
  16. 16 Die Welt ist dumm, die Welt ist blind
  17. 17 Liebste, sollst mir heute sagen
  18. 18 Wie die Wellenschaumgeborene
  19. 19 Ich grolle nicht
  20. 20 Ja, du bist elend, und ich grolle nicht
  21. 21 Das ist ein flöten und geigen
  22. 22 So hast du ganz und gar vergessen
  23. 23 Und wüssten s die Blumen, die kleinen
  24. 24 Warum sind denn die Rosen so blass
  25. 25 Sie haben dir viel erzählt
  26. 26 Die Linde blühte die Nachtigall sang
  27. 27 Wir haben viel füreinander gefühlt
  28. 28 Du bliebest mir treu am längsten
  29. 29 Die Erde war so lange geizig
  30. 30 Und als ich so lange, so lange gesäumt
  31. 31 Die blauen Veilchen der Äugelein
  32. 32 Die Welt ist so schön und der Himmel so blau
  33. 33 Mein süßes lieb, wenn du im Grab
  34. 34 Ein Fichtenbaum steht einsam
  35. 35 Ach, wenn ich nur der Schemel wär
  36. 36 Seit du Liebste war entfernt
  37. 37 Aus meinen großen Schmerzen
  38. 38 Philister in Sonntagsröcklein
  39. 39 Manch Bild vergessener Zeit
  40. 40 Ein jünglein liebt ein Mädchen
  41. 41 Hör ich das Lied klingen
  42. 42 Mir träumte von einem Königskind
  43. 43 Mein liebchen wir saßen zusammen
  44. 44 Aus alten Märchen
  45. 45 Ich hab dich geliebet und ich liebe dich noch!
  46. 46 Am leuchtenden Sommermorgen
  47. 47 Es leuchtet meine Liebe
  48. 48 Sie haben mich gequälet
  49. 49 Es liegt der heiße Sommer
  50. 50 Wenn zwei voneinander scheiden
  51. 51 Sie saßen und tranken am Teetisch
  52. 52 Vergiftet sind meine Lieder
  53. 53 Mir träumte wieder der alte Traum
  54. 54 Ich steh auf des Berges Spitze
  55. 55 Mein Wagen rollet langsam
  56. 56 Ich hab im Traum geweinet
  57. 57 Allnächtlich im Traume seh ich dich
  58. 58 Das ist ein Brausen und Heulen
  59. 59 Der Herbstwind rüttelt die Bäume
  60. 60 Es fällt ein Stern herunter
  61. 61 Der Traumgott bracht mich in eine Riesenschloss
  62. 62 Die Mitternacht war kalt und stumm
  63. 63 Am Kreuzweg wir begraben
  64. 64 Wo ich bin, mich rings umdunkelt
  65. 65 Nacht lag auf meinen Augen
  66. 66 Die alten, bösen Lieder