Detailinformationen

Godard: L'Abbesse; Soyeusement; A trace of grace; Prelude
in F; Roma; Doppo il lamento
+Monteverdi: Pur i miro; Zefiro torna; Pianto de la
madonna; Si dolce e il tormento; Oblivion soave
+Swallow: Les effets de manches; Doppo il tormento

  • Künstler: Michel Godard (Serpent, Bass),Guillemette Laurens (Stimme);Gavino Murgia (Saxophon, Stimme), Fanny Paccoud (Violine),Bruno Helstroffer (Theorbe), Steve Swallow (Bass)
  • Label: CarpeDiem, DDD, 2011
  • Bestellnummer: 9842211
  • Erscheinungstermin: 10.1.2014

Filmausschnitte/Videotrailer

L'Incoronazione di Poppea (Die Krönung der Poppea, Oper in 1 Prolog und 3 Akten) (Auszug)

  1. 1 Pur ti miro Start
  1. 2 L'Abbesse Start
  2. 3 Soyeusement Start
  3. 4 A trace of grace Start
  4. 5 Zefiro rona Start
  5. 6 Prelude F-Dur Start
  6. 7 Roma Start
  7. 8 Les effets de manches Start
  8. 9 Pianto della madonna Start
  9. 10 Doppo il lamento Start
  10. 11 Si dolce è il tormento Start
  11. 12 Doppo il tormento Start
  12. 13 Oblivion soave Start

Produktinfo

„Es gibt unglaublich viele Ähnlichkeiten zwischen einem Musiker des 16. / 17. Jahrhunderts und einem Jazzmusiker von heute; genau genommen sind es diese Ähnlichkeiten, die mich auf die Idee gebracht haben, einmal Musiker, die auf Renaissance- oder Barockmusik spezialisiert sind, und Jazzmusiker, die offen für andere Musikpraktiken sind, einander begegnen zu lassen.“ (Michel Godard)

Und so treffen sich Anfang Juni 2011 sechs Musiker in der alten französischen Abtei Noirlac, um eine neue Musik zu erschaffen, spielend mit und ausgehend von… Monteverdi. Es gelingt in diesem Klanglabor eine außergewöhnliche Begegnung, so entstehen Momente für Improvisation aus einer gemeinsamen musikalischen Sprache. Monteverdi – a Trace of Grace macht die Freiheit in Spiel und Musik, die die Musiker in den Gemäuern von Noirlac erleben durften, hörbar und bringt sie direkt zum Hörer – für ein freies Hörvergnügen.



CLAUDIO MONTEVERDI (1567-1643)
Pur ti miro, Zefiro torna, Pianto de la madonna, Si dolce è il tormento, Oblivion soave

MICHEL GODARD (* 1960)
L‘Abbesse, Soyeusement, A trace of grace, Prelude in F, Roma, Doppo il lamento

STEVE SWALLOW (* 1940)
Les effets de manches, Doppo il tormento

Michel Godard, serpent, bass
Guillemette Laurens, voice
Gavino Murgia, saxophone, voice
Fanny, Paccoud, violin
Bruno Helstroffer, theorbo
Steve Swallow, bass

Rezensionen


,,Und Godards Experiment glückt: Fünf Monteverdi-Stücke stehen Originalkompositionen von Godard und Swallow gegenüber, in denen der dunkel gefärbte Ton des Serpent-Horns und Godards weiche Phrasierung der Mittler zwischen den Welten sind, um eine Brücke zwischen der historischen, werkgetreuen Aufführungspraxis der Alten Musik und dem lmprovisationsimpuls des Jazz zu schlagen." (Jazzthing, November 2011 - Januar 2012)

EUR 19,99*

lieferbar innerhalb 3-4 Wochen
(soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands