11 Konzertalben, die ihr 2019 nicht verpasst haben solltet (Teil 1)

11. Juni 2019

Auf der Bühne zeigen sich die wahren Qualitäten eines Künstlers oder einer Band. Heute stellen wir euch ein paar besondere Konzerthighlights vor, die Anfang 2019 in Bild und/oder Ton verewigt wurden. Zum Glück. (Sortiert nach Releasedatum).

Turbostaat: Nachtbrot Platz 11

Die Flensburger Punkrocker Turbostaat feierten 2019 gleichzeitig ein Jubiläum und eine Premiere. Neben ihrem 20. Bandgeburtstag kam im Januar mit »Nachtbrot« endlich das erste Livealbum der Band.

Paul Weller: Other Aspects: Live At The Royal Festival Hall Platz 10

Er ist der »Godfather of Britpop«: Paul Weller. Letztes Jahr gab der The-Jam-Gründer zwei besondere Konzerte in der Londoner Royal Festival Hall. »Other Aspects: Live At The Royal Festival Hall« heißt der Mitschnitt.

Echoes: Live From The Dark Side Platz 9

Sie sind die wohl bekannteste Pink-Floyd-Coverband Deutschlands, ihre Shows sind beindruckend, ihre Musik nah am Original. Wie überzeugend Echoes sind, zeigen sie 2019 einmal mehr mit ihrem Livealbum und Konzertfilm »Live From The Dark Side«.

Hans Zimmer: Filmmusik: The World Of Hans Zimmer - A Symphonic Celebration Platz 8

Jeder Filmfan kennt die berühmten Kompositionen von Hans Zimmer. Für seine »The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration«-Tournee und sein gleichnamiges Livealbum arrangierte der Filmkomponist einige seiner größten Stücke neu, erstellte aufwendige Konzertsuiten und brachte sie im vergangenen Jahr auf die großen Bühnen.

Toto: 40 Tours Around The Sun Platz 7

Toto feierten vor kurzem ihren 40. Geburtstag im ausverkauften Ziggo Dome in Amsterdam: »40 Tours Around The Sun« heißt die Dokumentation dieses besonderen Abends in Bild und Ton mit zahlreichen Hits.

Beth Gibbons & The Polish National Radio Symphony Orchestra: Henryk Górecki: Sinfonie Nr. 3 Platz 6

Beth Gibbons kennt man als Sängerin der britischen Elektroband Portishead. 2014 widmete sie sich gemeinsam mit dem Polish National Radio Symphony Orchestra unter der Leitung von Krzysztof Penderecki Henryk Góreckis »Sinfonie Nr. 3«.

Die Toten Hosen: »Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale« plus »Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36« Platz 5

Nach ihrem Doppelstudioalbum im letzten Jahr überraschten die Toten Hosen ihre Fans 2019 auch noch mit einem Doppelkonzertalbum: »Zuhause Live: Das Laune der Natour-Finale« plus »Auf der Suche nach der Schnapsinsel: Live im SO36«.

Journey: Escape & Frontiers Live In Japan Platz 4

Vor zwei Jahren spielten Journey ein Best-of ihrer beiden Alben »Escape« (1981) und »Frontiers« (1983) in der Nippon Budokan Hall in Tokio. »Escape & Frontiers Live In Japan« heißt die Aufnahme des Konzertes.

Platz 3Herbert Grönemeyer: Tumult Clubkonzert Berlin

Ein Jahr nach seinem Nummer-eins-Album »Tumult« erschien 2019 Herbert Grönemeyers Livealbum »Tumult Clubkonzert Berlin« – der Mitschnitt der Generalprobe im Berliner SO36 für die bevorstehende Tournee.

Peter Hammill: Not Yet Not Now (Limited-Edition) (Boxset) Platz 2

Peter Hammill präsentierte 2019 einen Karriererückblick und ein Livealbum in einem. »Not Yet Not Now« heißt die umfangreichste Sammlung von Solo-Live-Performances des britischen Musikers auf acht CDs.

Pet Shop Boys: Inner Sanctum Platz 1

Im Letzten Jahr speilten Neil Tennant und Chris Lowe ein Set aus Songs der letzten beiden Alben »Super« und »Electric« im legendären Royal Opera House in London. »Inner Sanctum« heißen der Konzertfilm und das Livealbum von den Pet Shop Boys, die diese Performance festhalten.

Und? Was ist euer Lieblingslivealbum 2019? Auf welchen Konzerten wart ihr schon?

Noch mehr spannende Artikel aus unserem Blog findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

2 Antworten zu “11 Konzertalben, die ihr 2019 nicht verpasst haben solltet (Teil 1)”

  1. Holger sagt:

    Midnight Oil: Armistice Day: Live At The Domain, Sydney
    …auch wenn das schon Ende 2018 veröffentlicht wurde, kann man nicht oft genug empfehlen!

  2. Rainer sagt:

    Eine Auswahl kann natürlich nur subjektiv sein. Denoch meine Live-Alben, die immer wieder mal bei mir zu hören sind: Ted Nugent: Double Live Gonzo, Leon Redbone: Live and Kickin’, Wings over America, Tangerine Dream: Encore, Neil Young: Rust never Sleeps, Motörhead: No Sleep ‘Til Hammersmith, Keith Jarrett: The Köln Concert und viele andere…. :-)