Vinyl-Mittwoch: 5 Neuerscheinungen auf Platte, die ihr in dieser Woche nicht verpassen solltet (KW 03)

18. Januar 2023

Das neue Jahr nimmt weiter Fahrt auf und hält auch in dieser Woche viele spannende Veröffentlichungen parat. Wie jeden Mittwoch nehmen wir hier fünf Neuheiten auf Vinyl genauer unter die Lupe. Viel Spaß beim Entdecken!

Riverside: »ID.Entity«

Ganze fünf Jahre sind vergangen, seit die polnischen Prog-Rocker von Riverside mit »Wasteland« bis auf Platz 13 der deutschen Charts vorgeprescht sind. Nun steht ihr neues Album »ID.Entity« in den Startlöchern und soll nach Möglichkeit noch weiter oben anklopfen. Die Klasse des Albums belegen jedenfalls Songs, wie die vorab ausgekoppelten »Self-aware« und »Friend Or Foe?«.

Lukas Graham: »4 (The Pink Album)«

Lukas Graham bleibt sich treu. Musikalisch zeigt der charismatische Däne mit der besonderen Stimme auf »4 (The Pink Album)« einmal mehr, wie soulige Popmusik zu klingen hat. Damit kann er an seine großen Hits wie »7 Years« und »Drunk In The Morning« anknüpfen. Auch beim Artwork herrscht Kontinuität, die »Lady With The Bottles« scheint dieses Mal in Pink, wie auch die Vinyl-Ausgabe des Albums.

John Cale: »Mercy«

Für den Avantgarde-Vorreiter John Cale ist »Mercy« sein erstes neues Studioalbum seit zehn Jahren. Natürlich macht der 80-Jährige auch auf dem, was er will, und pendelt vollkommen frei zwischen Synthesizer-Düsternis, Ambient, Industrial und positiven Pop-Momenten hin und her. Mit Weyes Blood, Animal Collective und anderen hat der frühere Velvet-Underground-Musiker auch wieder namhafte Gäste an Bord.

Black Star Riders: »Wrong Side Of Paradise«

Hervorgegangen aus der letzten Besetzung von Thin Lizzy veröffentlichen die Black Star Riders seit ihrer Gründung 2012 regelmäßig bärenstarke Hardrock-Alben. Ihr fünftes hört auf den Namen »Wrong Side Of Paradise« und vereint elf neue Rock-Hymnen, die das Herz am rechten Fleck und die Regler am Anschlag haben.

Sampa The Great: »As Above, So Below«

Die Hip-Hop-Künstlerin Sampa The Great hat für ihr erstes Album »The Return« nicht nur in ihrer damaligen Wahlheimat Australien allerhand Preise abgeräumt. Auch international fiel ihr eigenwilliger Mix auf moderner, urbaner Musik und afrikanischen Einflüssen auf. Mit dem Nachfolger »As Above, So Below« verarbeitet sie nun noch expliziter die Musik ihres Heimatlandes Sambia.

PS: Noch mehr hoch interessante Vinyl-Neuheiten findet ihr auf unserer Vinyl-Seite.

Schlagwörter: , ,

Marc Albermann

Verfasst von Marc Albermann

Marc Albermann ist unser Texter und Redakteur. Außer für Rock, Pop, Jazz und Klassik interessiert er sich für Filme, Fußball und natürlich Vinyl.


Alle Beiträge von Marc Albermann

Kommentare sind geschlossen.