Fünf Skip-Highlights wieder auf Vinyl

3. Juli 2017

Ein absolutes Highlight für alle Jazzfans unter den Schallplattenliebhabern, oder sollte ich lieber sagen fünf Highlights, gibt es in diesem Jahr bei uns im Shop.

In den kommenden Monaten veröffentlicht das deutsche Jazzlabel SKIP Records insgesamt fünf besondere Alben aus seinem umfangreichen Katalog noch einmal, und zwar auf 180 g schwerem Vinyl. Diese Re-Releases erscheinen exklusiv bei jpc.

Jazzalben Reissues Skip RecordsNicht nur, dass es sich bei den Longplayern um echte Hochkaräter handelt, gleichzeitig wurde auch für den angemessenen Klang der Reissues gesorgt: Toningenieur Hans-Jörg Maucksch erstellte das spezielle Master und die Druckmatrize bei Pauler Acoutics in Northeim.

Die Serie startet im Juni mit Wolfgang Haffners »Zooming«. Das Album des Schlagzeugers, das ursprünglich 2004 veröffentlicht wurde, bewegt sich zwischen Jazz, Ambient, Funk und Pop. Zu den Gästen gehören unter anderem Till Brönner, Nils Landgren und Rebekka Bakken.

Weiter geht es im Juli mit Joo Kraus’ »Public Jazz Lounge« aus dem Jahr 2003, auf dem der deutsche Jazztrompeter einige bekannte Songs aus Jazz, Rock und Pop gemeinsam mit der SWR-Big-Band neu interpretiert.

Im August folgt »Mulatos«, das 13. Album von Omar Sosa. Es erschien ebenfalls bereits 2004 und wurde zwei Jahre später für den Grammy nominiert. Neben dem kubanischen Jazz-Pianisten sind hier auch Dhafer Youssef (Oud), Steve Arguelles (Schlagzeug) und Dieter Ilg (Bass) zu hören.

Mit »Triplicity« von Albert Mangelsdorff erscheint im September 2017 ein absoluter Jazzklassiker erneut auf Vinyl. Die Trioaufnahme von 1979 mit Arild Andersen am Bass und Pierre Favre am Schlagzeug ist ein Meilenstein des europäischen Jazz.

Den Abschluss der Reihe bildet Ende September das Album »Amsterdam« von Luka Bloom. Das Konzertalbum des irischen Sängers, Musikers und Songschreibers mit Stücken aller Schaffensphasen erschien ursprünglich 2003.

Schlagwörter: ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

Eine Antwort zu “Fünf Skip-Highlights wieder auf Vinyl”

  1. Peter Herrmann sagt:

    Bei erscheinen bitte unbedingt Informieren.
    Danke