Detailinformationen

+Klaviertrio Nr. 1;Legend;Irish Fantasies op. 54 Nr. 3 & 5

  • Künstler: David Adams, Gould Piano Trio
  • Label: Naxos, DDD, 2009
  • Bestellnummer: 4921340
  • Erscheinungstermin: 4.7.2011
  1. 1 Piano Trio No. 1 in E flat major, Op. 35: I. Allegro grazioso Start
  2. 2 Piano Trio No. 1 in E flat major, Op. 35: II. Allegretto con moto Start
  3. 3 Piano Trio No. 1 In E Flat Major, Op. 35: Iii. Tempo Di Menuetto Ma Molto Moderato Start
  4. 4 Piano Trio No. 1 in E flat major, Op. 35: IV. Allegro moderato ma con fuoco Start
  5. 5 Legend Start
  6. 6 6 Irish Fantasies, Op. 54: No. 3. Jig: Allegretto Start
  7. 7 6 Irish Fantasies, Op. 54: No. 5. Hush Song: Larghetto Start
  8. 8 Piano Quartet No. 2 in C minor, Op. 133: I. Andante - Allegro moderato Start
  9. 9 Piano Quartet No. 2 in C minor, Op. 133: II. Adagio Start
  10. 10 Piano Quartet No. 2 In C Minor, Op. 133: Iii. Scherzo: Allegro Start
  11. 11 Piano Quartet No. 2 in C minor, Op. 133: IV. Allegro molto moderato Start

Produktinfo

Das Gould Piano Trio und David Adams spielen Stanfords Klavierquartett Nr. 2 als Weltersteinspielung

Das musikalische Talent des irischen Komponisten Charles Villiers Stanford wurde schon früh von seinen Eltern gefördert. Er studierte Orgel in Cambridge und erhielt während seiner Tätigkeit als Organist und Chorleiter auch die Möglichkeit, seine Studien in Leipzig und Berlin fortzusetzen. Durch die Fürsprache und Förderung von Joseph Joachim gelang ihm ein kometenhafter Aufstieg. Er schrieb Sinfonien und zahlreiche sakrale Chorwerke, die ihn auch zu einer zentralen Figur in der Anglikanischen Kirche machten.

Die Kammermusik betrachtete er als eine wichtige „Repräsentatin“ der „absoluten Musik“, was sich in seiner Produktivität und seinem Erfindungsreichtum bemerkbar macht. Das umfangreiche und lyrische Klaviertrio Nr. 1, das Stanford dem großen Hans von Bülow widmete, verströmt sowohl Kraft als auch Eleganz.
Das Klavierquartett Nr. 2 blieb auch nach Stanfords Tod 1924 unveröffentlicht und wurde erst 2010 durch das Gould Trio wieder zum Leben erweckt.



Piano Trio No. 1 in E flat major, Op. 35 (1889)
Legend (1893) *
Six Irish Fantasies, Op. 54, No. 3: Jig (1894) *
Six Irish Fantasies, Op. 54, No. 5: Hush Song (1894) *
Piano Quartet No. 2 in C minor, Op. 133 (edited by Jeremy Dibble) *

*World Première Recording

Gould Piano Trio
Lucy Gould, Violin
Alice Neary, Cello
Benjamin Frith, Piano
David Adams, Viola

EUR 7,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands