Detailinformationen

+Ouvertüre "L'Islee Deserte"
Tonformat: stereo & multichannel (hybrid)
  • Künstler: La Stagione Frankfurt, Michael Schneider
  • Label: CPO, DDD, 2005
  • Bestellnummer: 2727235
  • Erscheinungstermin: 12.10.2006

Sinfonie D-Dur op. 4 Nr. 1 (Callen 19)

  1. 1 1. Allegro maestoso Start
  2. 2 2. Andante Start
  3. 3 3. Minuetto 1 - Minuetto 2 Start
  4. 4 4. Presto assai Start

Sinfonie B-Dur op. 4 Nr. 2 (Callen 20)

  1. 5 1. Allegro moderato Start
  2. 6 2. Andantino un poco allegro Start
  3. 7 3. Minuetto 1 - Minuetto 2 Start
  4. 8 4. Presto Start

Sinfonie F-Dur op. 4 Nr. 3 (Callen 21)

  1. 9 1. Allegro ma non troppo Start
  2. 10 2. Andante arioso Start
  3. 11 3. Minuetto vilanesco Start
  4. 12 4. Presto ma non troppo Start

L'îsle déserte

  1. 13 Overture: Allegro con brio Start

Produktinfo

Zum Inhalt der CD:


Aufwühlend Sinfonisches von Beck!

Franz Ignaz Beck ist - wie unsere zwei Veröffentlichungen mit den sechs Sinfonien op. 3 bereits bewiesen - eine Entdeckung mehr als wert! Der nach Marseille und Bordeaux verschlagene Mannheimer darf zwar als Prototyp eines Sturm- und Drang-Musikers betrachtet werden, aber hört man die Sinfonien aus op. IV, erschienen im Jahr 1766, so mag man kaum glauben, dass sie so viele Jahre vor der Französischen Revolution entstanden sind: "Es ist kaum vorstellbar, dass es aus dieser Zeit noch andere sinfonische Werke gibt, die sich in diesem Maße jeder galanten oder höfisch-gefälligen Sprach enthalten und die das noch junge sinfonische Idiom in derart kompromissloser Weise im Sinne einer individuellen, geradezu ausdruckswütigen Musiksprache pflegen" – so der musikalische Leiter Michael Schneider. So werden auch diese drei Sinfonien des "Berlioz des 18. Jahrhunderts" zur faszinierenden stilistischen Fundgrube und werden erneut hochintensiv (auf Originalinstrumenten) von La Stagione Frankfurt unter Schneider dargeboten.
"Dass diese Musik klanglich so raffiniert, im Rhythmus so mitreißend und im Ausdruck so aufwühlend sein kann, dass sie den Vergleich mit Mozart oder Beethoven keineswegs zu scheuen braucht, beweist La Stagion Frankfurt." (FonoForum 9 / 96 zu cpo 999 390-2 Beck Sinfonien op. 3, 3-5)

Product Information


Stirring Symphonic Music from Beck!
As our two releases with the six symphonies of his Opus 3 have shown, Franz Ignaz Beck holds multiple discoveries in store! This Mannheim composer who made his adventurous way to Marseilles and Bordeaux may be regarded as the prototype of a Sturm und Drang musician, but when we hear the Symphonies of his Opus 4 published in 1766, we can hardly believe that they were written so many years before the French Revolution. As the music director Michael Schneider puts it, ”It is hard to imagine that there might be other symphonic works from this period that refrain in this measure from any and all galant or delightful courtly idiom and speak the still young symphonic idiom in such uncompromising fashion in the manner of an individual musical language raging for and with expression.” It is thus that these three symphonies by the “Berlioz of the eighteenth century” qualify as a fascinating stylistic treasure trove, and once again they are presented with high interpretive intensity (on original instruments) by La Stagione Frankfurt under Schneider. “La Stagione Frankfurt proves that this music can be so refined in sound, so rhythmically captivating, and so stirring in expression that it in no way need shy away from comparison with Mozart or Beethoven” (FonoForum 9 / 96 of cpo 999 390-2 of Beck’s Symphonies 3, 3-5).

Pressestimmen

FonoForum 01 / 07: "Wieder faszinieren die Kompromisslosigkeit von Becks Musiksprache, ihre Modernität, der wohlüberlegte Verzicht auf galantes Tändeln. So 'groß', so 'sinfonisch' im Sinne Haydns haben um diese Zeit nicht viele komponiert, schon gar nicht in Frankreich. Schneider und sein vortrefflich aufspielendes Orchester sind Garanten für eine elektrisierende Wiedergabe, für schön ausgesungene Andantes, deftige Menuette und energiegeladene Allegros." klassik. com 06 / 07: "Zum Gelingen der Aufnahme trägt aber auch die Entscheidung des Labels bei, die neueste Einspielung der Beck-Reihe nicht mehr wie die sechs Sinfonien op. 3 auf CD, sondern auf SACD zu veröffentlichen, denn das klare Klangbild der Aufnahme lässt die Nuancen der Interpretation umso deutlicher hervortreten. Man höre und staune."

EUR 7,99*

Artikel am Lager