Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau (Folge 2: März–April)

1. März 2021

Für Schallplattenliebhaber hatte das noch junge 2021 bereits einiges zu bieten. Und zu unserer Freude geht das Jahr genauso weiter: Hier sind ein paar der spannendsten Vinyl-Neuerscheinungen aus März und April.

Los geht es mit den Kings of Leon, die sich in den letzten 20 Jahren vom Rock-Geheimtipp zu absoluten Weltstars hochgearbeitet haben. Am 5. März zeigen sie, dass sie immer noch für Überraschungen gut sind: mit neuem, modernem Sound und ihrem achten Album »When You See Yourself«.

Regener, Pappik & Busch? Dass Ihnen diese Namen möglicherweise bekannt vorkommen, ist kein Zufall, kennt man die drei Herren doch als Mitglieder der deutschen Kultrockband Element Of Crime. Am 5. März präsentieren sie ihr beeindruckendes Debüt als Jazztrio, das Coveralbum »Ask Me Now«.

Mehr als 40 Jahre sind vergangen, seit Japan ihr legendäres drittes Album »Quiet Life« veröffentlichten. 2021 wird dieser Synth-Pop-Klassiker neu aufgelegt, und zwar komplett remastert als klassisch-schwarze und limitierte Red Vinyl.

Nach mehr als 25 Jahren entwickeln sich Selig immer noch weiter und gehören nach wie vor zu den spannendsten Combos der deutschen Poplandschaft. »Myriaden« heißt der neue Beweis in Albumlänge. VÖ ist am 12. März.

In den vergangenen 30 Jahren haben sich Thunder den Ruf einer der mitreißendsten Hardrockbands Großbritanniens erspielt. Das dies auch 2021 so bleibt, zeigen die fünf Herren mit ihrem neuen, mittlerweile 13. Studioalbum »All the Right Noises«, das am 12. März erscheint. Als klassisch-schwarze Doppel-LP und auf Orange und Blue Galaxy Vinyl.

»Nature’s Light« heißt das elfte Album der Mittelalter-Folk-Rocker Blackmor’s Night, das erste seit fünf Jahren. Ein Loblied auf die Natur. Als klassisch-schwarze LP und Yellow Vinyl. VÖ ist am 12. März.

Vergangenheit und Zukunft, Retro-Vibe und moderner Sound: Israel Nash gelingt diese Kombination wie kaum einem anderen. Am 12. März veröffentlicht der amerikanische Musiker sein neues, sechstes Album »Topaz«.

50 Jahre sind vergangen, seit Neil Young seinen Meilenstein »After The Gold Rush« veröffentlichte. Am 19. März präsentiert die kanadische Folk- und Rocklegende nun die Jubiläumsneuauflage auf LP plus 7“-Single.

Vier Nummer-eins-Alben im UK, ein weiteres auf Platz zwei: Lana Del Reys Diskografie ist mehr als beeindruckend. Am 19. März erweitert sie ihren Katalog aber bereits um das nächste Highlight, Album Nummer sieben: »Chemtrails Over The Country Club«.

Melody Gardot, Eric Clapton, Mary J. Blige, Shaggy, Annie Lennox, Charles Aznavour, Herbie Hancock – Die Liste von Stings Duettpartnern ist so beeindruckend wie lang. Ein paar davon warten auf seinem neuen Album »Duets«, das am 19. März erscheint.

Zur Feier des 10-jährigen Jubiläums ihres Debütalbums »InnerSpeaker« präsentieren Tame Impala am 26. März ein Deluxe-Vinyl-Reissue des Albums auf vier LPs, eine Geburtstagsneuauflage mit vielen Extras.

Ben Howards musikalische Reise geht weiter. Mit »Collections From The Whiteout« stellt der britische Singer-Songwriter am 26. März sein viertes Album vor und entpuppt sich erneut als einer der talentiertesten Vertreter seines Genres.

Für »Assembly« von Joe Strummer wurden einige der spannendsten Songs der britischen Punkrockikone versammelt, darunter Hits und Raritäten, Studioaufnahmen und Demos, Liveversionen und Coversongs. VÖ ist am 26. März.

Vier Jahre nach ihrem Orchesteralbum »Synthesis« kehren die US-Rocker Evanescence am 19. März endlich mit einem neuen Longplayer zurück aus dem Studio: »The Bitter Truth« heißt Album Nummer fünf.

Am 26. März kommen Liquid Tension Experiment endlich mit einem neuen Studioalbum zurück, dem ersten seit 22 Jahren. »Lte 3« heißt die Platte der Progressive-Rock-Supergroup.

Nachdem er erst im letzten Jahr ein lang erwartetes neues Album mit seiner Band Pearl Jam veröffentlichte, präsentiert Eddie Vedder am 2. April zwei neue Solosongs. »Matter Of Time« und »Say Hi« gibt es jetzt endlich auch als 7“-Single auf Vinyl.

Ihr Debüt »If You Wait« erreichte 2013 Platz zwei der UK-Charts, der Nachfolger »Truth Is A Beautiful Thing« im Jahr 2017 sogar Platz eins. Nun gehen London Grammar mit Album Nummer drei an den Start. »Californian Soil« kommt am 9. April.

