Detailinformationen

  • Künstler: Albrecht Breuninger, RSO Warsaw, Wojciech Rajski
  • Label: CPO, DDD, 01/02
  • Bestellnummer: 3209639
  • Erscheinungstermin: 24.2.2003

Konzert für Violine Nr. 2 op. 21 D-Dur

  1. 1 1. Allegro marziale Start
  2. 2 2. Adagio piu tosto andante Start
  3. 3 3. Rondo: Allegretto Start
  1. 4 Konzert für Violine Nr. 3 op. 24 e-moll Start
  2. 5 Konzert für Violine Nr. 4 op. 32 A-Dur Start

Produktinfo

Der polnische Paganini

Es ist mal wieder eine außerordentliche Entdeckung zu konstatieren: Oder kennen Sie Karol Lipinski (1790–1861), den schon seine Zeitgenossen den »anderen Paganini« nannten? Robert Schumann etwa: »Lipinski ist da. Diese drei Worte reichen für den Musikfreund vollkommen hin, um alle seine Pulse in Bewegung zu bringen. Wer seinen Namen nicht kennt, der mag zu der Strafe verdammt sein, den anderen Paganini nicht gehört zu haben.« Lipinski war zu dieser Zeit – um 1840 – erster Konzertmeister der Dresdner Kapelle, eine Stelle, die er bis zu seinem Tode innehatte. Vorher hatte er sich aber als Solist in ganz Europa einen Namen gemacht. Er war mit seinem Antipoden Paganini, trotz des direkten Konkurrenzverhältnisses, immerhin so gut befreundet, dass sie Doppelkonzerte in der Öffentlichkeit vortrugen. Als Komponist war Lipinski vielleicht nicht so fruchtbar wie Paganini, er geht musikalisch aber mehr in die Tiefe, entfernt sich schon vom reinen Virtuosenkonzert. Seine ausgedehnten Orchesterzwischenspiele lassen das Vertrautsein mit Weber und Berlioz erkennen, er ist auf dem Weg zu Wieniawski. Außer dem 2. Violinkonzert, dem »Concerto militaire«, das wohl ab und zu noch in Polen in das Studium der Geiger gehört, waren seine Werke so gut wie verschollen. Der wundervolle junge Virtuose Albrecht Breuninger hat nun vier Konzerte und einige Konzertstücke in den Bibliotheken gefunden und für cpo eingespielt: Nicht nur für Geigenfans ein Muss!

Pressestimmen

FonoForum 5 / 2003: "In hörbarer Nachbarschaft zu Spohr und Paganini, handelt es sich um unterhaltsame, aber anspruchsvolle romantische virtuose Violinliteratur." Stereoplay 07 / 05: "Die Darstellungen der drei Konzerte entfachen unbeschwertes Hörvergnügen -und als "Trojanische Musikpferde" erzählen diese Werke mehr über vergangene Zeiten, als man zunächst ahnen kann."

EUR 7,99*

Artikel am Lager