Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch

Italienisches Liederbuch
Super Audio CD
SACD (Super Audio CD)

Die SACD verwendet eine höhere digitale Auflösung als die Audio-CD und bietet außerdem die Möglichkeit, Mehrkanalton (Raumklang) zu speichern. Um die Musik in High-End-Qualität genießen zu können, wird ein spezieller SACD-Player benötigt. Dank Hybrid-Funktion sind die meisten in unserem Shop mit "SACD" gekennzeichneten Produkte auch auf herkömmlichen CD-Playern abspielbar. Dann allerdings unterscheidet sich der Sound nicht von einer normalen CD. Bei Abweichungen weisen wir gesondert darauf hin (Non-Hybrid).

Bewertung:

Wir können nicht sicherstellen, dass die Bewertungen von solchen Verbrauchern stammen, die die Ware tatsächlich genutzt oder erworben haben.

Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb 1-2 Wochen (soweit verfügbar beim Lieferanten)
EUR 19,99*

Der Artikel Hugo Wolf (1860-1903): Italienisches Liederbuch wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 19,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Verlängerter Rückgabezeitraum bis 31. Januar 2023
Alle zur Rückgabe berechtigten Produkte, die zwischen dem 1. bis 31. Dezember 2022 gekauft wurden, können bis zum 31. Januar 2023 zurückgegeben werden.
Lieferung pünktlich zum Fest
  • Tonformat: stereo/multichannel (Hybrid)
  • Künstler: Carolyn Sampson (Sopran), Allan Clayton (Tenor), Joseph Middleton (Klavier)
  • Label: BIS, DDD, 2020/2021
  • Bestellnummer: 10982251
  • Erscheinungstermin: 6.7.2022
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende

Disk 1 von 1 (SACD)

Italienisches Liederbuch
  1. 1 Nr. 1 Auch kleine Dinge können uns entzücken (1. Band)
  2. 2 Nr. 2 Mir ward gesagt, du reisest in die Ferne
  3. 3 Nr. 3 Ihr seid die Allerschönste weit und breit
  4. 4 Nr. 4 Gesegnet sei, durch den die Welt entstund
  5. 5 Nr. 5 Selig ihr Blinden, die ihr nicht zu schauen
  6. 6 Nr. 6 Wer rief dich denn? Wer hat dich herbestellt
  7. 7 Nr. 7 Der Mond hat eine schwere Klag' erhoben
  8. 8 Nr. 8 Nun laß uns Frieden schließen, liebstes Leben
  9. 9 Nr. 9 Daß doch gemalt all deine Reize wären
  10. 10 Nr. 10 Du denkst mit einem Fädchen mich zu fangen
  11. 11 Nr. 11 Wie lange schon war immer mein Verlangen
  12. 12 Nr. 12 Nein, junger Herr, so treibt man's nicht, fürwahr
  13. 13 Nr. 13 Hoffärtig seid Ihr, schönes Kind, und geht
  14. 14 Nr. 14 Geselle, woll'n wir uns in Kutten hüllen
  15. 15 Nr. 15 Mein Liebster ist so klein, daß ohne Bücken
  16. 16 Nr. 16 Ihr jungen Leute, die ihr zieht ins Feld
  17. 17 Nr. 17 Und willst du deinen Liebsten sterben sehen
  18. 18 Nr. 18 Heb' auf dein blondes Haupt und schlafe nicht
  19. 19 Nr. 19 Wir haben beide lange Zeit geschwiegen
  20. 20 Nr. 20 Mein Liebster singt am Haus im Mondenscheine
  21. 21 Nr. 21 Man sagt mir, deine Mutter woll' es nicht
  22. 22 Nr. 22 Ein Ständchen Euch zu bringen kam ich her
  23. 23 Nr. 23 Was für ein Lied soll dir gesungen werden (2. Band)
  24. 24 Nr. 24 Ich esse nun mein Brot nicht trocken mehr
  25. 25 Nr. 25 Mein Liebster hat zu Tische mich geladen
  26. 26 Nr. 26 Ich ließ mir sagen und mir ward erzählt
  27. 27 Nr. 27 Schon streckt' ich aus im Bett die müden Glieder
  28. 28 Nr. 28 Du sagst mir, daß ich keine Fürstin sei
  29. 29 Nr. 29 Wohl kenn' ich Euren Stand, der nicht gering
  30. 30 Nr. 30 Laß sie nur gehn, die so die Stolze spielt
  31. 31 Nr. 31 Wie soll ich fröhlich sein und lachen gar
  32. 32 Nr. 32 Was soll der Zorn, mein Schatz, der dich erhitzt
  33. 33 Nr. 33 Sterb' ich, so hüllt in Blumen meine Glieder
  34. 34 Nr. 34 Und steht Ihr früh am Morgen auf vom Bette
  35. 35 Nr. 35 Benedeit die sel'ge Mutter
  36. 36 Nr. 36 Wenn du, mein Liebster, steigst zum Himmel auf
  37. 37 Nr. 37 Wie viele Zeit verlor ich, dich zu lieben
  38. 38 Nr. 38 Wenn du mich mit den Augen streifst und lachst
  39. 39 Nr. 39 Gesegnet sei das Grün und wer es trägt
  40. 40 Nr. 40 O wär' dein Haus durchsichtig wie ein Glas
  41. 41 Nr. 41 Heut Nacht erhob ich mich um Mitternacht
  42. 42 Nr. 42 Nicht länger kann ich singen, denn der Wind
  43. 43 Nr. 43 Schweig' einmal still, du garst'ger Schwätzer dort
  44. 44 Nr. 44 O wüßtest du, wie viel ich deinetwegen
  45. 45 Nr. 45 Verschling' der Abgrund meines Liebsten Hütte
  46. 46 Nr. 46 Ich hab' in Penna einen Liebsten wohnen