Detailinformationen

An die Natur;Lilla an die Morgenröte;Blumenlied;Der Schmetterling;Heidenröslein;Dir Rose;Die Sommernacht;Herbstlied;Erntelied;Herbst;Der Herbstabend;An den Mond in einer Herbstnacht;Der stürmische orgen;Winterlied;Das Lied vom Reifen;Der Winterabend;Viola
  • Künstler: Michelle Breedt, Nina Schumann
  • Label: 2P, DDD, 2012
  • Bestellnummer: 3159619
  • Erscheinungstermin: 8.10.2012
  1. 1 An die Natur (Süße, heilige Natur) D 372 Start
  2. 2 Morgenlied (Ich komme vom Gebirge her) op. 4 Nr. 2 D 685 Start
  3. 3 Lilla an die Morgenröte (Wie schön bist du, du güldne Morgensonne) D 273 Start
  4. 4 Blumenlied (Es ist ein halbes Himmelreich) D 431 Start
  5. 5 Der Schmetterling (Wie soll ich nicht tanzen) op. 57 Nr. 1 D 633 Start
  6. 6 Heidenröslein (Sah ein Knab ein Röslein stehn) op. 3 Nr. 3 D 257 Start
  7. 7 Die Rose (Es lockte schöne Wärme, mich an das Licht zu wagen) op. 73 D 745 Start
  8. 8 Die Sommernacht (Wenn der Schimmer von dem Monde) D 289 Start
  9. 9 Herbstlied (Bunt sind schon die Wälder) D 502 Start
  10. 10 Erntelied (Sicheln schallen, Ähren fallen) D 434 Start
  11. 11 Herbst (Es rauschen die Winde so herbstlich und kalt) D 945 Start
  12. 12 Der Herbstabend D 405 Start
  13. 13 An den Mond in einer Herbstnacht D 614 Start

Winterreise op. 89 D 911 (Liederzyklus nach Gedichten von Wilhelm Müller) (Auszug)

  1. 14 Nr. 18: Der stürmische Morgen Start
  1. 15 Winterlied (Keine Blumen blühn) D 401 Start
  2. 16 Das Lied vom Reifen (Seht meine lieben Bäume an) D 532 Start
  3. 17 Der Winterabend (Es ist so still) D 938 Start
  4. 18 Viola op. posth. 123 D 786 Start

Produktinfo

Bereits für ihr mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnetem Album „Shakespeare Inspired“ hatte sich die südafrikanische Mezzo-Sopranistin gemeinsam mit ihrer Duopartnerin Nina Schumann eine übergeordnete Konzeptklammer ausgewählt. Das vorliegende, neue Album der beiden Musikerinnen beinhaltet unter dem Titel „Jahreszeiten“ eine Sammlung von Schubertliedern, dem das Lied „An die Natur“ vorangestellt ist, denn die Natur ist es, die die Menschen durch die Jahreszeiten am meisten prägt. Doch schon bei Schubert, der vielleicht als der erste Stadtmensch unter den deutschsprachigen Komponisten gesehen werden muss, macht sich die Sehnsucht nach der Natur in Liedern wie „Das Heimweh“ bemerkbar, der er in Form von Ländlern und alpenländischer Tanzmusik Ausdruck verleiht. So war schon zu dieser Zeit die Naturverbundenheit und Beziehung zu den Jahreszeiten vielfach gebrochen.

Rezensionen


„Die glühende Intensität, mit der Breedt oft die Worte auflädt (…) hat in Nina Schumanns diffiziler, lustvoll mitgestalteter Partnerschaft am Klavier ein schönes, plastisches Gegengewicht.“ (Die Rheinpfalz)

EUR 15,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)