Louis Spohr: Faust (Version 1852)

Faust (Version 1852)
2 CDs
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Bewertung:
Artikel am Lager
EUR 7,99*

Der Artikel Louis Spohr (1784-1859): Faust (Version 1852) wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 7,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Versandkosten (United States): EUR 12,99
  • (Zweite, durchkomponierte Fassung für die Royal Italian Opera Covent Garden)
  • Künstler: Jennings, Taha, Vier, Eelco von Jordis, Chor der Oper Bielefeld, Bielefelder Philharmoniker, Geoffrey Moull
  • Label: CPO, DDD/LA, 93
  • Bestellnummer: 6780481
  • Erscheinungstermin: 1.5.1998
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende

Disk 1 von 2

Faust (Oper in 2 Akten) (Gesamtaufnahme)
  1. 1 Ouvertüre
  2. 2 In Sinnenlust so sinnlos leben
  3. 3 Ha! Du wähntest, armer Tor
  4. 4 Wohlan, hinweg aus diesem Sinnentaumel!
  5. 5 Der Hölle selbst will ich Segen entringen
  6. 6 Liebe ist die zarte Blüte
  7. 7 Der Wein erfreut des Menschen Herz
  8. 8 Der Wein soll leben
  9. 9 O Weine nicht, du holdes Mädchen
  10. 10 Folg dem Freunde mit Vertrauen
  11. 11 Schnell rettet Euch!
  12. 12 Fort! Die Hölle trennt auf ewig uns
  13. 13 Die stille Nacht entweicht
  14. 14 Ja ich fühl es, treue Liebe
  15. 15 So heiter, schöne Gräfin?
  16. 16 Hier meine Freunde
  17. 17 Ja, hoffe Kunigunde
  18. 18 Ich kann nicht ruhn
  19. 19 Hier ist das Schloß, wir sind am Ziel
  20. 20 Nun wohlan! Ich halte Wort

Disk 2 von 2

  1. 1 Introduktion (2. Akt)
  2. 2 Brenne, Laterne, nahe und ferne
  3. 3 Sende, Himmel, Segensfülle
  4. 4 Dürft' ich mich nennen sein eigen
  5. 5 Komm Röschen, laß uns fliehen!
  6. 6 Was fühl ich! - O ich Tor! Ich kann hier fragen?
  7. 7 Ich bin allein
  8. 8 Wie dich nennen, seltsam neues Sehnen
  9. 9 Lang mögen die Teueren leben
  10. 10 Ich freue mich des Anteils
  11. 11 Nein, nein, nein
  12. 12 Wie bin ich dieser Menschenmaske satt (3. Akt)
  13. 13 Still noch einmal dein Verlangen
  14. 14 In nächtlicher Stille
  15. 15 Ich bin erschöpft, ich kann nicht weiter
  16. 16 Welch ein Wahn hat mich verblendet
  17. 17 Sprecht! Wo find ich den Geliebten?
  18. 18 Er naht, bald ist erreicht mein Ziel!
  19. 19 Verlassen, allein, weh mir!