Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau (Folge 2: April–Juni)

3. April 2018

Die Vinylbranche boomt, jedes Jahr erscheinen mehr und mehr neue oder neu aufgelegte Alben auf Platte. Damit ihr möglichst wenige dieser LP-Highlights verpasst, präsentieren wir euch vierteljährlich unsere neue Rubrik: »Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau«. Natürlich können wir an dieser Stelle keine vollständige Auflistung vornehmen, ein paar spannende Tipps haben wir trotzdem für euch. Hier ist die zweite Folge: ein Ausblick auf April, Mai und Juni. Viel Spaß.

Filmmusik: The Lord Of The Rings: The Fellowship Of The RingLos geht unser Ausblick mit einem echten Soundtrackklassiker. Am 6. April erscheint die Filmmusik »The Lord Of The Rings: The Fellowship Of The Ring« zum ersten Mal überhaupt auf Vinyl, und zwar auf insgesamt fünf roten LPs.

Eels-Chef Mark Oliver Everett ist ein viel beschäftigter Mann. Nicht nur, dass er mit seiner Band in den letzten 20 Jahren ganze elf Studioalben veröffentlichte, er schrieb auch bereits seine Autobiografie und spielte eine Rolle in der Netflix-Serie »Love«. Zuletzt widmete sich »E« aber wieder der Musik. Mit »The Deconstruction« stellen Eels am 6. April 2018 ihr neues Album vor.

Mit »Resistance Is Futile« präsentieren Manic Street Preachers am 13. April 2018 ihr 13. Studioalbum. Ein Stück weit eine Rückkehr zum Sound von »Everything Must Go« von 1996.

Einen absoluten Meilenstein der Musikgeschichte gibt es ab dem 13. April wieder auf Vinyl: Jimi Hendrix’ »Band Of Gypsys« ist ein Muss für jeden Rockfan.

Metallica-Fans aufgepasst: Am 13. April dieses Jahres präsentieren die Thrash-Metal-Ikonen ein remastertes Reissue von »The 5.98 E.P.-Garage Days Re-Revisited«, und zwar auf CD und Vinyl.

Eurythmics: In The Garden (180g) Das britische Synth-Pop- und New-Wave-Duo Eurythmics veröffentlicht 2018 nach und nach alle acht Studioalben erneut auf Vinyl, und zwar in chronologischer Reihenfolge. Den Anfang machen am 13. April »In The Garden« (1981), »Sweet Dreams (Are Made of This)« (1983) und »Touch« (1983). Im Juli und Oktober folgen die restlichen Longplayer.

Mit »Eat The Elephant« präsentieren A Perfect Circle am 20. April nicht nur ihr längst überfälliges Comebackalbum und den Nachfolger von »eMOTIVe« aus 2004, sondern auch einmal mehr ihr enormes musikalisches Spektrum.

Kaum zu glauben, aber wahr: Das selbstbetitelte Debüt der US-amerikanischen Boygroup NSYNC gibt es am 20. April 2018 endlich als LP, und zwar auf blauem Vinyl.

Am 27. April 2018 findet ein weiterer Schatz aus den Archiven von Neil Young den Weg ans Tageslicht: das Konzertalbum »Roxy – Tonight’s The Night Live«.

Und noch eine Legende: Mit 72 Jahren zeigt sich Van Morrison in absoluter Höchstform und veröffentlicht am 27. April mit »You’re Driving Me Crazy« bereits das fünfte Album in vier Jahren. Dafür holte er sich einen besonderen Gast ins Studio: den US-amerikanischen Organisten und Trompeter Joey DeFrancesco.

Nach seinem gefeierten Debüt vor zwei Jahren meldet sich der deutsche Künstler Drangsal am 27. April mit seinem zweiten Album zurück aus dem Studio: »Zores« kombiniert Punk, New Wave, Neue Deutsche Welle und 1980er-Synthie-Pop.

Jesper Munk: Favourite Stranger Und noch ein Deutscher Musiker: Jesper Munk stellt ebenfalls am 27. April sein drittes Soloalbum vor, auf dem er neue musikalische Wege geht. R’n’B, Soul, Pop, Jazz und deutlich sanftere, ruhigere Töne als auf seinen Vorgängern warten auf »Favourite Stranger«.

