Jetzt auch als BlogCast: 10 Vinyl-Reissues, die man 2019 nicht verpasst haben sollte (Teil 1)

6. Mai 2019

Neben unzähligen neuen Alben dürfen sich Schallplattenliebhaber jedes Jahr auch über einige neu aufgelegte Klassiker auf Vinyl freuen. Ein paar Highlights unter den bisherigen 2019er-Reissues präsentieren wir euch heute. (Sortiert nach VÖ-Datum)

Bela B: Bingo Platz 10

Nicht nur, dass Rockikone und Ärzte-Mitglied Bela B 2019 mit »Scharnow« seinen ersten Roman veröffentlicht hat, er legte auch zwei seiner Soloalben erneut auf Vinyl auf: »Bingo« und »Code B« erhalten zusätzlich ein paar spannende Bonussongs.

Prince: 3121 (Limited-Edition) (Purple Vinyl) Platz 9

Vor drei Jahren musste die Musikwelt Abschied von einer ihrer Ikonen nehmen: Sänger, Komponist, Songwriter, Produzent und Multiinstrumentalist Prince. Posthum erschienen am 8. Februar drei absolute Meilensteine seiner Diskografie zum ersten Mal auf Platte, und zwar auf lilafarbenem Vinyl. Mit dabei sind die Alben »Musicology« aus dem Jahr 2004, »3121« aus 2006 und »Planet Earth«, das ursprünglich bereits 2007 erschienen war.

U2: No Line On The Horizon (remastered) (180g) Platz 8

U2 feiern 2019 den zehnten Geburtstags ihres Albums »No Line On The Horizon«. Passend dazu präsentierten die irischen Rocklegenden am 22. Februar ein remastertes Reissue als 180-g-Doppel-LP auf klassisch-schwarzem Vinyl und als limitierte Ultra Clear Vinyl.

Alphaville: Forever Young (Deluxe-Edition) Platz 7

35 Jahre nach dem Original-Release präsentierten Alphaville am 15. März 2019 ein Vinylreissue ihres Debütalbums »Forever Young«. Eine absolute Kultplatte.

Keith Richards: Talk Is Cheap (30th Anniversary-Edition) (180g) Platz 6

Fast genauso lange, nämlich 30 Jahre ist es her, dass Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards sein legendäres Solodebüt »Talk Is Cheap« veröffentlichte. Am 29. März erschien die Jubiläumsneuauflage, auch als Indie Retail Exclusive auf rotem Vinyl.

John Frusciante: The Empyrean (180g) (Limited Edition) (Reissue) Platz 5

Immerhin zehn Jahre hat folgende Platte auf dem Buckel: John Frusciantes zwölftes Soloalbum »The Empyrean« Zum Geburtstag legte der ehemalige Red-Hot-Cili-Peppers-Gitarrist den Klassiker am 29. März auf Doppel-LP neu auf.

Elbow: The Seldom Seen Kid Live At Abbey Road (Half Speed Master) Platz 4

Ebenfalls zehn Jahre alt wurde 2019 Elbows »The Seldom Seen Kid Live At Abbey Road« Am 19. April erschien das Livealbum, die Orchesterversion ihres Albums »The Seldom Seen Kid« als Half Speed Master auf Doppel-LP.

Ian Gillan: Raving With Ian Gillan & The Javelins Platz 3

Bevor Ian Gillan bei Deep Purple anheuerte, spielte er bereits in ein paar anderen Bands. Eine davon sind The Javelins. Mit »Raving With Ian Gillan & The Javelins« erschien am 19. April das Debüt-Coveralbum der Band aus dem Jahr 1994, und zwar erstmals auf Vinyl.

R.E.M.: In Time: The Best Of R.E.M. 1988 - 2003 Platz 2

Bereits 2003 veröffentlichten R.E.M. ihr legendäres Best-of-Album »In Time: The Best Of R.E.M. 1988–2003« das mit zahlreichen Hist und Klassikern in mehreren Ländern auf Platz eins der Charts landete. Am 10. Mai kommt das Vinyl-Re-Release.

