9 Debütalben, die ihr 2020 nicht verpasst haben solltet (Teil 2)

23. September 2020

Nach Teil 1 im Mai präsentieren wir euch heute neun weitere Erstlinge aus diesem Jahr, die ihr euch unbedingt einmal genauer anhören solltet. (Sortiert nach dem VÖ-Datum)

Platz 9

»Pawn Shop Radio: The Songs Of Tom Waits« – Der Name verrät: Auf ihrem mit Spannung erwarteten ersten Album widmen sich Vicki Kristina Barcelona den Songs der Blues-, Folk-, und Jazzikone. VÖ war am 29. Mai.

Platz 8

Josh Edwards alias Blanco White ist ein Singer-Songwriter aus London. Irgendwann zog es ihn nach Spanien, wo er sowohl die Sprache lernte als auch das Flamenco-Gitarrespielen. Am 6. Juni präsentierte er endlich seinen ersten Longplayer »On The Other Side«.

Platz 7

Brüder, Bandkollegen, Bruckner. Jakob und Matti Bruckner sind ein eingespieltes Team. Am 26. Juni veröffentlichten sie ihr mit Spannung erwartetes erstes Album »Hier«. Deutscher Indiepop mit vielen weiteren Einflüssen.

Platz 6

Die Post-Rocker Coriky, bestehend aus Ian MacKaye (Minor Threat, Fugazi, The Evens), Amy Farina (The Warmers, The Evens) und Joe Lally (Fugazi, The Messthetics), gründeten sich bereits 2015. Bis zur ersten gemeinsamen Liveshow vergingen drei Jahre. Am 3. Juli 2020 kam endlich die erste Platte: »Coriky«.

Platz 5

»Beyond The Pale« ist das mit Spannung erwartete Debüt-Studioalbum der britischen Rockband Jarv Is unter der Leitung des ehemaligen Pulp-Frontmanns Jarvis Cocker. VÖ war am 17. Juli

Platz 4

Sie gehören zu den spannendsten Künstlern, die die deutsche Hip-Hop-Landschaft in den letzten Jahren hervorgebracht hat: das Berliner Produzententeam KitschKrieg. Nicht umsonst arbeitetet die Elite der Szene mit ihnen zusammen, auch auf ihrem Debüt »KitschKrieg«. VÖ war am 7. August.

Platz 3

Folk-Pop trifft Indierock, herzzerreißend-gebrüllte Balladen voller Herz- und Weltschmerz treffen auf Songs, die das Leben feiern. »Wir bauten uns Amerika« heißt das Debüt von Provinz, das am 14. August erschien.

Platz 2

Nach drei EPs in den letzten fünf Jahren kam am 28. August endlich auch das mit Spannung erwartete Debütalbum der deutschen Indierocker Giant Rooks: »Rookery« zeigt: Diese Band kann im internationalen Vergleich problemlos mithalten.

Platz 1

Mit Tom Petty & the Heartbreakers schrieb Mike Campbell Musikgeschichte. Seit gut 15 Jahren ist der legendäre Gitarrist und Songwriter zudem Frontmann der Band The Dirty Knobs. Am 20. November kommt endlich das das Debüt »Wreckless Abandon«.

PS: Weitere spannende Blogartikel und Podcast-Folgen findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.