Filter

    Franz Schubert: Deutsche Messe D.872

    Deutsche Messe D.872
    CD
    CD (Compact Disc)

    Herkömmliche CD, die mit allen CD-Playern und Computerlaufwerken, aber auch mit den meisten SACD- oder Multiplayern abspielbar ist.

    Bewertung:
    Nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen (soweit verfügbar beim Lieferanten)
    EUR 16,99*

    Der Artikel Franz Schubert (1797-1828): Deutsche Messe D.872 wurde in den Warenkorb gelegt.

    Ihr Warenkorb enthält nun 1 Artikel im Wert von EUR 16,99.

    Zum Warenkorb Weiter einkaufen
    Lieferung pünktlich zum Fest
    • +Johann Michael Haydn: Deusches Hochamt
      +Heinrich Bone: Großer Gott, wir loben dich
      +Augustinus Franz Kropfreiter: Heilig Geist-Motette
      +P. Wolfgang Rattler: Großer Vater Augustinus
    • Künstler: Chorvereinigung St. Augustin, Orchester St. Augustin, Thomas Böttcher
    • Label: St.Augustin, DDD, 2015
    • Bestellnummer: 8430360
    • Erscheinungstermin: 27.11.2015
    • Tracklisting
    • Details
    • Mitwirkende
    1. 1 Großer Vater Augustinus (arr. von Robert Kovács)
    Deutsches Hochamt MH 560 (Messe)
    1. 2 Hier liegt vor deiner Majestät
    2. 3 Gott soll gepriesen werden
    3. 4 Aus Gottes Munde gehet
    4. 5 Allmächtiger, vor dir im Staube
    5. 6 Nimm an, o Herr, die Gaben
    6. 7 Singt: Heilig, heilig, heilig
    7. 8 Sieh, Vater, von dem höchsten Throne
    8. 9 Betrachtet ihn in Schmerzen
    9. 10 O Herr, ich bin nicht würdig
    10. 11 In Frieden lasst uns ziehen
    1. 12 Heilig Geist-Motette (arr. von Thomas Böttcher)
    Deutsche Messe F-Dur D 872
    1. 13 Wohin soll ich mich wenden
    2. 14 Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe
    3. 15 Noch lag die Schöpfung formlos da
    4. 16 Du gabst, o Herr, mir Sein und Leben
    5. 17 Heilig, heilig, heilig
    6. 18 Betrachtend deine Huld und Güte
    7. 19 Mein Heiland, Herr und Meister
    8. 20 Herr, du hast mein Flehn vernommen
    9. 21 Anbetend deine Macht und Größe
    1. 22 Großer Gott, wir loben dich (arr. von Robert Kovács)