Richard Strauss: Salome

Salome
2 Super Audio CDs
SACD (Super Audio CD)

Die SACD verwendet eine höhere digitale Auflösung als die Audio-CD und bietet außerdem die Möglichkeit, Mehrkanalton (Raumklang) zu speichern. Um die Musik in High-End-Qualität genießen zu können, wird ein spezieller SACD-Player benötigt. Dank Hybrid-Funktion sind die meisten in unserem Shop mit "SACD" gekennzeichneten Produkte auch auf herkömmlichen CD-Playern abspielbar. Dann allerdings unterscheidet sich der Sound nicht von einer normalen CD. Bei Abweichungen weisen wir gesondert darauf hin (Non-Hybrid).

Bewertung:
Artikel am Lager
EUR 18,99*

Der Artikel Richard Strauss (1864-1949): Salome wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 18,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
  • Tonformat: stereo/multichannel (Hybrid)
  • Künstler: Malin Byström, Evgeny Nikitin, Doris Soffel, Lance Ryan, Hanna Hipp, Concertgebouw Orchestra, Daniele Gatti
  • Label: RCO Live, DDD, 2017
  • Bestellnummer: 8705941
  • Erscheinungstermin: 6.9.2019
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende

Disk 1 von 2

Salome op. 54 (Oper in 1 Akt) (Gesamtaufnahme)
  1. 1 Wie schön ist die Prinzessin Salome heute Nacht! (1. Szene)
  2. 2 Nach mir wird Einer kommen
  3. 3 Ich will nicht bleiben (2. Szene)
  4. 4 Siehe, der Herr ist gekommen
  5. 5 Jauchze nicht, du Land Palästina
  6. 6 Lasst den Propheten herauskommen
  7. 7 Wo sit er, dessen Sündenbecher jetzt voll ist? (3. Szene)
  8. 8 Jochanaa! Ich bin verliebt in deinen Leib
  9. 9 Niemals, Tochter Babylons, Tochter Sodoms
  10. 10 Wo ist Salome? (4. Szene)
  11. 11 Salome, komm, trink Wein mit mir
  12. 12 Sieh, die Zeit ist gekommen

Disk 2 von 2

  1. 1 Tanz' für mich, Salome
  2. 2 Salome's dance
  3. 3 Ah! Herrlich! Wundervoll, wundervoll!
  4. 4 Salome, ich beschwöre dich
  5. 5 Man soll ihr geben, was sie verlangt!
  6. 6 Es ist kein Laut zu vernehmen
  7. 7 Ah! Du wolltest mich nicht deinen Mund
  8. 8 Sie ist ein Ungeheuer, deine Tochter
  9. 9 Ah! Ich habe deinen Mund geküsst, Jochanaan