»Exklusiv für jpc«: diese Artikel solltet ihr besser nicht verpassen (Februar 2020)

20. Februar 2020

Es ist wieder so weit. Wir stellen euch einmal im Monat drei spannende Artikel vor, die es exklusiv für jpc gibt, darunter signierte Alben, Colored Vinyls, Deluxe Edition und mehr. Viel Spaß mit den Februar-Tipps, über die sich besonders Schallplattenfans freuen dürften:

Der isländische Singer-Songwriter Ásgeir veröffentlichte am 7. Februar sein neues, drittes Album »Bury The Moon«. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es die limitierte Silver Vinyl exklusiv für jpc.

Am 28. Februar erscheint mit »Entering The Woods« ein neues Album des schwedischen Jazz-Schlagzeugers Emil Brandqvist zusammen mit seinem Trio. Die 180-g-LP gibt es exklusiv für jpc auch signiert.

Und last but not least in unserer Exklusiv-für-jpc-Liste: noch eine Platte, und zwar das neue The-Who-Album »Who«. Die 180-g-Doppel-LP mit einer schwarzen und einer Cream Colored Vinyl gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv für jpc.

Alle Exklusiv-Artikel gibt es natürlich nur, solange der Vorrat reicht.

Übrigens: Weitere »Exklusiv für jpc«-Artikel findet ihr hier.

Und hier gibt es noch mehr spannende Blog-Artikel für euch:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

Eine Antwort zu “»Exklusiv für jpc«: diese Artikel solltet ihr besser nicht verpassen (Februar 2020)”

  1. Relayer sagt:

    Sehr schönes Angebot! Ich wäre an allen Drei Alben interessiert, leider ist das Budget beschränkt.
    So kann ich leider vorerst nur von Emil Brandqvists’ neuem Album träumen.

    Apropo Traum; nicht im Traum käme ich auf die Idee, einfach die günstige CD Variante zu kaufen und ein völliges NoGo sind digitale Download Medien. Das Interesse daran ist Minus Null. Ich warte viel lieber bis genug Geld in der Kasse ist.

    Die Musik geht eine untrennbare Verbindung mit der physischen Präsenz eines Vinyl Albums ein.