Robert Glasper: Canvas Platz 1

Ebenfalls am 10. Mai erscheint ein Leckerbissen für Jazzfans: Robert Glaspers »Canvas« ist das zweite Album und das Major-Debüt des Pianisten aus dem Jahr 2005. Jetzt endlich auf Vinyl.

Jetzt die Frage an euch: Über welche Reissues habt ihr euch 2019 schon gefreut. Und auf welche Reissues wartet ihr noch immer vergebens?

Noch mehr spannende Artikel aus unserem Blog findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

6 Antworten zu “Jetzt auch als BlogCast: 10 Vinyl-Reissues, die man 2019 nicht verpasst haben sollte (Teil 1)”

  1. Knappe sagt:

    Auf diese Platten warte ich bislang vergebens:

    1. Van Morrison – A Night in San Francisco (noch nie auf Vinyl)
    2. Joe Henderson – Porgy & Bess (schon lange nicht mehr verfügbar)
    3. Sting – Bring on the Night (als Ergänzung zu den Studio-Reissues)

  2. Wohlklang sagt:

    Tja, John Frusciantes “The Empyrean” hatte ich am 24.02.2019 bestellt, aber leider nicht erhalten. Da ich mich auf jpc verlassen und auch keine Nachricht erhalten habe, dass diese LP bei jpc nicht mehr verfügbar ist, hatte ich nicht die Möglichkeit, mich rechtzeitig bei anderen Händlern umzuschauen. So ist mir dieses tolle Reissue entgangen. Deswegen empfinde ich den Titel dieser Rubrik, “10 Vinyl-Reissues, die man 2019 nicht verpasst haben sollte” im Moment ein wenig wie Hohn. Vielen Dank auch.

  3. Pepper sagt:

    Hi Wohlklang.
    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Viel Glück bei der Suche.
    Aber, danken möchte ich für diesen wirklich interessanten Hinweiss.
    Auch wenn dieser eher wie oft zufällig geschieht. Nach eigenen Recherchen lese ich doch, daß John Frusciantes auf einem meiner Johnny Cash Platten mitwirkt, und das Rick Rubin dieses fantastisch gute Spätwerk Man Comes Around von J.C. als auch verschiedene Platten der Band Red Hot Chili Peppers produziert hat.
    Nochmals für den indirekten Musik- und Schallplatten-Tipp. Pepper

  4. Wohlklang sagt:

    Fairerweise möchte ich hiermit die Kritik in meinem Kommentar vom 05.05.19 (2. Kommentar von oben) zurücknehmen, denn heute habe ich tatsächlich das ersehnte Album von John Frusciante von jpc erhalten. Ob es an diesem Kommentar lag oder ob ich einfach nur etwas mehr Geduld hätte haben sollen, leider war am Status der Bestellung nicht zu erkennen, dass da noch etwas geht. Ich freue mich nun sehr, auch weil das wieder “mein” jpc ist, wie ich es seit Jahren kenne und liebe. Deswegen diesmal kein ironisches, sondern ehrlich gemeintes: Danke schön.
    @Pepper:
    Hallo Pepper, wie Du siehst, hat Dein netter Zuspruch bereits geholfen, deshalb zunächst herzliche Grüße an Dich.
    Ja, dem Herrn Rick Rubin ist es zu verdanken, dass uns mit den sechs, zum Teil posthum erschienenen und legendären “American Recordings”, entstanden zwischen 1994 und 2010, ein würdevolles und authentisches Spätwerk des Johnny Cash vorliegt. Die Geschmäcker sind zwar verschieden, aber meiner Ansicht nach sind das die besten Alben dieses Musikers.

  5. Vinylteller sagt:

    Man kann natürlich nicht hellsehen was dieses Jahr noch zu erwarten ist aber aktuell freue ich mich über das komplette Alben – Reissues von der britische Alternative-Rock-Band PLACEBO ! :-D

  6. Harry sagt:

    Ich kann nicht verstehen, weshalb das für mich beste Tom Petty – Album “Wildflowers” nicht endlich auf Vinyl erscheint……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.