Film-Highlights im courier 8/2015

16. Juli 2015

SelmaIn Selma, einer kleinen Stadt im Süden der USA, wagten es die örtlichen Behörden im Frühjahr 1965, 98% seiner schwarzen Bewohner ihr Wahlrecht vorzuenthalten. Martin Luther King steht nach der Verleihung des Friedensnobelpreises im Jahr zuvor auf dem Gipfelpunkt seiner Macht. Am 7. März 1965 führt er eine Demonstration in Selma an, um den schwarzen Bürgern ihre Wahlrechte zu erstreiten. Es kommt zum »Bloody Sunday«, als die Protestierenden von weißen Polizisten brutal zusammengeknüppelt werden. Als Reaktion auf die Ereignisse gibt Präsident Lyndon B. Johnson 10 Tage später den Voting Rights Act an den Kongress, um gleiche Beteiligung von Minderheiten bei US-Wahlen sicherzustellen. Fast 50 Jahre ließ sich Hollywood Zeit, bis der erste Kinofilm über Martin Luther King auf die Leinwände kam. Regisseurin Ava DuVernay schuf mit »Selma« einen mitreißenden Film, der bei den diesjährigen Academy Awards als Bester Film nominiert wurde. »Selma« auf DVD und Blu-ray ist unser »Film des Monats«.

Schlagwörter: ,

Gerhard Georg Ortmann

Verfasst von Gerhard Georg Ortmann

Gerhard Georg Ortmann verantwortet bei jpc nicht nur den Filmbereich, sondern ist auch der Unternehmensgründer und Geschäftsführer.

Kommentare sind geschlossen.