Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Auszüge, arrangiert für Kammerensemble) (180g)

Weihnachtsoratorium BWV 248 (Auszüge, arrangiert für Kammerensemble) (180g)
2 LPs
LP (Long Play)

Die gute alte Vinyl - Langspielplatte.

Bewertung:
lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)
EUR 29,99*

Der Artikel Johann Sebastian Bach (1685-1750): Weihnachtsoratorium BWV 248 (Auszüge, arrangiert für Kammerensemble) (180g) wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 29,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Portofrei innerhalb Deutschlands
    • Künstler: Johanna Winkel, Truike van der Poel, Benjamin Glaubitz, Dominik Köninger, Ensemble Resonanz
    • Label: resonanzraum records, 2017
    • Bestellnummer: 8784356
    • Erscheinungstermin: 16.11.2018

    Weitere Ausgaben von Weihnachtsoratorium BWV 248

    • Tracklisting
    • Details
    • Mitwirkende

    Weihnachts-Oratorium Bwv 248 (Gesamtaufnahme)
    1. 1 Jauchzet, frohlocket
    2. 2 Es begab sich aber zu der Zeit
    3. 3 Nun wird mein liebster Bräutigam
    4. 4 Bereite dich, Zion
    5. 5 Wie soll ich dich empfangen
    6. 6 Und sie gebar ihren ersten Sohn
    7. 7 Er ist auf Erden kommen arm
    8. 8 Großer Herr, o starker König
    9. 9 Sinfonia
    10. 10 Und es waren Hirten
    11. 11 Brich an, o schönes Morgenlicht
    12. 12 Schlafe, mein Liebster
    13. 13 Und da die Engel
    14. 14 Lasset uns nun gehen
    15. 15 Er hat sein Volk getröst'
    16. 16 Dies hat er alles uns getan

    1. 1 Und sie kamen eilend
    2. 2 Schließe, mein Herze
    3. 3 Ja, ja, mein Herz soll es bewahren
    4. 4 Ich will dich mit Fleiß bewahren
    5. 5 Flößt, mein Heiland
    6. 6 Wohlan, dein Name soll allein
    7. 7 Ich will nur dir zu Ehren leben
    8. 8 Und das der König Herodes hörte
    9. 9 Warum wollt ihr erschrecken?
    10. 10 Ach, wenn wird die Zeit erscheinen
    11. 11 Mein Liebster herrschet schon
    12. 12 Ich steh an deiner Krippen hier
    13. 13 Was will der Höllen Schrecken nun
    14. 14 Nun seid ihr wohl gerochen

    Mehr von Johann Sebastia...