Detailinformationen

+Stradella: Kantaten "Lamentatione per il
mercordi santo" & "Crocifissione e morte di
nostro Signore Giesu Cristo"

  • Künstler: Mechthild Bach, Petra Geitner, Kai Wessel, La Stagione, Michael Schneider
  • Label: Capriccio, DDD, 1991
  • Bestellnummer: 2351389
  • Erscheinungstermin: 26.3.2012

Disk 1 von 2

La colpa, il pentimento, la grazia (Oratorium)

  1. 1 Sinfonia (Teil 1) Start
  2. 2 Fosco orrore il tutto ingombra Start
  3. 3 Cangio aspetto col perdono Start
  4. 4 Come sola rimane Start
  5. 5 Spinta dal duolo Start
  6. 6 La strade di Sion Start
  7. 7 Stende L'ali funeste Start
  8. 8 Piangerò Start
  9. 9 La figlia di Sion Start
  10. 10 Gerusalem non ha dove Start
  11. 11 Passeggia per sentier sordido Start
  12. 12 Mira Signor deh Start
  13. 13 Gerusalem ritorna Start
  14. 14 Prenderò dal tuo lume Start
  15. 15 Vide Sion rapirsi Start
  16. 16 Gerusalem, ingrata figlia riedi Start

Disk 2 von 2

  1. 1 Ho un solo core in seno (Teil 2) Start
  2. 2 Pensa al tuo Dio trafitto Start
  3. 3 Figli miei spietati Start
  4. 4 Tu cagion sei del mio pianto Start
  5. 5 Ingrato cuor non pensi Start
  6. 6 Ti guidi pur al lido Start
  7. 7 D'orror Start
  8. 8 Trombe, che d'ogni intorno Start
  9. 9 Qual rugiada Start
  10. 10 No, non bramo contenti Start
  11. 11 Tormento è sempre la memoria mia Start
  12. 12 O quanto é ver Start
  13. 13 O Croce unica speme Start
  14. 14 Lamentatione per il Mercoledi Santo Start
  15. 15 Crocifissione e morte di N.S. Giesù Christo Start

Produktinfo

Die Passions- und Osterzeit des Jahres 1708 in Rom war bestimmt von zwei herausragenden musikalischen Ereignissen: Hier fanden im Abstand von 4 Tagen (Karmittwoch-Ostersonntag) zwei mit ganz außergewöhnlichem Aufwand ausgestattete Oratorienaufführungen statt, die als Sequenz Passion und Auferstehung reflektierten: dem Passionsoratorium des italienischen "Altmeisters" Alessandro Scarlatti folgte die ''Resurrezione" des 23 Jahre jungen und genial begabten "Sachsen" Georg Friedrich Händel.

Während die "Resurrezione" im Zuge der Händel-Renaissance wieder einige Beachtung gefunden hat, ist Scarlattis Oratorium, wie bis auf wenige uncharakteristische Ausnahmen sein gesamtes Vokalwerk, fast völlig in Vergessenheit geraten.

Das abendfüllende Werk gehört zu den reifsten Schöpfungen Scarlattis und ist sicher das repräsentativste Beispiel eines in Italien gepflegten Genres von Passionsoratorien, die auf einer von den Bach’schen Passionsmusiken völlig verschiedenen Konzeption beruhen. Seine Stilistik war typisch für die Zeit zwischen dem italienischen Frühbarock Monteverdis und der Entwicklung des "galanten", direkt in die Klassik führenden Stils seines Schülers Hasse.

Pressestimmen

R. Emans in HiFiVision 7 / 92: "..Scarlattis kühne Harmonik und ausgeprägte Liebe zur sanglichen Melodieführung tun ihr Übriges, um die Einspielung insgesamt zu einem aufregen- den Ereignis zu werden zu lassen."

EUR 15,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands