Josef Matthias Hauer: Klavierwerke

Klavierwerke
Mit weiteren Werken von: Herbert Henck (geb. 1948)
Mitwirkende:
CD
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Bewertung:
Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb einer Woche (soweit verfügbar beim Lieferanten)
EUR 19,99*

Der Artikel Josef Matthias Hauer (1883-1959): Klavierwerke wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 19,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Portofrei innerhalb Deutschlands
  • 7 Kleine Stücke op. 3; Nachklangstudien op. 16; Nomos op. 19; Klavierstücke mit Überschriften nach Worten von Hölderlin op. 25
  • Künstler: Herbert Henck, Klavier
  • Label: Wergo, DDD, 96
  • Bestellnummer: 8073710
  • Erscheinungstermin: 3.5.2016
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende
Sieben kleine Stücke op. 3
  1. 1 Viertel = 60
  2. 2 Viertel = 48
  3. 3 Viertel = 100
  4. 4 Viertel = 64
  5. 5 Viertel = 40
  6. 6 Viertel = 60
  7. 7 Viertel = 72
Nachklangsstudien op. 16
  1. 8 Freier Vortrag
  2. 9 Sehr gebunden, langsam und leise
  3. 10 Eigensinnig
  4. 11 Pendelnd, wiegend, unrhythmisch, leise
  5. 12 Hüpfend, mässig bewegt
  1. 13 Nomos op. 19
Klavierstücke mit Überschriften nach Worten von Friedrich Hölderlin op. 25
  1. 14 Deine Wellen umspielen mich
  2. 15 Um die grauen Gewölke streifen rötliche Flammen dort.
  3. 16 Seid gegrüsst, ihr zufluchtsvollen Schatten, ihr Fluren, die ihr einsam um mich ruht!
  4. 17 Ihr Wälder schön an der Seite am grünen Abhang gemalt
  5. 18 Lächelnd über Silberwolken neigte sich segnend herab der Äther
  6. 19 Wohl geht Frühling fort, ein Jahr verdränget das andere.
  7. 20 In seiner Fülle ruhet der Herbsttag nun.
  8. 21 Wo die Meerluft die heissen Ufer kühlt und den Lorbeerwald durchsäuselt.
  9. 22 Vom Himmel lächelt zu den Geschäftigen durch ihre Bäume milde das Licht herab.
  10. 23 Doch, wie Rosen, vergänglich war das fromme Leben
  11. 24 Die Schwärmerische, die Nacht, kommt voll mit Sternen
  12. 25 Anmut blühet, wie einst.
  13. 26 Verloren ins weite Blau.
  14. 27 Aber schwer in das Tal hing die gigantische, schicksalskundige Burg, nieder bis auf den Grund ...
  15. 28 Beweglicher eilt schon die wache Quelle.
  16. 29 Und ihr drängt euch aus der kräftigen Wurzel