[Beendet] Grammy-Tickets für 2019 mit Reise nach Los Angeles zu gewinnen

5. Dezember 2017

[Gewinner ermittelt]

Der Gewinner der Reise wurde ermittelt: »Karin« hat mit ihrem Kommentar vom 10.12. gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

 NAXOS Deutschland stiftet für unser Gewinnspiel eine einzigartige Reise zu den legendären Grammy Awards® 2019 nach Los Angeles für zwei Personen.

Dazu gehören natürlich der Hin- und Rückflug mit einer renommierten Airline und ein Wochenende mit Übernachtung in einem angesagten Hotel im Doppelzimmer. Um das Wochenende zu einem perfekt abgestimmten Erlebnis zu machen, spendiert NAXOS noch ein Taschengeld in Höhe von 400 Euro für zwei Personen zur freien Verfügung, z. B. für eine ausgedehnte Shopping-Tour. Außerdem ist ein Treffen mit den Mitarbeitern von NAXOS Amerika eingeplant, die die Gewinner zur Grammy-Verleihung inklusive eines exquisiten Abendessens begleiten.

Die Grammy-Verleihung findet voraussichtlich Ende Januar 2019 statt.

PS: Eigentlich wollten wir euch schon zu den Grammy Awards® 2018 schicken. Aufgrund unglücklicher Umstände bekommen wir nun aber erst Tickets für die 61. Grammys 2019.
Gewinnen könnt ihr sie trotzdem schon jetzt, denn Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Über NAXOS

NAXOS Deutschland gehört mit über 30.000 lieferbaren Bild- und Tonträgern zu den größten Anbietern im Klassik-Markt. Gegründet als kleines Independent-Label mit einem ganz eigenen überaus erfolgreichen Produktkonzept, feiert NAXOS im Jahr 2017 bereits sein 30-jähriges Bestehen, nicht nur als Plattenfirma, sondern auch als weltweiter Vertrieb für klassische Musik.

Daher freuen wir uns ganz besonders, in diesem denkwürdigen Jubiläumsjahr diese einmalige Verlosung eines ganz speziellen Preises in Kooperation mit jpc anbieten zu können. Der Grammy wird mithin als wichtigste Preisverleihung in der Musikbranche angesehen und NAXOS und seine Labels wurden selbst bereits häufig mit CD-Produktionen als Nominierte oder sogar Gewinner geehrt. Da liegt es nahe, unsere Kunden einmal zu diesem zentralen Event in der Welt der klassischen Musik einzuladen und wollen daraus selbstverständlich ein ganz besonderes Erlebnis machen.

Teilnahme

Es gibt die Grammy Awards® in 84 verschiedenen Kategorien von »Best Record« über »Regional Mexican Music Album (Including Tejano)« bis hin zu »Best Music Film«. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, möchten wir deinen Vorschlag lesen, welche Kategorie du dir noch als 85. Kategorie für die Grammy Awards® wünscht. Sei ruhig kreativ!

Die Aktion läuft bis zum 12.12.2017, 24:00 Uhr. Am 13.12. bis 12:00 Uhr wird der Gewinner ermittelt und per E-Mail benachrichtigt. Hat sich der Gewinner bis zum 14.12. um 12:00 Uhr nicht gemeldet, gilt der Gewinn als nicht angetreten. In diesem Fall wird ein neuer Gewinner ermittelt, der dann wieder 24 Stunden Zeit hat, sich bei uns zu melden. Checkt also eure E-Mails. Wir geben nach Rückmeldung des Gewinners dessen Namen und E-Mail-Adresse zur Abwicklung des Gewinns an NAXOS Deutschland weiter.

Bitte beachtet, dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist und der Gewinner und seine Begleitung über einen nach Reiseantritt noch mindestens sechs Monate gültigen deutschen Reisepass sowie ein Visum oder ESTA für USA verfügen müssen. Der Preis ist nicht übertragbar und wird bei Nichteinlösung nicht bar ausgezahlt oder anderweitig vergütet. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren, der diese Voraussetzungen erfüllt.

