Schöne Aussicht: die jpc-Vinylvorschau (Folge 4: Juli–August)

6. Juli 2020

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm ein paar spannende neue Alben auf Platte. Hier ein kleiner Vinylausblick auf die Monate Juli und August.

Mit 86 Jahren will es Willie Nelson noch einmal wissen: »First Rose Of Spring« heißt das neue Album der Country-Legende, das fünfte innerhalb von nur vier Jahren. Insgesamt ist es sogar bereits sein 70. Longplayer.

Nachdem Sparks im letzten Jahr ihren Karriererückblick »The Best Of Sparks« veröffentlichten, schauen die US-amerikanischen Rock- und Popikonen 2020 wieder nach vorne. Am 3. Juli erschien ihr neues Album »A Steady Drip, Drip, Drip« als klassisch-schwarze Doppel-LPColored Vinyl und Doppel-Picture Disc.

Die Mitglieder des ursprünglichen Joshua Redman Quartetts, Joshua Redman (Saxofon), Brad Mehldau (Klavier), Christian McBride (Bass) und Brian Blade (Schlagzeug) haben sich wiedervereinigt und präsentieren am 10. Juli ihr neues Album »RoundAgain«, das erste Album seit 26 Jahren.

Sage und schreibe neun Jahre ist es her, dass Mike Skinner alias The Streets seine letztes Album veröffentlichte. Nach seinem Livecomeback vor zwei Jahren kommt am 10. Juli endlich eine neue Platte: »None Of Us Are Getting Out Of This Life Alive«.

Rufus Wainwright veröffentlicht am 10. Juli sein neues »Unfollow The Rules«, das erste neue Popalbum seit acht Jahren, und festigt damit einmal mehr seinen Ruf als einer der besten Songwriter unserer Zeit.

Nachdem die CD bereits im August 2019 erschienen war, kommt jetzt endlich auch die Vinylversion: »Down To The River« heißt das Debütalbum der Allman Betts Band, bestehend aus Devon Allman und Duane Betts, den Söhnen der Allman-Brothers-Band-Gründungsmitglieder Gregg Allman und Dickey Betts.

Mehr als 40 Jahre nach ihrer Gründung veröffentlichen die englisch-amerikanischen Rockikonen The Pretenders am 17. Juli ihr neues, mittlerweile elftes Studioalben »Hate For Sale«.

Ein wahrer Schatz, der nach 61 Jahren endlich wiederentdeckt wurde: Art Blakeys »Just Coolin’«, eine bislang unveröffentlichte Sessionaufnahme mit den Jazz Messengers von 1959, erscheint am 17. Juli.

Mit »Violator | The 12″ Singles« erscheint am 17. Juli ein weiteres Highlight des Depeche-Mode-12″-Vinyl-Singles-Projektes von Sony Music. Der Name verrät: Die Singles-Collection widmet sich mit zehn 12“-Singles dem Albumklassiker »Violator« aus dem Jahr 1990, und zwar mit Singles, B-Seiten und Mixes.

Acht lange Jahre sind vergangen seit Fiona Apples letztem Longplayer. Aber: Gut Ding will Weile haben, und so arbeitete die US-amerikanische Sängerin, Singer-Songwriterin und Pianistin ganze fünf Jahre am neuen Werk. Jetzt ist es fertig. Am 17. Juli kommt »Fetch The Bolt Cutters«. Auch als limitiertes Opaque Pearl Vinyl.

Nachdem die CD bereits im Juni erschien, kommt am 17. Juli endlich auch die Doppel-LP von »Rough And Rowdy Ways«, dem ersten Album von Bob Dylan mit eigenem Material seit acht Jahren.

2020 könnte ihr Jahr werden: Provinz veröffentlichen ihr mit Spannung erwartetes erstes Album »Wir bauten uns Amerika«. Das junge Quartett aus der Nähe von Ravensburg kombiniert Folk-Pop  und Indierock, herzzerreißend-gebrüllte Balladen voller Herz- und Weltschmerz und Songs, die das Leben feiern. VÖ ist am 17. Juli.

Nach zwei Top-5-Alben veröffentlicht die britische Sängerin, Songwriterin, Gitarristin und Pianistin Lianne La Havas nach fünf Jahren Pause endlich Longplayer Nummer drei: »Lianne La Havas«. Auch als Picture Disc und Mint Green Vinyl.

2020 feierte Seasick Steve seinen 69. Geburtstag. Und passend dazu gibt es am 24. Juli sein zehntes Album »Love & Peace«, ein mitreißendes Werk, sein typischer Mix aus Boogie, Blues, Rock, Americana und Folk.

Vor 14 Jahren veröffentlichten Neal Morse, Mike Portnoy und Randy George ihr erstes gemeinsames Coveralbum, auf dem sie sich einigen Legenden der Rockwelt und ihren Songs widmen. Vor acht Jahren erschien endlich der Nachfolger. Am 24. Juli kommt nun der lang erwartete dritte Teil: »Cov3r to Cov3r«.

LaBrassBanda präsentieren am 24. Juli ihr mit Spannung erwartetes neues Studioalbum »Danzn«. Und dabei setzten sie auch diesmal auf moderne Blechblasmusik und bayerische Mundart, neue Volksmusik, Ska und Brass.

