Ein Jahrzehnt geht zu Ende: 10 Meilensteine aus 10 Jahren (2010–2019)

16. Dezember 2019

Kaum zu glauben, aber wahr: In wenigen Tagen geht wieder ein Jahrzehnt zu Ende. Musikalisch hatten die 2010er-Jahre ohne Zweifel einiges zu bieten. Hier alle wichtigen Alben zu nennen, ist nicht möglich, dennoch wollen wir euch heute an ein paar Album-Highlights aus den letzten zehn Jahren (2010–2019) erinnern. (Im BlogCast gibt es das Ganze mit Hörproben)

2010

Kaum zu glauben, dass es schon wieder fast zehn Jahre her ist, dass Arcade Fire ihr legendäres drittes Album »The Suburbs« veröffentlichten. Die Platte landete sowohl in den USA und Kanada als auch im UK auf Platz eins der Charts. In Deutschland immerhin auf der Vier.

2011

Nach ihrem akustisch-folkigen Debüt »For Emma, Forever Ago« aus dem Jahr 2018 meldeten sich Bon Iver 2011 mit ihrem zweiten Album zurück, das sie diesmal nach sich selbst benannten. Mit »Bon Iver« begann langsam die elektronische Entwicklung der Band, die sich bis heute durch ihr Werk zieht. Es erreichte Platz 2 in den USA, Platz vier im UK.

2012

»An Awesome Wave« ist das starke Debüt der britischen Alternative-Folk-Band alt-j aus dem Jahr 2012. Die Platte gewann im selben Jahr den British Barclaycard Mercury Prize.

2013

Ein Jahr später, 2013, gewann dieses Album den Mercury Prize: »Overgrown« von James Blake. Singer-Songwriter trifft minimalistische elektronische Popmusik. Unterstützung bekommt der Brite auf der Platte von keinen Geringeren als Brian Eno und RZA vom Wu-Tang Clan.

2014

Schlager, Indierock, Austropop oder alles zusammen? Auf jeden Fall sind Wanda aus Österreich einzigartig und deshalb auch in unserer Liste mit dabei. 2014 kam ihr Debüt »Amore«, ein Album zwischen Euphorie und Melancholie, Liebe und Tod, Schnaps und dem Kater am nächsten Morgen.

2015

Indie-Folk, zarter Gesang, die Vergleiche mit Elliott Smith kommen nicht von ungefähr: 2015 veröffentlichte Sufjan Stevens sein siebtes und bislang erfolgreichstes Album »Carrie & Lowell«. Es landete auf Platz sechs im UK, Platz zehn in den USA und in diversen Bestenlisten des Jahres.

2016

Am 10. Januar 2016 verstarb Rocklegende David Bowie. Erst zwei Tage zuvor feierte er seinen 69. Geburtstag und veröffentlichte passend dazu sein Album »Blackstar«, auf dem er sich ein letztes Mal neu erfindet. Ein Meilenstein.

2017

Platz eins im UK, Platz zwei in den USA und ein Grammy in der Kategorie Best Alternative Music Album: 2017 erschien mit »Sleep Well Beast« das vierte Studiowerk von den amerikanischen Indierockern The National. »The System Only Dreams in Total Darkness« heißt die erste Single.

2018

Was für ein bombastisches Debüt: »Anthem Of The Peaceful Army« heißt das erste Album von Greta Van Fleet. Die US-Rocker zeigen, dass Classic Rock auch 2018 noch bestens funktioniert. Die Ähnlichkeit zu den jungen Led Zeppelin ist nicht zu leugnen.

2019

Sie gilt als eins der größten Talente der Popwelt: Billie Elish. Mit elf schrieb sie ihrer ersten Songs, mit 14 landete sie ihren ersten Internet-Hit und bekam den ersten Plattenvertrag, 2019 erschien das Debütalbum »When We All Fall Asleep, Where Do We Go?«, das in den USA und im UK auf Platz eins der Charts landete. Billie war gerade 17 Jahre alt.

Natürlich wollen wir an dieser Stelle wissen, welche Alben der letzten zehn Jahre ihr als absolute Meilensteine anseht. Wir freuen uns auf eure Kommentare.

