10 lesenswerte Musikbücher, die 2018 erschienen sind

13. Dezember 2018

Für alle Bücherwürmer unter den Musikliebhabern haben wir heute eine besonders spannende Liste: Hier sind »10 lesenswerte Musikbücher, die 2018 erschienen sind«.

Simon Robinson: Deep Purple Platz 10

Mit ihrem vierten Album »Deep Purple In Rock« gelang den Rocklegenden 1970 der große Durchbruch. Dieses Buch dokumentiert die Entwicklungen und die Geschichte rund um die Entstehung des Meilensteins: »Deep Purple« von Simon Robinson und Stephen Clare.

Tina Turner: My Love StoryPlatz 9

Sie gehört zu den größten Popsängerinnen unserer Zeit: Tina Turner. Mit »My Love Story« veröffentlichte die Sängerin im Oktober ihre Autobiografie und erzählt, wie die Liebe ihr Leben rettete.

Dylan Jones: David Bowie Platz 8

Freunde, Vertraute, Rivalen, Liebhaber und Liebhaberinnen, Familienangehörige und Mitarbeiter – sie alle haben über ihn gesprochen: David Bowie. Dylan Jones schuf daraus diese etwas andere Biografie: »David Bowie«.

Leonard Cohen: Die Flamme - The Flame Platz 7

Eine etwas andere Biografie ist auch dieses Buch: »Leonard Cohen: Die Flamme – The Flame« versammelt Songtexte, Gedichte, Notizbucheinträge und Illustrationen, die sein einzigartiges Leben dokumentieren.

Tobias Lehmkuhl: NicoPlatz 6

Sie war eine faszinierende Frau: Christa Päffgen alias Nico. In seiner Biografie »Nico« wirft Autor Tobias Lehmkuhl einen Blick auf das spannende Leben der ikonischen Sängerin und Komponistin, des ersten deutschen Supermodels und der Schauspielerin.

Rüdiger Bloemeke: Die Teldec Story Platz 5

»Wie eine Plattenfirma unser Leben veränderte« – Der Subtitel von Rüdiger Bloemekes »Die Teldec Story« ist Programm. Die Chronic schildert die spannende Geschichte vom Aufstieg bis hin zum Untergang der Telefunken-Decca Schallplatten GmbH und vergisst dabei nicht, auf ihre größten Künstler einzugehen.

Frank Schäfer: Burg Herzberg Festival - since 1968 Platz 4

1968 fand auf der Burg Herzberg das erste Freiluft-Hippie-Festival in Deutschland statt. 2018 feiert das »Burg Herzberg Festival« sei 50-jähriges Jubiläum. Und wie ginge das besser als mit einer Sammlung von Geschichten, Informationen, Anekdoten und Fotos: in Frank Schäfers »Burg Herzberg Festival – since 1968«.

Martin Popoff: Led Zeppelin Platz 3

Viel wurde schon über Led Zeppelin geschrieben, gehören sie doch zu den größten Rocklegenden der Welt. Martin Popoffs »Led Zeppelin« ist dennoch eine absolute Neuheit. Der kanadische Rockkritiker nahm sich für sein Buch nämlich alle 81 Songs der Band vor, liefert detaillierte Infos und Geschichten und macht sich auf die Suche nach der Seele der Lieder.

Xavier Bétaucourt: One, Two, Three, Four, Ramones! Platz 2

So wurde die Geschichte und das Leben der Punklegenden noch nie gezeigt: Mit »One, Two, Three, Four, Ramones!« erschien im März die erste »Graphic Novel«, eine gezeichnete Biografie der Band, die einst den Rock’n’Roll rettete.

Bruce Dickinson: What Does This Button Do? Platz 1

Bruce Dickinson ist ein Tausendsassa. Der Iron-Maiden-Frontmann und Solomusiker arbeitet ganz nebenbei noch als Pilot, Luftfahrtunternehmer, Moderator, Geschäftsmann und als Autor. Er weiß eben, welche Knöpfe man drücken muss. 2018 gibt der Brite einen persönlichen Einblick in sein spannendes Leben: mit seiner Autobiografie »What Does This Button Do?«.

 

 

 

 

 

Bereits im letzten Jahr haben wir euch 10 lesenswerte Bücher vorgestellt, die wir euch natürlich weiterhin empfehlen. Hier sind »10 lesenswerte Musikbücher, die 2017 erschienen sind«.

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.