Vinyl-Highlights im courier 04/2016

Dieser Artikel wurde am 29. März 2016 von Gudrun Pusch verfasst.

»Carolin No« dürfte dem geneigten Musikfreund vor allem als einer der Songs des Beach Boys-Meisterwerks »Pet Sounds« ein Begriff sein. Den beiden Vollblutmusikern Carolin und Andreas Obieglo diente eben dieser Titel als Vorlage, als es darum ging, einen Namen für ihr Duo zu finden. »November Songs« heißt jetzt ihre erste Veröffentlichung auf Vinyl, eine Art »Best Of«-Album. Großartige, berührende und… weiterlesen

Jazz-Highlights im courier 04/2016

Dieser Artikel wurde am 29. März 2016 von Dirk Petring verfasst.

Im Jazz steht die Aprilausgabe unseres jpc-couriers ganz im Zeichen herausragender Schlagzeuger. Zunächst demonstriert der soeben für einen Echo nominierte schwedische Drummer Emil Brandqvist auf seinem neuen Album »Falling Crystals«, warum er zu den Senkrechtstartern seines Faches zählt. Exklusiv für jpc hat der Künstler einige Exemplare dieses Albums signiert. Auch Manu Katché, einer der gefragtesten Drummer weltweit, hat sich bereiterklärt,… weiterlesen

Bücher-Highlights im courier 04/2016

Dieser Artikel wurde am 29. März 2016 von Dominik Gawehn verfasst.

Endlich! Ein neuer John Irving – »Straße der Wunder«, soeben erst auf der der Leipziger Buchmesse vorgestellt, erscheint jetzt bei Diogenes. »Der Spiegel« zeigt sich bereits begeistert: »Ein Roman über einen, der Romane schreibt: Irving spielt in ›Avenue of Mysteries‹ mit Schriftsteller-Allüren und erzählt die umwerfende Geschichte eines älteren Herrn, dessen Leben auf einer Mülldeponie begann. Ein Meisterwerk.« Schiere Begeisterung… weiterlesen

Pop/Rock-Highlights im courier 03/2016

Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2016 von Andreas Schulze verfasst.

Die 1949 geborene US-amerikanische Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin Bonnie Raitt hat im Laufe ihrer mittlerweile über 45 Jahre andauernden Karriere alle Höhen und Tiefen des Showgeschäftes durchlebt. Bevor sie 1970 ihren ersten Plattenvertrag bekam, machte die Künstlerin durch ihr virtuoses Slidegitarren-Spiel auf sich aufmerksam. Aber erst 1989, mit ihrem bereits zehnten Studioalbum »Nick Of Time«, gelang Raitt der kommerzielle Durchbruch… weiterlesen

Klassik-Highlights im courier 03/2016

Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2016 von Norbert Richter verfasst.

Nach genau 25 Jahren legt Nikolaus Harnoncourt nun wieder eine Aufnahme mit Symphonien von Beethoven vor. Waren es im Jahr 1990 alle Neune mit dem Chamber Orchestra of Europe, so beschäftigt er sich jetzt mit den Symphonien Nr. 4 & 5, und zwar mit seinem Concentus Musicus. Das Booklet enthält Auszüge eines ausführlichen Interviews mit Harnoncourt, in dem er dezidiert… weiterlesen

Film-Highlights im courier 03/2016

Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2016 von Gerhard Georg Ortmann verfasst.

Mit »Alles steht Kopf« ist Pixar ein brillanter Film gelungen, den Kinder als quietschbunten Spaß genießen, während Erwachsene sich über die charmant illustrierten Alltagsprobleme amüsieren. Auch »Der Spiegel« begeisterte sich für den Film: »So mitreißend hat schon lange kein Film mehr über die Herausforderung des Lebens erzählt.« Im Film-Shop bieten wir Ihnen eine schöne Gelegenheit, Ihre Blu-ray-Sammlung besonders preisgünstig aufzufrischen. Jeder Film… weiterlesen

Vinyl-Highlights im courier 03/2016

Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2016 von Gudrun Pusch verfasst.

MINT! MINT! MINT! Ein wahrer Hype um das neue Magazin für Vinyl-Kultur ist ausgebrochen! Die am 11.2. erschienene Ausgabe 2 schickt sich schon jetzt an, bei jpc ähnlich phänomenale Verkaufszahlen zu schreiben wie die erste Ausgabe (bislang 1.200 verkaufte Magazine). Der Visions-Verlag erhöhte aufgrund der starken Nachfrage bereits die Druckauflage um 10.000 auf 45.000 Hefte. Be hip – read MINT!… weiterlesen

Jazz-Highlights im courier 03/2016

Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2016 von Dirk Petring verfasst.

Mit »Images / Shimmering« veröffentlicht der 1952 im norwegischen Oslo geborene Pianist Ketil Bjørnstad gleich zwei Solo-Piano-Alben, die im Abstand von zwei Jahren auf einem C. Bechstein-Flügel eingespielt wurden. Diese Tatsache ist deshalb eine Anmerkung wert, weil Bjørnstad sich nach eigenen Aussagen neben äußeren Ereignissen auch von den Räumlichkeiten, der Umgebung und dem Instrument inspirieren lässt. Bis auf den besagten… weiterlesen