Detailinformationen

+Gloria HWV deest

  • Künstler: Dorothea Craxton, Fredrik From, Hanna Ydmark, Lars Baunkilde, Leif Meyer
  • Label: Naxos, DDD, 2010
  • Bestellnummer: 1549226
  • Erscheinungstermin: 31.10.2011
  1. 1 9 German Arias, Hwv 202-210: Kunft'ger Zeiten Eitler Kummer, Hwv 202 Start
  2. 2 9 German Arias, Hwv 202-210: Das Zitternde Glanzen Der Spielenden Wellen, Hwv 203 Start
  3. 3 9 German Arias, Hwv 202-210: Susser Blumen Ambraflocken, Hwv 204 Start
  4. 4 9 German Arias, Hwv 202-210: Susse Stille, Sanfter Quelle, Hwv 205 Start
  5. 5 9 German Arias, Hwv 202-210: Singe, Seele, Gott Zum Preise, Hwv 206 Start
  6. 6 9 German Arias, Hwv 202-210: Meine Seele Hort Im Sehen, Hwv 207 Start
  7. 7 9 German Arias, Hwv 202-210: Die Ihr Aus Dunklen Gruften, Hwv 208 Start
  8. 8 9 German Arias, Hwv 202-210: In Den Angenehmen Buschen, Hwv 209 Start
  9. 9 9 German Arias, Hwv 202-210: Flammende Rose, Zierde Der Erden, Hwv 210 Start
  10. 10 Gloria, Hwv Deest: Gloria In Excelsis Deo Start
  11. 11 Gloria, Hwv Deest: Et In Terra Pax Start
  12. 12 Gloria, Hwv Deest: Laudamus Te Start
  13. 13 Gloria, Hwv Deest: Domine Deus Start
  14. 14 Gloria, Hwv Deest: Qui Tollis Start
  15. 15 Gloria, Hwv Deest: Quoniam Tu Solus Sanctus Start

Produktinfo

Die Neun deutschen Arien sind seltene Beispiele für Vertonungen Händels in seiner Muttersprache. Sie sind verschiedentlich von führenden Sopranistinnen aufgenommen worden, gehören aber nicht zum zentralen Repertoire. Händel hat selten deutsche Texte vertont. Für die Neun deutschen Arien bediente er sich als Textvorlage der Gedichte aus Irdisches Vergnügen in Gott von Barthold Heinrich Brockes und setzte sie für Sopran, Violine und basso continuo. Die Texte inspirierten Händel zu einer Musik von großer Intensität und melodischer Schönheit, noch verstärkt durch die geradezu opernhafte Art der Deklamation. Das „Gloria“ datiert von Händels Italienaufenthalt, seit seiner Wiederentdeckung 2001 darf das Stück als eine wesentliche Ergänzung von Händels lateinischer Kirchenmusik gelten.

Dorothea Craxton veröffentlichte 2009 auf Naxos sämtliche Lieder von Clara Schumann und die erste Folge der Lieder von Fanny Mendelssohn. Zu Beginn ihrer Laufbahn 2004 war sie Mitglied im Immortal Bach Ensemble, dirigiert von Morten Schuldt-Jensen, und hat mit ihm einige hochgelobte Aufnahmen für Naxos realisiert.



Nine German Arias, HWV 202-210
No. 1: Künft’ger Zeiten eitler Kummer
No. 2: Das zitternde Glänzen der spielenden Wellen
No. 3: Süßer Blumen Ambraflocken
No. 4: Süße Stille, sanfte Quelle
No. 5 Singe, Seele, Gott zum Preise
No. 6: Meine Seele hört im Sehen
No. 7: Die ihr aus dunklen Grüften
No. 8: In den angenehmen Büschen
No. 9: Flammende Rose, Zierde der Erden

Gloria, HWV deest
Gloria in excelsis Deo / Et in terra pax / Laudamus te / Domine Deus, Rex caelestis / Qui tollis peccata mundi / Quoniam tu solus sanctus

Dorothea Craxton, soprano
Fredrik From, violin I / Hanna Ydmark, violin II / Lars Baunkilde, violone Kjeld Lybecker Steffensen, cello / Leif Meyer, harpsichord and organ

Recorded at Blågårds Kirke, Copenhagen, Denmark, from 27th April to 1st May, 2010

Rezensionen


Dorothea Craxton hat „eine wunderschöne Stimme, singt unter sorgfältiger Beachtung des Textes und phrasiert voller Empfindung.“ (MusicWeb International über Naxos 8.570981 / Fanny Hensel: Lieder).

EUR 7,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)