Ansonsten gelten natürlich die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück.

Schlagwörter: , ,

134 Antworten zu “[Beendet] Grammy-Tickets für 2019 mit Reise nach Los Angeles zu gewinnen”

  1. Simon Chlosta sagt:

    Es gibt zwar die Kategorie „Bester Album-Begleittext“, aber erstaunlicherweise sind dort nie Klassik-Texte nominiert. Daher ist mein Vorschlag: „Bester Album-Begleittext Klassik“ – Natürlich total aus Eigennutz, weil ich selbst ein Klassik-Schreiberling bin. ;)

  2. Sebastian sagt:

    Wie wäre es denn so langsam mit….
    Best Posthumous Release
    ..weil jetzt ja leider alle Großen immer nur noch sterben….und danach sämtliche Bänder rausgekramt werden…aber keine Ahnung, wer den Award dann entgegen nehmen soll… 🤭
    Oder „Most annoying TV Jingle“ 😜

  3. Stefanie sagt:

    „Best live performance“ wäre ganz cool.

  4. Werner Kesseler sagt:

    Ich würde auch für das beste Cover einen Grammy vergeben. Es gab in der Vergangenheit legendäre Cover, aber auch bei den Neuerscheinungen gibt es richtige Kunstwerke, die gerade als LP-Cover richtig toll wirken und die man schon mal an die Wand hängen kann, auch im Wohnzimmer.

    Keep On Rocking…..

  5. Claus Hadaschik sagt:

    Wie wäre es den mit The Best Of the Super Group.Beispiel gefallig
    G3 oder Chickenfoot

  6. Dirk sagt:

    Als Liebhaber besonderer Wiederveröffentlichung würde ich mir einen Grammy für das beste remastering wünschen

  7. Silke sagt:

    Ganz klar: Grammy für die beste high quality Veröffentlichung (shm, sacd, k2hd,…)

  8. Pia sagt:

    Best Kiddy Song

  9. Bernd Eichinger sagt:

    Ich liebe „Live-Improvisationen“. Wie wäre es daher mit einem Improvisations-Grammy?
    Denke da beispielsweise an Mats Gustafsson , Alexander von Schlippenbach oder Peter Brötzmann.

  10. Ulla Zimmermann sagt:

    Ich kenne ehrlich gesagt nicht alle Kategorien. Aber ich wünsche mir eine Kategorie: Bester Song mit politischer Aussage.
    Die Kategorie könnte evtl Pink bekommen. Sie hat bewiesen dass gute Mainstream Pop Rock Musik auch politisch sein kann!!

  11. Holger Denecke sagt:

    Hallo, mein Vorschlag wäre auch die Kategorie des besten Covers. Entweder für den einzelnen Künstler oder auch als Team-Auszeichnung.

  12. Astrid sagt:

    mein Vorschlag wäre eine Auszeichnung für das bestes Bühnenbild bei Live Auftritten.

  13. Heike Roevenich sagt:

    Ich würde als besonderen Preis vorschlagen: die schönste gestaltete Vinylausgabe als Sammlereditiob! Also Bewertung der gesamten Artwork und die Ausgabe in Vinyl (z. B. Splatter, Picture, coloured usw.)

  14. Sarah sagt:

    Als 85. Kategorie für die Grammy Awards würde ich die Kategorie ‚Best Non Profit Album‘ vorschlagen. Es gibt bereits viele tolle Veröfentlichungen von Künstlern die den Gewinn durch den Verkauf ihres Albums an bestimmte Projekte spenden. Hier verzichten Künstler und Labels auf ihren Gewinn-Anteil, Händler und Vetriebe auf ihre Marge. Diese Ideen und das Engagement sollte besonders hervorgehoben und beispielsweise mit den Grammy Awards gewürdigt werden.

  15. Tim Gerdes sagt:

    Ich würde mir die Kategorie „Most obvious commercial album“ wünschen. Da wird dann das Album gewürdigt, auf dem mit möglichst wenig Innovation möglichst abgenudelte Musikstile mainstreammäßig aufgenommen sind.

