Filter

    Gerald Finley singt Lieder

    Gerald Finley singt Lieder
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Bewertung:
    Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen (soweit verfügbar beim Lieferanten)
    EUR 14,99**
    EUR 13,99*

    Der Artikel Gerald Finley singt Lieder wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 13,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
    Lieferung pünktlich zum Fest
    • Lieder von Tschaikowsky, Mussorgsky, Rorem, Ives, Rautavaara, Charles
    • Künstler: Gerald Finley, Julius Drake
    • Label: Wigmore Hall Live, DDD, 2007
    • Bestellnummer: 2246793
    • Erscheinungstermin: 4.4.2014
    • Tracklisting
    • Details
    • Mitwirkende
    1. 1 Lieder op. 38 / Lieder op. 38 Nr. 1-6 / Lieder und Romanzen: Nr. 1 (Serenade d. Don Juan, Wenn Alpucherin (Tolstoi))
    2. 2 Lieder op. 38 / Lieder op. 38 Nr. 1-6 / Lieder und Romanzen: Nr. 2 (Es war zur ersten Frühlingszeit, (A. Tolstoi: To bil
    3. 3 Lieder op. 38 / Lieder op. 38 Nr. 1-6 / Lieder und Romanzen: Nr. 3 (Inmitten des Balles, (Sred schumnowo bala - Tolstoi)
    4. 4 Lieder op. 47 / Lieder op. 47 Nr. 1-7: Nr. 6 (Ob heller Tag, (Den li tsarit - Apuchtin))
    5. 5 Lieder op. 47 / Lieder op. 47 Nr. 1-7: Nr. 3 (Die Dämmerung fiel auf das Land, (Mitskewitsch: Na semliu sumrak pal))
    6. 6 Lieder op. 6 / Lieder op. 6 Nr. 1-6 / Lieder und Romanzen (z. T. bearb. ): Nr. 6 (Nur wer die Sehnsucht kennt, (Goethe)
    7. 7 Lieder op. 25 / Lieder op. 25 Nr. 1-6 / Romanzen: Nr. 2 (Wie über Aschenglut, (Kak nad gorjacheju soloi - Tutschew))
    Lieder und Tänze des Todes Nr. 1-4 (1875 / 77) ((Golenischtschew-Kutusow) orchestr. : Schostakowitsch und a.)
    1. 8 Nr. 1 Wiegenlied
    2. 9 Nr. 2 Serenade
    3. 10 Nr. 3 Trepak
    4. 11 Nr. 4 Der Feldherr
    5. 12 Nr. 1 Wiegenlied
    6. 13 Nr. 2 Serenade
    7. 14 Nr. 3 Trepak
    8. 15 Nr. 4 Der Feldherr