Klassik-Highlights im courier 06/2020

17. Mai 2020

Antonio Vivaldi war einer der ersten Komponisten, der die seinerzeit gerade erfundene Klarinette in fünf seiner Werke einsetzte. Da das Instrument aber noch erhebliche bauliche Mängel aufwies, verwandte er die Klarinette lediglich als obligates Soloinstrument bzw. in Kombination mit anderen Blasinstrumenten. Für die soeben bei Sony erschienene CD hat der Komponist und Arrangeur Andreas N. Tarkmann Vivaldis reiches Œuvre erforscht und geeignete Stücke zu drei Klarinettenkonzerten zusammengestellt. Die Interpretationen von Martin Fröst, hier kongenial begleitet vom Concerto Köln, lassen ahnen, wie virtuos Vivaldi für die Klarinette kom-poniert haben könnte, hätte er auf die Qualität heutiger Instrumente zurückgreifen können. Acht Opernraritäten des Barock (je zwei aus Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien) können wir zu einem exklusiven Setpreisanbieten. Die Werke der Komponisten Nebra, Boxberg, Cavalli, Hasse, Gasparini, Marais, Mondonville und Duron stellen wir auf der zwei-ten Umschlagseite dieses Heftes ausführlich vor.

Schlagwörter: ,

Norbert Richter

Verfasst von Norbert Richter

Norbert Richter ist als Produktmanager für die Klassik zuständig. Sein versiertes Tastenspiel wird nur noch durch sein Fachwissen übertroffen.


Alle Beiträge von Norbert Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.