Musik und Kunst in Einklang: Die 9-LPs-Box »Music For Installations« umfasst seltenes und teilweise nie veröffentlichtes Material, das Brian Eno für audiovisuelle Kunstinstallationen von 1986 bis heute geschrieben hat. Veröffentlichungstermin ist der 4. Mai.

In Zeiten, in denen die Welt immer mehr aus den Angeln gerät, hat Frank Turner einiges zu erzählen und außerdem einen ersten Ansatz zur Lösung der Probleme: »Be More Kind« erscheint am 4. Mai.

Egal ob mit oder ohne zusätzliche Vocals: DJ Koze muss der Musikwelt nichts mehr beweisen. Er macht es trotzdem, mit seinem neuen Album »Knock Knock«, das ab dem 4. Mai erhältlich ist.

Der verlorene Sohn ist zurückgekehrt: »The Prodigal Son« heißt das Comebackalbum von Gitarrenvirtuose Ry Cooder, das am 11. Mai erscheint und ganze sechs Jahre auf sich warten ließ.

Nicht einmal ein Jahr nach ihrem erfolgreichen Kollaborationsalbum mit Kurt Vile meldet sich Courtney Barnett 2018 bereits mit einem neuen Soloalbum zurück aus dem Studio. »Tell Me How You Really Feel« kommt am 18. Mai.

Tom Grennan: Lighting Matches Vor zwei Jahren feierte Tom Grennan mit seinem Song »Something In The Water« seinen Durchbruch. Am 18. Mai kommt endlich das mit Spannung erwartete Debüt des Briten: »Lighting Matches«. Soul und Blues treffen Rock und Pop. Reinhören lohnt sich.

Der virtuose Bluesgitarrist Joe Bonamassa widmete sich auf seiner Mini-Tour 2016 seinen britischen Blues-Helden. Mit »British Blues Explosion Live« gibt es am 18. Mai den Mitschnitt auf drei LPs, und zwar wahlweise auf klassisch-schwarzem oder im Set auf rotem, weißen und blauen Vinyl.

Wieder mal ein absolutes Highlight für alle Schallplattenliebhaber unter den Pink-Floyd-Fans: Das Livealbum »Pulse« aus dem Jahr 1995 wird am 18. Mai neu aufgelegt, und zwar remastert und in einer in einer beeindruckenden Vinylbox auf vier 180-g-LPs.

Mit jedem Album entwickelten Chvrches ihren Sound ein Stück weiter, diesmal in Richtung Pop. »Love Is Dead« heißt das neue Zeugnis für ihre Innovationsfreude. Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018.

Roger Daltrey: As Long As I Have You (180g) (Limited-Edition) Auch wenn Roger Daltrey nie wirklich weg war, so ist das letzte Soloalbum des The-Who-Sängers jedoch bereits vor 26 langen Jahren erschienen. 2018 feiert er nun sein Solocomeback, mit seinem neuen Album »As Long As I Have You«, ein spannender Mix aus brandneuen Songs und Neuinterpretationen einiger seiner Lieblingslieder.

Nach ihrem Gemeinschaftswerk zusammen mit k. d. Lang & Laura Veirs vor zwei Jahren, meldet sich Neko Case am 1. Juni 2018 wieder mit einem neuen Album zurück aus dem Studio, ihrer ersten Soloplatte seit fünf Jahren. Für »Hell-On« holte sich die US-amerikanische Singer-Songwriterin gleich mehrfach prominente Unterstützung.

Der erste von vier Teilen einer großen Werkschau: Def Leppards »The Vinyl Box Set: Volume One« auf acht LPs plus 7“-Single versammelt alle Alben der Hardrocklegenden aus den 1980er-Jahren und spannende Extras.

Am 8. Juni veröffentlicht Lily Allen ein brandneues Album. »No Shame« ist weit mehr als der Titel verspricht: ein weiteres Highlight in der Diskografie der britischen Sängerin und Songwriterin.

 

Und? Auf welche dieser Platten freut ihr euch ganz besonders? Haben wir vielleicht einen wichtigen Vinyltipp vergessen?

Schlagwörter: ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

Eine Antwort zu “Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau (Folge 2: April–Juni)”

  1. Holger sagt:

    Freue mich auf Shinedown Attention!Attention! 4.5.2018