  16. Elisabeth sagt:

    Ich würde mich über die Kategorie „best art direction“ freuen. Ich kaufe meist die Platten oder CDs nur noch physisch, weil ich die Gestaltung der Cover, der Booklets usw. total spannend finde und das für mich ein wichtiger Teil des Ganzen ist. Man könnte da ja das ganze künstlerische Konzept zu einer Veröffentlichung mit einbeziehen. Also auch zur Veröffentlichung erschienende Poster, Merch, Songbooks, das Packaging u.v.m.

  17. Joe sagt:

    „Bestes Crew-Catering bei Studioaufnahmen“

  18. coparck sagt:

    In Zeiten, in denen Musik über vielfältige Kanäle zur Verfügung gestellt werden kann und Künstler nicht unbedingt mehr auf Plattenverträge angewiesen sind, wären vielleicht Kategorien wie:

    „Beste Musikerin/bester Musiker ohne Plattenvertrag“

    oder

    „Das beste Album einer Musikerin/eines Musikers ohne Plattenvertrag“

    sinnvoll.

  19. M.S.Hoogeveen sagt:

    Best Vintage performer or band with best sale on Vinyl

  20. Vanessa McKay sagt:

    „Worst Song to make the Charts“, vielleicht kommen Migos, Lil Uzi und co. auf einfallsreichere Lyrics als: Slippery, ’scuse me, please me, Arm up, or believe me, believe me, Get beat, ‚cause I’m flexin‘ ‚Rari’s (skrt)
    You can bet on me (skr, skr)

  21. Thomas sagt:

    Ich wünsche mir die Kategorie: Bestes musikalisches Inklusionsprojekt, getreu dem Motto, nicht nur reden sondern miteinander handeln und agieren, hier: musizieren

  22. Manon sagt:

    Eine Kategorie à la „Best Artist To Be Featured On An Album/Song“ wäre auch super. Manchmal gehen Artists, die nur ein Feature auf einem Album/Song haben, total unter, obwohl eben diese Featured Artists alles auf diesem Album/Song ‚raushauen‘. Sie sollten durch diese Kategorie mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen.

  23. karl-heinz zirnik sagt:

    Man könnte die beste DDR – Rockgruppe mit einem Grammy
    Belohnen.

  24. Hermann F. sagt:

    Als Fan der Musik der 80er plädiere ich für einen Grammy für das beste Comeback-Album of the Year.

  25. Dr. Lothar Grubert sagt:

    Mein Wunsch-GRAMMY wäre der

    Grammy Award for Best (Classical) Surround Recording

    Aber dann bitte nur SA-CD-Aufnahmen nominieren und auszeichnen, denn beim Abspielen von „Blu-ray Audio“ nervt das Dauersäuseln des Lüfters im Blu-ray player gewaltig! Insbesondere bei dynamikreichen Klassikaufnahmen. Dachte zunächst, dies sei Rauschen in den Aufnahmen. Bis ich auf die Pause-Taste drückte und es weiterhin Rauschen und Säuseln hörte … Deshalb habe ich das Sammeln solcher Surround-Aufnahmen auch bereits wieder eingestellt. Und die DVD-Audio gibt es ja nur noch antiquarisch. Wurde vom SACD-Lager totgeredet und fand nun eine Wiederauferstehung in der Blu-ray Audio.
    Nur: Meine DVD-Audio player kommen ALLE OHNE störende Lüfter aus!

    LEIDER stehen zumeist – wie beim „Echo“ und „Echo Klassik“ – die „ganz großen Namen“, die be- und umworben werden, wie Popstars (kein Zufall! – sind doch in vielen Klassikmarketing-Abteilungen aus Kostengründen heute „Macher“ aus dem Popbereich beschäftigt – DESHALB steht der Name des Intrepreten oftmals größer auf dem CD-cover, als der des Komponisten) auf dem Siegertreppchen, weil die „großen Labels“ mit ihrer geballten Finanz- und Marktmacht ins Rennen gehen. Junge, noch unbekannte Talente und kleine Lables haben deshalb kaum bis nie eine der Auszeichnungen erhalten. LEIDER! Bräuchten doch gerade DIESE einen Anschub für ihre Kariere. Und wie der OSCAR so ist auch der GRAMMY nur ein Vermarktungsinstrument und eine Vermarktungshilfe für USamerikanische Produktionen. Solche aus anderen Ländern haben dabei mehr eine Alibifunktion.

