11 Konzertalben, die ihr 2019 nicht verpasst haben solltet (Teil 2)

9. September 2019

Nach Teil eins im Juni, kommt jetzt Teil 2: Hier sind noch mal 11 Konzertalben, die 2019 erschienen sind oder noch erscheinen, und die ihr euch mal genauer anhören solltet. (Sortiert nach Releasedatum)

Platz 11

Kein neues Konzertalbum, dafür ein längst vergessener Live-Schatz von Neil Young: »Tuscaloosa (Live)« entstand im Februar 1973 bei einem Konzert in Tuscaloosa, Alabama. An Youngs Seite musizierte damals die Band Stray Gators. Ein spannender Blick in die Vergangenheit.

Platz 10

Das gilt auch für Bob Dylans »The Rolling Thunder Revue: The 1975 Live Recordings«. 44 Jahre nach der legendären Tournee erschien im Juni eine umfangreiche Sammlung von Aufnahmen auf 14 CDs, die teilweise nie veröffentlicht wurden.

Platz 9

Immerhin 21 Jahre sind vergangen, seit die Rolling Stones auf ihrer »Bridges To Babylon«-Tour Halt in der Hansestadt Bremen machten. Ebenfalls im Juni erschien mit »Bridges to Bremen« der lang erwartete Mitschnitt des Konzertes.

Gov't Mule: Bring On The Music - Live At The Capitol Theatre Platz 8

Nicht ein, sondern gleich zwei Konzerte spielten Gov’t Mule 2018 anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens. »Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre« heißt das Doppel-Livealbum der Bluesrockikonen.

The Rolling Stones: The Rolling Stones Rock And Roll Circus (Expanded-Edition) Platz 7

Und noch einen Blick in die Konzertvergangenheit gab es 2019 von den Rolling Stones. »The Rolling Stones Rock And Roll Circus« ist der Live-Soundtrack zu ihrem legendären Konzertfilm, bei dem 1968 neben den Stones auch Legenden wie The Who, John Lennon und Yoko Ono, Eric Clapton, Jethro Tull, Mitch Mitchell und Marianne Faithfull auftraten.

Platz 6

Im Juni 2007 spielte Paul McCartney ein Überraschungskonzert im »Amoeba Music«-Plattenladen in Hollywood. Im Juli erschien die erste offizielle Veröffentlichung in voller Länge: »Amoeba Gig: Live 2007«.

Platz 5

18 Jahre ist es her, dass Deep Purple eine absolut mitreißende Show im australischen Newcastle ablieferten. 2019 kam nun der mit Spannung erwartete Livemitschnitt, der diese Show dokumentiert: »Live In Newcastle 2001 (The Soundboard Series)«.

Platz 4

Eine mitreißende Live-Performance, eine schöne Erinnerung an die Grunge-Legenden und vor allem an Chris Cornell: »Soundgarden: Live From The Artists Den« wurde im Februar 2013 beim Soundgarden-Konzert im The Wiltern in Los Angeles im Rahmen der Musik-TV-Show »Live From The Artists Den« mitgeschnitten.

Platz 3

Bereits vor sage und schreibe 50 Jahren entstanden diese Aufnahmen: »Creedence Clearwater Revival: Live At Woodstock 17.8.1969«. 2019 gibt es den legendären Festival-Gig zum ersten Mal in voller Länge auf einem Album.

Platz 2

Im August 2018 spielten die Folk-Rock-Legenden Runrig die letzten beiden Konzerte ihrer Karriere in ihrer Heimat Schottland, genauer genommen in der nordwestlich von Edinburgh gelegenen Stadt Stirling. »The Last Dance – Farewell Concert Best Of (Live At Stirling)« heißt das Abschiedslivealbum, das im August erschien.

Platz 1

Anlässlich ihres 40-jährigen Bandjubiläums präsentieren die britischen Pop-/Rock-/Wave-/Gothic-Pioniere The Cure 2019 eine Live-Retrospektive: »40 Live – Curaetion 25 + Anniversary« kombiniert zwei historische Shows aus 2018: ihr Set bei ihrem eigenen »Meltdown«-Festival in der Londoner Royal Festival Hall und das Jubiläumskonzert im Londoner Hyde Park.

Noch mehr spannende Blog- und BlogCast-Artikel findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.