Dieterich Buxtehude: Opera Omnia II (Vokalwerke 1)

Opera Omnia II (Vokalwerke 1)
2 CDs
CD (Compact Disc)

Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

Bewertung:
umgehend lieferbar, Bestand beim Lieferanten vorhanden
EUR 25,99*

Der Artikel Dieterich Buxtehude (1637-1707): Opera Omnia II (Vokalwerke 1) wurde in den Warenkorb gelegt.

Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 25,99.

Zum Warenkorb Weiter einkaufen
Portofrei innerhalb Deutschlands
  • Oratorium "Das jüngste Gericht" (Wacht! Euch zum Streit gefasset macht)
  • Künstler: Caroline Stam, Johannette Zomer, Robin Blaze, Klaus Mertens, Amsterdam Baroque Orchestra & Choir, Ton Koopman
  • Label: Challenge, DDD, 2005
  • Bestellnummer: 6768364
  • Erscheinungstermin: 6.11.2006
  • Serie: Buxtehude Opera Omnia
  • Tracklisting
  • Details
  • Mitwirkende

Disk 1 von 2

Wacht! Euch zum Streit gefasset macht (Das jüngste Gericht) BuxWV Anh. 3 (Oratorium)
  1. 1 Sonata (1. Akt)
  2. 2 Wacht! Euch zum Streit gefasset macht
  3. 3 Sagt, Schwestern, ob nicht meine Macht
  4. 4 Nein, Närrin, wer meine Wollüste erkennet
  5. 5 Ihr schnöden Erdenkinder schweigt
  6. 6 Ein Blitzen ist mein schöner Blick
  7. 7 Ich kann ja die heiligsten Seelen entdieben
  8. 8 Der Hoffarth ausgedehnter Dunst
  9. 9 Laßt uns unsre Kunst verbrüdern
  10. 10 Ach! wache auf! Deutsches Reich was wiltu schlafen?
  11. 11 Ich führe von unten nach oben
  12. 12 Laßt euch niemand verführen mit vergeblichen Worten
  13. 13 Ei, wir müssen it stoltzieren und bravieren
  14. 14 Ich schwör bei meiner Seelen
  15. 15 Man fragt nach Gott dem Herrn nicht mehr
  16. 16 Die armen Bettel-Vetteln immer betteln
  17. 17 Darum, daß die Töchter Zion stoltz sind
  18. 18 O! der Rasenheit!
  19. 19 Sonata (2. Akt)
  20. 20 Höret, die ihr reich wollt werden
  21. 21 Wohl dem Menschen, der Weisheit findet
  22. 22 Suchet, sucht, o ihr Menschen
  23. 23 Geld! Geld! Snst ist nichtes in der Welt
  24. 24 Halt, halte doch, wie läufestu so hellig dich
  25. 25 Wie gar nichts sind alle Mensche, die dich so sicher leben!
  26. 26 Suchet den Herrn, so werdet ihr Leben
  27. 27 Aus Eden zu viel Töden sind leider wir gejagt
  28. 28 Suchet in der Schrift
  29. 29 Ja, dieses ist das Land
  30. 30 Ich liebe, dich mich lieben
  31. 31 O tausendmal selige, fröhlige Stunden!
  32. 32 Ei, mein Perle! du werte Krohn
  33. 33 Doch noch nicht satt
  34. 34 Der Herrn ist mein Theil, spricht meine Seel
  35. 35 Stromenti
  36. 36 Jesu, mein Freud, mein Ehr und Ruhm
  37. 37 Stromenti
  38. 38 Meine Jesus, mein Leben und Heil!
  39. 39 Liebe Seele, du hast einen großen Borrath auf viel Jahr
  40. 40 Du Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern
  41. 41 O Weh! O Wort, das eh tödtet als der Todt
  42. 42 O Todt! Wie bitter bistu
  43. 43 Stromenti
  44. 44 Freu dich sehr, o meine Seele
  45. 45 Hertzlich lieb hab ich dich, o Herr

Disk 2 von 2

  1. 1 Weg mit allen irdischen Schätzen
  2. 2 Sonata (3. Akt)
  3. 3 Freude! Lufft! Wind! Dampff! Kampff! Wasser! Schnee!
  4. 4 Wohlan alle, die ihr dürstig seid
  5. 5 Kommet Schäfflein, kommet her
  6. 6 Das ist meine Freude, daß ich mich zu Gott halte
  7. 7 O frölige Zeit
  8. 8 Die ihr euch weit von bösen Tagen achtet
  9. 9 Ich kann nicht mehr
  10. 10 Sehet doch des Satans Sklaven
  11. 11 Wachet auf, ihr Trunkenen
  12. 12 Süßer Jesu, Jesu du, meine Ruh
  13. 13 Geuß sehr tief in mein Hertz hinein
  14. 14 Stromenti
  15. 15 Mag dieser nicht werden
  16. 16 Lasset euch nicht verführen
  17. 17 Nicht mit Staub will ich meine Seel ergetzen
  18. 18 Herr Gott Vater, mein starcker Held
  19. 19 Sonata
  20. 20 Der Gottlose wird nicht bestehn!
  21. 21 Menschenkind! Ach nicht so blind
  22. 22 Weg, Sterben, weg, traurige Todesgedanken
  23. 23 Ihr Frevler, veruchte, verfluchte Hunde
  24. 24 Draußen sind die Hunde
  25. 25 O schreckliches Schrecken! O Weh!
  26. 26 Die Gottlosen werden plötzlich zunichte
  27. 27 Schau, Törichter, schaue, Verwegner
  28. 28 O der großen Bangigkeit
  29. 29 Stirb, Rasender, stirb!
  30. 30 Weh euch, die ihr voll seid, denn ihr werdet hungern!
  31. 31 Wie bin ich doch so hertzlich froh
  32. 32 Ich will zu euch kommen und euch zu mir nehmen
  33. 33 Schäfflein, komm nur, hier sind Wunden
  34. 34 Israel, ziehet hin zu seiner Ruhe
  35. 35 Violini
  36. 36 Mit Fried und Freud ich fahr dahin
  37. 37 Stromenti
  38. 38 Menschen-Kinder, schnappet nach dem Schatten nicht