Unboxing Karajan: das umfangreichste Klassik-Box-Set aller Zeiten

11. Dezember 2017

Liebhaber klassischer Musik aufgepasst, denn diese Sammlung hat es wirklich in sich: Mit »Herbert von Karajan – Complete Recordings On Deutsche Grammophon & Decca« gibt es jetzt das umfangreichste Klassik-Box-Set aller Zeiten.

Herbert von Karajan - Complete Recordings on Deutsche Grammophon & Decca Die gigantische Sammlung, bestehend aus 330 CDs, 24 DVDs und 2 Blu-ray Audios, wirft einen Blick auf das Schaffen des legendären Dirigenten, von den Gesamtaufnahmen der Symphonien von Beethoven, Brahms, Bruckner, Mendelssohn, Schumann und Tschaikowsky über Darbietungen der Requien von Brahms, Mozart und Verdi bis hin zu mitreißenden Aufführungen von Meisterwerken des 20. Jahrhunderts. Zudem warten ein paar besondere Extras.

Unser Kollege und Klassikexperte Norbert hat das Box-Set, das auf 2.500 Exemplare limitiert und nummeriert ist, einmal genauer für euch unter die Lupe genommen. Den spannenden Einblick bekommt ihr jetzt im Video:

Natürlich gibt es das Box-Set auch bei uns im Shop: »Herbert von Karajan – Complete Recordings On Deutsche Grammophon & Decca«.

Schlagwörter:

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.

2 Antworten zu “Unboxing Karajan: das umfangreichste Klassik-Box-Set aller Zeiten”

  1. Jürg Ammann sagt:

    Naja, schön und gut, aber ich frage mich, wer so etwas kauft! Wer Karajan mag, ganz oder teilweise, hat sicher schon eine stattliche Anzahl seiner Aufnahmen, so dass hier gewiss viele Doubletten resultieren. Das ist genauso ärgerlich, wie wenn ein Pianist Beethoven-Sonaten einspielt, möglicherweise nicht chronologisch geordnet und möglicherweise in längeren Zeitabschnitten, die dann einzeln gekauft werden (müssen), und etwa bei der 5. CD erscheint dann plötzlich die Mitteilung, dass es eine Gesamtaufnahme werden soll. Kaufe ich jetzt die restlichen Einzel-CD, oder warte ich die GA ab, die dann zu einem günstigen Preis verkauft wird, und verschenke das bereits Gekaufte. Solche Sammlerboxen machen nur bei relativ stiefmütterlich behandelten Interpreten Sinn, wenn dann endlich „alles“ erhältlich ist! Karajan und die Callas waren ja immer prominent auf dem Markt, also macht eine solche Gesamtschau, ausser für den Anbieter, wenig Sinn, ganz abgesehen davon, dass in aller Regel in einer solchen Box immer auch sehr viel Entbehrliches ist. Und mit dem Zückerchen „Limitierte Auflage“ soll der Käufer gerade noch einmal motiviert werden. Irgendwie verkauft man uns für dumm!

  2. Bernd Zöllner sagt:

    Wenn man schon eine solche Box veröffentlicht, dann sollten alle Analog-Aufnahmen in einem hochauflösenden Format wie SACD oder Blu-ray Audio vorgelegt werden. Was nutzt die technische Überarbeitung, wenn sie auf einer normalen CD nicht hörbar ist? Da muss man schon zu den aus Japan importierten SACDs greifen, die dankenswerterweise von jpc angeboten werden, aber aus nachvollziehbaren Gründen nicht besonders preiswert sind.
    Warum verfährt man nicht wie bei kleineren Boxen von Universal, bei der die CDs durch eine Blu-ray Audio ergänzt werden, die alle Werke in hochauflösendem Format wiedergibt (Sibelius-Sinfonien mit Maazel, Rachmaninow-Konzerte mit Ashkenazy, zahlreiche Opern wie Elektra oder Tristan etc.)
    Wer Karajan in Bestform erleben will, ist ohnehin mit den EMI-Boxen besser bedient. Der Klang ist durchsichtiger und natürlicher als bei den meisten DG-Aufnahmen.