Filter

    Kammerchor Koblenz - Herbstlied

    Kammerchor Koblenz - Herbstlied
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Bewertung:
    lieferbar innerhalb einer Woche
    (soweit verfügbar beim Lieferanten)
    EUR 19,99*

    Der Artikel Kammerchor Koblenz - Herbstlied wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 19,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
    • Smetana: Eröffnungskadenz aus "Mein Vaterland" für Harfe solo
      +Brahms: Fünf Gesänge op. 104
      +Hasselmanns: Follets - Irrlichter
      +Salzedo: Prelude Nr. 3 aus "5 Preludes intimes"; Song in the Night
      +Lau: Dies ist ein Herbsttag; Das Weinlaub wird schon rot
      +Sund: Herbst
      +Pärt: Spiegel im Spiegel
      +Lauridsen: Les chansons des roses (Ausz.)
      +Rameau: La Nuit
      +Hoybye: Schau, der Wald ist wunderlich
    • Künstler: Elke Steltner (Harfe), Kammerchor Koblenz, Thomas Sorger
    • Label: Accelerando, DDD, 2019
    • Bestellnummer: 9654546
    • Erscheinungstermin: 15.1.2020
    • Tracklisting
    • Details
    • Mitwirkende
    1. 1 Bedrich Smetana: Mein Vaterland (Má Vlast) (6 Sinfonische Dichtungen) (Auszug)
    Lieder op. 104 Nr. 1-5 (Weltliche A-Cappella-Gesänge) (Auszug)
    1. 2 Nachtwache I
    2. 3 Nachtwache II
    1. 4 Alphonse Hasselmans: Follets (Irrlichter)
    Lieder op. 104 Nr. 1-5 (Weltliche A-Cappella-Gesänge) (Auszug)
    1. 5 Letztes Glück
    2. 6 Verlorene Jugend
    3. 7 Im Herbst
    Préludes intimes Nr. 1-5
    1. 8 Nr. 3 Prélude Nr. 3
    1. 9 Heinz Lau: Dies ist ein Herbsttag
    2. 10 Heinz Lau: Das Weinlaub wird schon rot
    3. 11 Carlos Salzedo: Song in the night
    4. 12 Robert Sund: Herbst
    5. 13 Arvo Pärt: Spiegel im Spiegel
    Les chansons des roses (Auszug)
    1. 14 En une seule fleur
    2. 15 Contre qui, rose
    3. 16 La rose complète
    4. 17 Dirait-on
    1. 18 Jean Philippe Rameau: La nuit
    2. 19 John Hoybye: Schau, der Wald ist wunderlich