Quarantäne und Isolation in Zeiten von Corona: Kadavar haben im vergangenen Jahr das Beste aus dieser Notlage gemacht: »The Isolation Tapes« heißt die neue Platte der Berliner Psychedelic-Rock- und Proto-Metal-Institution, ein experimentierfreudiger Jam. Kommt am 9. April auf LP inklusive Live-CD.

»Live«, das legendäre Konzert-Doppelalbum von Fleetwood Mac feierte im letzten Jahr seinen 40. Geburtstag. Passend dazu gibt es 2021 eine gigantische Super Deluxe Edition des Klassikers mit drei CDs, Doppel-CD und einer 7“-Single.

Julia Stone kehrt am 16. April mit einem neuen Soloalbum zurück. »Sixty Summers« heißt die erste Platte in Eigenregie nach acht Jahren. Ihre künstlerische Verwandlung ist beeindruckend.

Rund drei Jahre nach ihrem bahnbrechenden Debüt »Anthem Of The Peaceful Army« gehen Greta Van Fleet am 19. April endlich mit einem neuen Longplayer an den Start. »The Battle At Gardens Gate« ist ein weiteres Meisterwerk zwischen Classic Rock, Hard Rock und Bluesrock.

13 Jahre sind vergangen, seit sich Fury in the Slaughterhouse aufgelöst haben und ihr letztes Studioalbum veröffentlichten. Nach ein paar Livekonzerten in den letzten Jahren kommt am 23. April endlich das Comebackalbum »Now«.

»Puro Amor« – der Name des neuen Broilers-Album ist Programm. Auf ihrem mittlerweile achten Longplayer widmet sich die Band aus Düsseldorf der Liebe, und zwar in all ihren Facetten. Natürlich tun sie dies im gewohnt mitreißenden Punkrockgewand. VÖ ist am 23. April.

Vier lange Jahre nach seinem Debüt »Human« schickt der britische Blues- und Soul-Sänger mit der atemberaubenden Reibeisenstimme, Rag’n’Bone Man, am 23. April endlich sein zweites Album ins Rennen: »Life by Misadventure«.

Zu Ehren des britischen Gitarristen, Sängers und Fleetwood-Mac-Mitgründers Peter Green veranstalteten sein Freund und Kollege Mick Fleetwood und viele weitere namhafte Weggefährten im Februar 2020 ein besonderes Konzert. Mit »Mick Fleetwood & Friends: Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Years Of Fleetwood Mac« gibt es am 30. April den Mitschnitt auf vier LPs.

Nur zwei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum »Klebstoff« präsentiert die deutsche Sängerin, Songwriterin und Musik- und Musikvideoproduzentin Mine am 30. April ihren neuen Longplayer »Hinüber«, der sich gekonnt zwischen Pop, Poesie und Politik bewegt.

Nach zwei Nummer-eins-Alben schickt das britische Garage- und Bluesrock-Duo Royal Blood am 30. April sein drittes Album ins Rennen. Dar Name ist Programm: »Typhoons« heißt das energiegeladene neue Werk.

Kaum zu glauben, aber wahr: Sieben lange Jahre nach ihrem letzten Album »Libertatia« melden sich Ja, Panik am 30. April mit einer neuen Platte zurück aus dem Studio. »Die Gruppe« lautet der Titel ihres sechsten Longplayers.

Vor fast zehn Jahren veröffentlichte Cro sein Debüt »Raop« und kreierte damit gleichzeitig seinen eigenen Genrebegriff, eine Kombination aus Rap und Pop. Dass sein Sound mittlerweile weit darüber hinausgeht, zeigt er am 30. April mit seinem neuen Album »trip«.

Sechs lange Jahre nach »Hello Again«, dem letzten Album von Klee, und zehn Jahre nach der letzten Platte mit eigenem Material, »Aus lauter Liebe«, präsentieren die Kölner Pop-Helden Klee am 30. April endlich ihr neues Album »Trotzalledem«.

PS: Weiter spannende Blogartikel und Podcast-Episoden findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

2 Antworten zu “Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau (Folge 2: März–April)”

  1. Wäre es möglich Informationen über Jazz Neuerscheinungen möglichst in Vinyl zu erhalten ?
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Dennis Rosenkranz sagt:

    Hallo JPC, mittlerweile bin ich ein großer Vinyl Fan geworden. Ich probiere momentan einige Schallplatten von meinen Lieblingsbands zu bekommen, es erweist sich aber als sehr schwer. Darunter zählen zum Beispiel
    Queen live at Wembley
    Die Toten Hosen ( verschiedene Platten)
    Die Toten Hosen learning englisch 1 und 3
    Die Ärzte ( diverse Platten)
    Mark Knopfler ( verschiedene Platten)
    The kLF ( white house)
    Snap

    Bisher habe ich mich eher auf cds spezialisiert, aber seit ca. drei Jahren bin ich doch Vinyl Fan geworden.

    Mit Grüßen

    Dennis Rosenkranz