10 Alben, die 2018 ihren 30. Geburtstag feiern

11. Oktober 2018

Könnt ihr euch noch erinnern, was ihr vor 30 Jahren gemacht habt? Oder vielleicht sogar, welche Musik ihr im Jahr 1988 gehört habt? Bei letzterem können wir euch vielleicht auf die Sprünge helfen. Hier sind für euch »10 Alben, die 2018 ihren 30. Geburtstag feiern«.

Pixies: Surfer Rosa Pixies: »Surfer Rosa«

Die Pixies gehören zu den einflussreichsten Rockbands ihrer Generation. Das Debütalbum »Surfer Rosa« der US-amerikanischen Indie-Rocker erschien am 21. März 1988 und brachte neben vielen weiteren Highlights das legendäre »Where Is My Mind?« hervor.

Tracy Chapman: Tracy Chapman Tracy Chapman: »Tracy Chapman«

Das erste Album der US-amerikanischen Sängerin und Gitarristin Tracy Chapman verkaufte sich bis heute allein in Deutschland ca. 2,25 Millionen Mal. Mit Hits wie »Talkin’ Bout A Revolution« und »Fast Car« landete es hierzulande, in Großbritannien und den USA auf Platz eins der Charts.

N.W.A.: Straight Outta ComptonN.W.A.: »Straight Outta Compton«

Und noch ein Debüt: »Straight Outta Compton« von N.W.A. Die Rapper von der amerikanischen Westküste, darunter Dr. Dre, Eazy-E und Ice Cube, gehören zu den Pionieren des Gangsta-Raps.

Herbert Grönemeyer: ÖHerbert Grönemeyer: »Ö«

Ein absoluter Klassiker der deutschen Popmusik: Herbert Grönemeyers »Ö«. Dank Hits wie »Was soll das?«, »Vollmond« und »Halt mich« verkaufte sich das siebte Studioalbum des Sängers in Deutschland rund 1,75 Millionen Mal.

Die Ärzte: Nach uns die Sintflut Die Ärzte: »Nach uns die Sintflut«

Mit »Nach uns die Sintflut« veröffentlichten die Ärzte ihr erstes Konzertalbum, das gleichzeitig das letzte Release vor ihrer vorübergehenden Auflösung war. Es landete in Deutschland auf Platz eins der deutschen Charts.

Talking Heads: Naked Talking Heads: »Naked«

»Naked« ist das achte und letzte Studioalbum der Talking Heads. Die Band löste sich kurz nach der Veröffentlichung des Albums auf, kündigte jedoch erst 1991 ihre Auflösung an. Die Platte erreichte weltweit mehrfach die Top 10. Als Singles wurden die Songs »Blind« und »(Nothing But) Flowers« ausgekoppelt.

Van Halen: OU812 Van Halen: »OU812«

Das achte Studioalbum von Van Halen, das zweite mit Sänger Sammy Hagar: »OU812« landete in den USA und Kanada auf Platz eins der Charts, auch mehrere Singles erreichten die Spitze der Hitlisten, darunter »Black And Blue« und »When It’s Love«.

Sonic Youth: Daydream NationSonic Youth: »Daydream Nation«

Ein absoluter Meilenstein des Post-Punks: »Daydream Nation« von Sonic Youth. Mit den Songs »Teen Age Riot« und »Silver Rocket« veröffentlichte die Band zwei Singles. Beide gehören heute zu den bekanntesten Stücken von Sonic Youth.

Prince: Lovesexy Prince: »Lovesexy«

R’n’B, Funk, Pop und Rock, auf seinem zehnten Album kombiniert Prince verschiedene Einflüsse miteinander. Das Album erreichte im UK Platz eins der Charts, in Deutschland immerhin Platz vier. Als Singles erschienen die Songs »Alphabet St.«, »Glam Slam« und »I Wish U Heaven«.

Metallica: And Justice For All Metallica: »… And Justice for All«

Nominiert für den Grammy in der Kategorie »Best Hard Rock/Metal Performance Vocal or Instrumental«, bis heute 8 Mal Platin in den USA, Platz sechs in den USA, Platz fünf in Deutschland, Platz vier im UK: Metallicas vierte Studioalbum »… And Justice for All« ist ein Thrash-Metal-Diamant.

 

 

Natürlich können wir an dieser Stelle nicht alle Alben aus dem Jahr 1988 nennen. Daher unsere Frage: Welche Alben habt ihr damals rauf und runter gehört? Was verbindet ihr mit diesen Platten? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Hier findet ihr noch ein paar weitere interessante Listen:

Schlagwörter: ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

10 Antworten zu “10 Alben, die 2018 ihren 30. Geburtstag feiern”

  1. Stormrider sagt:

    Die wichtigste Scheibe des Jahres 1988 habt ihr aber vergessen, Jungs:

    Queesryche – Operation: Mindcrime

  2. Bernhard Witte sagt:

    Tracy Chapmann!! Gefühlt 1.000 x gehört. Die LP hat sich grad meine Tochter ausgeliehen (die ist jünger als die LP), zum Glück habe ich noch die CD.

  3. Blueboy61 sagt:

    Meine persönlichen Favoriten für 1988 sind ‚See The Light‘ von der Jeff Healey Band und ‚Tina Live In Europe‘ von Tina Turner.

  4. Christin sagt:

    Ja, Danke. Nette Erinnerungen, wirklich :). Aber das Album Dangerous Times von The Name fehlt hier auf jeden Fall. Ich mochte es damals wie heute, wenn bei Rock dieser s.g. harte „slap bass“ zum Einsatz kommt (um ehrlich zu sein, ich liebe es). Mother‘s Finest konnten das auch ganz, ganz prima, Hard Rock mit Funk zu mixen.

    Statt dessen hättet Ihr Talking Heads hier raus lassen können. Denn die waren zu _diesem_ Zeitpunkt längst vom Kommerz verwurstet. Traurige Nummer, das.

  5. Heinz Tonndorf sagt:

    Die LPs sind okay,ich hätte aber gerne Platten die 1968,als vor 50 Jahren Geburtstag feiern,da ja diese Jahr die musikalische Revolution für viele Richtungen prägend war.

  6. Yennessy sagt:

    Ich mochte keine von denen wirklich.

  7. Karl Diddley sagt:

    Traveling Wilburys Vol.1*****
    18th October in 1988😎

  8. Jens sagt:

    Für mich sind es die 88er Werke von Talk Talk – Spirit of Eden, Front 242 – Front by Front, Duran Duran – Big Thing und insbesondere Camouflage – Voices & Images.

  9. Tommy sagt:

    Pet Shop Boys, Introspective
    Mit eines der tollsten Alben der beiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.