PS: Noch mehr spannende Blog-Beiträge findet ihr hier:

Schlagwörter: , , ,

Christoph van Kampen

Verfasst von Christoph van Kampen

Christoph van Kampen ist unser Texter und Redakteur. Neben Rock, Pop, Klassik und Jazz beschäftigt sich der Schallplattenliebhaber bevorzugt mit dem Thema Vinyl, zum Beispiel hier im Blog.


Alle Beiträge von Christoph van Kampen

4 Antworten zu “Ein Jahrzehnt geht zu Ende: 10 Meilensteine aus 10 Jahren (2010–2019)”

  1. Helmut Rössel sagt:

    Hier sind meine Top Ten:

    2010
    Ketil Bjornstad – Hvalene Sang
    Skandinavischer Folk mit Ketils Jazz-Einsprengseln und der wunderbaren Stimme von Anneli Drecker, dazu ein wunderbarer Chor.

    2011
    Steven Wilson – Grace For Drowning
    Nach dem Ende von Porcupine Tree macht Steven solo weiter und erweitert den von ihm geprägten PT-Sound.

    2012
    Autumn Chorus – Village To The Vale
    Man stelle sich die ruhigen Momente von Coldplay gepaart mit den späten Talk Talk vor, dann hat man eine ungefähre Vorstellung der Musik dieses Albums.

    2013
    t – Psychoanorexia
    Es klingt nach einer Band, aber Thomas Thielen spielt alles selbst ein, verzaubert dabei durch seinen Ideenreichtum. Nicht nur für Fans der moderneren Marillion ist das ein Muß!

    2014
    Echo Us – A Priori Memoriae
    Klingt wie Mike Oldfield auf Speed, ist aber so hypnotisch wie dieser Altmeister.

    2015
    Anekdoten – Until All The Ghosts Are Gone
    Skandinavische Schwermut trifft auf die Romantik der frühen King Crimson, dazu ein Schuß Alternative.

    2016
    Moonsorrow – Jumalten Aika
    Die Meister des Viking-Metal mit ihrer brachialen Metal-Folk-Mischung. Nichts für schwache Nerven.

    2017
    Lunatic Soul – Fractured
    Riverside Mastermind Mariusz Duda liefert hier sein bisheriges Meisterwerk ab, welches düsterer und elektronischer als die Arbeit seiner Stammband ist, in einer schöneren Radiolandschaft aber viele radiotaugliche Songs beinhalten würde.

    2018
    Ketil Bjornstad & Anneli Drecker – A Suite Of Poems Lars Saabye Christensen
    Nur Piano und Stimme – aber eben *diese* Stimme und *dieses* Piano. Die beiden schaffen hier ein intimes Meisterwerk voller Poesie.

    2019
    t – Solipsystemology
    Thomas Thielen bleibt sich treu, erweitert dennoch seinen Klangkosmos, dadurch kommen beim Hörer oft Erinnerungen an Künstler wie David Bowie oder Marc Hollis, natürlich auch weiterhin an Steve Hogarth von Marillion. Das Werk hat aber auch eine inhaltliche Tiefe, welche es zu entdecken gilt.

    von Helmut Rössel

  2. Peter sagt:

    Nein. Ein Jahrzehnt geht 2019 nicht zuende. Es endet 2020. Fangen Sie mit 0 oder mit 1 an zu zählen?

  3. Frank sagt:

    Hallo Peter

    das Jahrzehnt geht am 31.12.2019 zu Ende, das neue fangt am 01.01.2020 an …

    … durch diese Aufstellung ist das glaube ich gut zu verstehen …
    01.01.2010 – 31.12.2010 1.Jahr
    01.01.2011 – 31.12.2011 2.Jahr
    01.01.2012 – 31.12.2012 3.Jahr
    01.01.2013 – 31.12.2013 4.Jahr
    01.01.2014 – 31.12.2014 5.Jahr
    01.01.2015 – 31.12.2015 6.Jahr
    01.01.2016 – 31.12.2016 7.Jahr
    01.01.2017 – 31.12.2017 8.Jahr
    01.01.2018 – 31.12.2018 9.Jahr
    01.01.2019 – 31.12.2019 10.Jahr

  4. holger sagt:

    Das ist ein merkwürdigerweise oft gemachter Fehler. Ein Jahrzehnt endet erst mit dem zehnten Jahr. Die 2010er Jahre enden also erst am 31.12.2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.