Filter

    Joseph Bologne Chevalier de Saint-Georges: Violinkonzerte op.5 Nr.1 & 2;op.8

    Violinkonzerte op.5 Nr.1 & 2;op.8
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Bewertung:

    Wir können nicht sicherstellen, dass die Bewertungen von solchen Verbrauchern stammen, die die Ware tatsächlich genutzt oder erworben haben.

    Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen (soweit verfügbar beim Lieferanten)
    EUR 12,99*

    Der Artikel Joseph Bologne Chevalier de Saint-Georges (1745-1799): Violinkonzerte op.5 Nr.1 & 2;op.8 wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 12,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
    • "Der auf Guadeloupe geborene Joseph Bologne, Chevalier de Saint-Georges (1745-99) war ein außerordentlicher Universalgelehrter, der eine Karriere als Musiker, Sportler (er soll der beste Schwertkämpfer Europas gewesen sein), Reiter und - weniger erfolgreich - als militärischer Befehlshaber absolvierte. Wenn er nicht gerade das Jagdgefolge des Duc d'Orleans leitete, spielte er eine Schlüsselrolle in der Pariser Musikszene der 1770er und 1780er Jahre, als Geiger, Komponist und Gründungsdirektor des Concert de la Loge Olympique, das Haydns sechs Pariser Sinfonien uraufführte. Obwohl es sich bei diesen drei Konzerten nicht in erster Linie um Paradestücke handelt (Saint-Georges war eher für seine "Ausdruckskraft" als für seine Virtuosität bekannt), sind sie technisch anspruchsvoller als die Mozart-Konzerte und führen den Solisten häufig in die höchsten Lagen. Sie sind angenehm und stressfrei zu hören, obwohl die ersten Sätze trotz ihrer Liebenswürdigkeit Saint-Georges' begrenztes harmonisches Vokabular und seine Vorliebe für die sofortige wortwörtliche Wiederholung seiner viertaktigen Phrasen offenbaren. Aber der Chevalier zeigt eine ansprechende lyrische Begabung in den arienartigen langsamen Sätzen und den anmutigen - und typisch gallischen - Rondeau-Finalen, insbesondere dem raffinierten Menuett im C-Dur-Konzert aus op. 5 (mit Anklängen an Mozarts A-Dur-Konzert K219). Auch wenn die Aufführungen manchmal etwas leichter sein könnten, sind sie doch mehr als akzeptabel, mit sauberem, sicherem Solospiel und ausgefeilter Orchesterunterstützung." (BBC Music Magazine)
    • Künstler: Takako Nishizaki, Kölner Kammerorchester, Helmut Müller-Brühl
    • Label: Naxos, DDD, 2000
    • Bestellnummer: 3741384
    • Erscheinungstermin: 28.5.2001
    • Tracklisting
    • Mitwirkende

    Disk 1 von 1 (CD)

    1. 1 Violin Concerto in C major, Op. 5, No. 1: I. Allegro
    2. 2 Violin Concerto in C major, Op. 5, No. 1: II. Andante moderato
    3. 3 Violin Concerto In C Major, Op. 5, No. 1: Iii. Rondeau
    4. 4 Violin Concerto in A major, Op. 5, No. 2: I. Allegro moderato
    5. 5 Violin Concerto in A major, Op. 5, No. 2: II. Largo
    6. 6 Violin Concerto In A Major, Op. 5, No. 2: Iii. Rondeau
    7. 7 Violin Concerto No. 9 in G major, Op. 8: I. Allegro
    8. 8 Violin Concerto No. 9 in G major, Op. 8: II. Largo
    9. 9 Violin Concerto No. 9 In G Major, Op. 8: Iii. Rondeau