Detailinformationen

Elliott Carter, lebenslanger Bürger von New York City, repräsentiert fast ein Jahrhundert Musikgeschichte. Weltweit als einer der wichtigsten zeitgenössischen Komponisten angesehen, ist er dennoch fest in der europäischen Tradition verankert. Diese ist für ihn durchaus mit amerikanischen Innovationen vereinbar und immer wieder eine Quelle der Inspiration. Der Respekt, den er sich weltweit zu verschaffen vermochte, ist nicht nur die Frucht seines ungeheuer einfallsreichen Schaffens, sondern ebenso seiner leidenschaftlichen Hingabe zu der Musikkultur seiner Zeit. In "A Labyrinth of Time" schildern Experten wie Daniel Barenboim, Charles Rosen und Pierre Boulez ihre Vision von Carters Musik. Der Film zeichnet die musikalische Entwicklung des Komponisten nach. New York City wird dabei zu einer Metapher, die Carters Musik als eine Reflexion der demokratischen Gesellschaft verständlich werden lässt - einer Gesellschaft, in der Menschen den Spagat zwischen Kooperation und Ausgestaltung ihrer Individualität zu bewältigen haben. Ausgezeichnet mit: SACEM Award, Classiques en Images 2004, Best Documentary Award, Student Prize, Golden Prague Festival 2004. Laufzeit: 90 Min.
Tonformat: stereo
Bild: 4:3 (NTSC)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch
  • Label: Juxta
  • FSK ab 0 freigegeben
  • Bestellnummer: 6680950
  • Erscheinungstermin: 27.11.2006

Pressestimmen

FonoForum 07 / 07: "Zum langen Atem und zu dem liebevollen Kamerablick des Regisseurs gehört das ausgeglichene Wesen des Komponisten - all dies hat diesen außergewöhnlichen Film mit seinem überreichen Material an Bildern und hochqualitativer Musik geprägt. Es ist nicht nur ein gehaltvoller Dokumentarfilm, sondern eine musikalisch und filmisch durchgestylte Liebeserklärung an New York."

EUR 18,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)