8 Debütalben, die ihr 2019 nicht verpasst haben solltet

19. September 2019

2019 hatte musiktechnisch bereits eine Menge zu bieten. Neben den alten Bekannten, die seit Jahren regelmäßig neue Hits abliefern, präsentierten auch zahlreiche Newcomer ihre Erstlinge. Hier sind ein paar Alben von Künstlern, von denen man sicher noch eine Menge hören wird. (Sortiert nach Veröffentlichungsdatum)

Platz 8

Ihr Video wurde zum absoluten YouTube-Hit: In einer Master-Klasse an der New York University spielt Maggie Rogers ihren Song »Alaska« keinem Geringeren als Pharrell Williams vor. Und der ist sichtlich bewegt. Im Januar kam das erste Album der Sängerin und Musikern: »Heard It In A Past Life«.

Platz 7

Sie sind beide bereits alte Hasen im Musikgeschäft. Im Februar erschien allerdings das gemeinsame Debüt von Conor Oberst und Phoebe Bridgers. Album und Band heißen »Better Oblivion Community Center«.

Platz 6

Mit »Leave A Light On« gelang Tom Walker bereits 2018 ein echter Welthit. Im März kam endlich, worauf seine Fans sehnsüchtig gewartet haben: das Debütalbum des gefeierten britischen Newcomers: »What A Time To Be Alive«.

Platz 5

Sie ist gerade einmal 18 Jahre alt und schon ein gefeierter Popstar: Billie Eilish. Sowohl äußerlich als auch musikalisch sticht sie aus dem Meer des Pops heraus. Das Konzept geht auf, ihr Debüt »When We All Fall Asleep, Where Do We Go?«, das Ende März erschien, erreichte international mehrfach Platz eins der Charts, darunter die USA und Großbritannien.

Platz 4

Americana, Indie und Folkrock gepaart mit einer unverwechselbar-rauen Stimme: Auch Jade Bird gehört zu den spannendsten Newcomerinnen des aktuellen Musikjahres. Ihr erstes Album benannte die britische Singer-Songwriterin nach sich selbst. Es erschien im April.

Platz 3

Ebenfalls nach sich selbst betitelten The Soft Cavalry ihr Debütalbum, das im Juli auf den Markt kam. Es handelt sich dabei um Slowdive-Sängerin und -Gitarristin Rachel Goswell und ihren Ehemann, den Musiker Steve Clarke. Gemeinsam kombinieren sie Dreampop und Americana.

Platz 2

Nach zwei Livealben und einer EP kam im Juli 2019 endlich das erste Studioalbum von Freya Ridings, das ihren Namen trägt. Die gerade erst 25-jährige Sängerin überzeugt mit viel Gefühl und einer atemberaubenden Stimme. Wir hören ihre Single »Lost Without You«.

Platz 1

Und auch er gehört zu den interessantesten Newcomern, die die Rock- und Popmusik 2019 zu bieten hat: Sam Fender. Zwischen Indierock und Bruce Springsteen liegt sein Debütalbum »Hypersonic Missiles«, das erst letzten Freitag, am 13. September erschien.

PS: Hier findet ihr noch weitere spannende Blog-Artikel und BogCast-Episoden:

Schlagwörter: , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

2 Antworten zu “8 Debütalben, die ihr 2019 nicht verpasst haben solltet”

  1. Annelis Salzmann sagt:

    Hallo Christoph

    ich bin auf der Suche nach dem Score von Murray Gold: Gentleman Jack (eine BBC / HBO Serie, welche 2019 ausgestrahlt wurde). Wird dieser Soundtrack bald veröffentlicht oder kann dieser irgendwo gestreamt werden?

    Besten Dank für Deine Information.

    Freundliche Grüsse

    Annelis

  2. Hallo Annelis,

    leider habe ich keine Infos darüber. Aber damit du nichts von Murray Gold verpasst, kannst du bei uns im Shop für ihn einen Künstleralarm anlegen. Sobald wir etwas Neues von ihm haben, erfährst du es direkt per E-Mail. Hier ein Video wie es funktioniert: https://www.jpc.de/blog/news/funktionen-des-ecouriers-vorgestellt-kuenstleralarm-serienalarm,5182/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.