Mit diesem Comeback haben wohl nur noch die wenigsten gerechnet: Nach sage und schreibe 29 Jahren veröffentlichen The Psychedelic Furs am 31. Juli ihre neue Platte »Made Of Rain«. Als klassisch-schwarze Doppel-LP und als Black’n White Splattered Vinyl.

Nur ein Jahr nach ihrem gefeierten Debüt »Dogrel«, dass in Irland auf Platz vier der Charts und im UK bis auf Platz neun kletterte, kehren Fontaines D.C. am 31. Juli bereits mit ihrem zweiten Album zurück aus dem Studio: »A Hero’s Death«. Auch als Stormy Blue Vinyl.

1997 veröffentlichte Paul McCartney mit »Flaming Pie« sein zehntes Solostudioalbum. 2020 dürfen sich Fans des Ex-Beatles über verschiedene Reissues des Klassikers freuen, und zwar komplett remastert und mit spannenden Extras als Doppel-LP und limitiertes 3-LP-Set.

Großartige Neuigkeiten für alle Hardrockfans: Keine Geringeren als Deep Purple veröffentlichen am 7. August ein neues Album. »Whoosh!« heißt die mittlerweile 21. Studioplatte, die es als schwarze Doppel-LP plus DVD und als Doppel-Clear-Vinyl gibt.

Letztes Jahr wurden zwei Live-Aufnahmen von Peter Green’s Fleetwood Mac gefunden, die 2019 offiziell als »Before The Beginning 1968–1970« auf CD erschienen. Die Vinyl-Version wurde in zwei Releases aufgeteilt. Nach »Fleetwood Mac: Before The Beginning Vol 1: Live 1968« kommt am 14. August endlich auch »Fleetwood Mac: Before The Beginning Vol. 2: Live 1970« auf insgesamt drei LPs.

Vor zwei Jahren präsentierten Biffy Clyro auf ihrem »MTV Unplugged«-Album ihre Songs noch im akustischen Rahmen. Am 14. August melden sich die Schotten nun endlich wieder laut und riffgeladen zurück, auf ihrem neuen Album »A Celebration Of Endings«.

Premiere für John Williams: Im Januar dirigierte der legendäre amerikanische Filmkomponist erstmals die Wiener Philharmoniker. Gespielt wurden Kultthemen der Filmgeschichte. »Anne-Sophie Mutter & John Williams – In Vienna« heißt der Mitschnitt dieses denkwürdigen Konzertes.

Und auch Robby Krieger, der legendäre Jazz- und Rockgitarrist und Songwriter von The Doors veröffentlicht am 14. August ein neues Album. »The Ritual Begins At Sundown« heißt sein erstes Soloalbum seit 10 Jahren. Kommt als Yellow Vinyl.

R’n’B, Hip-Hop, Funk, Soul und elektrische Einflüsse – Keiner kombiniert diese Stile so perfekt wie The Weeknd. »After Hours« heißt sein Album. VÖ ist am 21. August.

Mehr Indiepop, mehr poetische Lyrics, mehr Melancholie und mehr melodieverliebte Songs: Sophia veröffentlichen am 21. August ihr neues Album »Holding On/Letting Go«.

Auch Erasure melden sich 2020 mit neuem Album zurück. »The Neon« heißt der Nachfolger von »World Be Gone« aus 2017 und dem Companion »World Beyond« aus 2018, die mittlerweile 19. Studioplatte der britischen Synthie-Pop-Pioniere. Kommt als Black und Neon Orange Vinyl.

Nach der Ankündigung ihres Comebacks Anfang dieses Jahres und der Veröffentlichung einer Reihe neuer Songs, gehen Bright Eyes 2020 endlich mit einem neuen Album an den Start. »Down In The Weeds, Where The World Once Was« heißt der Nachfolger von »The People’s Key«, das erste Album des Band-Projektes von Conor Oberst seit neun langen Jahren. Kommt als klassisch-schwarze Doppel-LP und als Doppel-LP mit transparent-rotem und transparent-orangefarbenem Vinyl.

Erst im letzten Jahr veröffentlichten Die Orsons ihr fünftes Studioalbum »Orsons Island«, mit dem die Rapper verdientermaßen die Top 10 der deutschen Charts erreichten. Am 28. August schicken sie nun bereits einen neuen Longplayer ins Rennen: »Tourlife4Life«. Kein Livealbum, wie man denken könnte.

Eine der schönsten männlichen Stimmen des Jazz ist zurück. Gergory Porter präsentiert am 28. August sein neues Album »All Rise«. Unterstützt wird der Sänger und Komponist darauf von seiner Band, einem Chor und einigen Orchestermusikern. Kommt als klassisch-schwarze Doppel-LP und limitiertes 3-LP-Set auf Blue Vinyl.

Nachdem es schon beim Vorgängeralbum deutlich zu erkennen war, ist auch »Halluzinationen« von Sophie Hunger ein weiterer Schritt in Richtung elektronischer Musik. VÖ ist am 28. August.

Nachdem ihr letztes Album »Toy« vor vier Jahren ein Nummer-eins-Erfolg wurde, legen die Schweizer Elektropop-Pioniere Yello am 28. August endlich ihren neuen, mittlerweile 14. Studiolongplayer vor. »Point« heißt die Platte.

PS: Weiter spannende Blogartikel und Podcast-Folgenfindet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.