    Ich hoffe nur, dass beim GRAMMY anders zugeht, als beim „Echo“/“Echo Klassik“, wo es heißt: „Wählst Du meine Leute, wähl‘ ich deine Leute“. Deshalb sind die Labelgewinner hier auch alle Jahre wieder immer so gleichmäßig verteilt.

    Haben Aufnahmen von NAXOS eigentlich schon ‚mal einen GRAMMY oder „Echo Klassik“ erhalten?

    Und WIESO „Grammy-Tickets für 2019 mit Reise nach Los Angeles zu gewinnen“? Dachte, es ginge hier um die 60. Grammy Awards, den 28. Januar 2018 und Tage in „Big Apple“?

  26. Evelyn sagt:

    And the Grammy for the „Most Successful Transition Artist“ goes to… einem Künstler, der es geschafft hat, in der Welt der Musik erfolgreich Fuß zu fassen und vorher schon abertausende, wenn nicht gar Millionen Follower als Influencer generell, YouTuber, Schauspieler, etc. hatte. Jemand, den wir vorher schon kannten, dem wir eine Musik-Karriere vielleicht nicht unbedingt zugetraut hätten und der/die uns alle mit verdientem musikalischen Erfolg überrascht hat.

  27. Jörg sagt:

    Best Gimmick – Cover of the year
    Aufwändig gestylte CD oder LP- Cover oder Boxen, die extrem abweichen von der hinlänglich bekannten Verpackung der Medien (Kunstwerke der Coverkunst)

  28. Marti-Suter Benny sagt:

    Also ich wär für einen Grammy der Kategorie „Best One Hit Wonder“. Dieser Titel wird jeweils für einen Titel aus dem vergangenen Jahr vergeben. Das Fatale daran, falls du nach erhalt des Grammys trotz aller Erwartung einen weiteren Hit landen solltest, wir dir der Titel wieder aberkannt :-).
    Was auch ganz toll wäre, ist eine Grammy Kategorie “ Songs die die Welt nicht braucht“. Uhhh ich hät da schon min. eine Hand voll……..Gangnam Style, Crazy Frog etc.
    Super toll wäre aber auch eine Grammy Kategorie “ Song der die Welt berührte“. Ich denke da z. B. an den Song zu 09/11 oder die Protestsongs zur Befreiung von Nelson Mandela oder änliches.

  29. basos sagt:

    Wenn sogar das erste N Sync-Album auf Vinyl wiederveröffentlicht wird, muss es die Grammy-Kategorie „Das überflüssigste Vinyl-Reissue des Jahres“ geben.

  30. Bernhard sagt:

    Ich fände die Kategorie „beste Nationalhymne“ oder halt „Grammy Award for Best National Anthem“ spannend. Ein Großteil der Nationalhymnen ist meiner Meinung nach stark veraltet. Oft musikalisch, meistens aber textlich, handeln doch viele Hymnen nur von Krieg und Nationalstolz. Eine solche Kategorie könnte ja den einen oder anderen Liedermacher dazu bewegen mal eine zeitgemäße Hymne für (s)ein Land zu komponieren.

  31. Marcel Nissyt sagt:

    Best live Song

  32. K.St. sagt:

    „Beste Live Performance“ und „Tour mit bestem Publikum, welches unglaublich viel Spaß hat“

  33. ErikS sagt:

    Band mit dem längsten durchgehenden Live-Konzert des Jahres (ich mag schön lange Konzerte)

  34. Manuela I. sagt:

    Die Country-Band/der Country-Musiker mit dem größten Erfolg in Europa (viele tolle Musiker aus diesem Bereich sind hier leider fast unbekannt