Jazz-Highlights im courier 07/2016

27. Juni 2016

Jacob Collier: In My RoomHerbie Hancock, Chick Corea, Pat Metheny und selbst Steve Vai outen sich als Fans und sehen in dem 21-jährigen englischen Allroundtalent Jacob Collier einen der größten Hoffnungsträger des Jazz. Seit 2011 produziert dieser in völligem Alleingang Musikvideos und stellt sie in das Videoportal YouTube ein. Dabei ist die Art und Weise, wie der Künstler diese Videos einspielt und arrangiert, beeindruckend und faszinierend zugleich. Millionenfache Klicks führten schließlich dazu, dass Starproduzent Quincy Jones auf ihn aufmerksam wurde und ihm einen Vertrag auf seinem Label anbot. Unter dem Titel »In My Room« kommt am 1.7.2016 nun das Debütalbum des jungen Multitalents in den Handel, ebenfalls in kompletter Eigenregie eingespielt und produziert. Bereits im Vorfeld wird das Album mit immensen Vorschusslorbeeren bedacht, viele Medien sprechen gar von einer Sensation. Beachten Sie hierzu bitte unseren Jazz-Shop.

Schlagwörter: ,

Dirk Petring

Verfasst von Dirk Petring

Dirk Petring verantwortet u. a. den Produktbereich Jazz und ist gleichzeitig der Allrounder im Pop/Rock/Jazz.

Kommentare sind geschlossen.