Detailinformationen

Weitere Ausgaben von Tribute To The Past: Solo Piano

  1. 1 Dream Talk Start
  2. 2 Seikilos Lied Start
  3. 3 Petronella Start
  4. 4 Yesterdays Start
  5. 5 It ain't necessarily so Start
  6. 6 Here comes de honey man Start
  7. 7 I loves you Porgy Start
  8. 8 My man's gone now Start
  9. 9 Summertime Start
  10. 10 My Funny Valentine Start
  11. 11 Bindungen - samt den Fügungen des Zufalls... Start
  12. 12 All the things you are Start
  13. 13 Wheat Song Start
  14. 14 Hong Kong Fu Start
  15. 15 Wendekreis des Steinbocks Start
  16. 16 Blue light Start

Produktinfo

Rezensionen



Hervorragende Jazzmusiker gibt es viele; Wolfgang Dauner ist dies nicht nur auf besondere, persönliche Weise, sondern er ist auch ein Musiker im vollen, ein Künstler im umfassenden Sinne, der sich früh mit unterschiedlichen musikalischen Richtungen auseinandersetzte. Er setzte Akzente, z. B. mit dem legendären United Jazz + Rock Ensemble, oder schrieb Orchesterwerke, die sich mit Joseph Haydn oder dem Urschrei befassten. Man hat den Eindruck, Wolfgang Dauners Kreativität ist vielseitig und -vor allem - ungebrochen. Mit der vorliegenden LP "Tribute to the Past" hat Wolfgang Dauner einen weiteren Akzent gesetzt, der sich nicht nur mit dem "Past" seines eigenen Wirkens und der von ihm gelebten Vergangenheit befasst, sondern eben auch mal mit einer Vergangenheit, die mit Seikilos Lied bis in die musikalische Welt des Altertums zurückreicht.

Wolfgang Dauner erzählte mir, dass Musikhistoriker herausfanden, dass es sich hierbei um ein Trinklied handelt, das man sang, um den auch damals schon zumindest gelegentlichen Schmerz des Lebens zu vergessen. Eine reizvolle Idee, vor allem wenn man hört was dabei herauskommt: Eine Daunersche Interpretation mit der Begleitung eines zur Lyra umfunktionierten Inside the Piano-Flügels. Überhaupt, Wolfgang Dauners Anschlagskultur hat viele farbige Facetten und Gefühlswelten. Sie reichen in ihrer Vielfalt vom nervigen Anschlag eines Hampten Haws oder Russ Freeman bis zur Feinnervigkeit eines Bill Evans.

Wolfgang Dauner hat es nicht nötig, mit diesen großen Künstler verglichen zu werden, aber sie sind auch ein Teil seiner Vergangenheit, die er verarbeitet hat, hinverwandelt zu einem eigenen Klavierstil. Geholfen hat ihm sicher seine klassische europäisch orientierte Klavierausbildung, die es ihm z. B. ermöglicht, die linke wie die rechte Hand gleichermaßen zielgerichtet einzusetzen.

Neben Jazzstandards wie All the things you are und My funny Valentine, die man von Wolfgang Dauner noch nie auf einem Tondokument hören konnte, sind die Eigenkompositionen Petronella und Wendekreis des Steinbocks von seltener Schönheit und Eindringlichkeit. In Erinnerung an Hans Georg Brunner-Schwer interpretiert er dessen Komposition Blue Light in eine besondere Stimmung, die den Hörer zu einem sehnsuchtsvollen Denken an ein imaginäres schönes Gestern führt. Mathias Brunner-Schwer hat die von seinem Vater gegründete Firma MPS, die vielen Jazzmusikern zu ihrer heutigen Berühmtheit verhalf, zu neuem Leben erweckt.

Mit Wolfgang Dauner, der immer einer der wichtigsten Künstler im MPS-Stall war, hat sich Mathias Brunner-Schwer für diese erste Jazz LP den bestmöglichen Partner gewählt und für Wolfgang Dauner ist der wunderbare Imperial Flügel von Bösendorfer gerade gut genug, - was sage ich - geradezu ideal für dieses schöne Album.

Professor Manfred Schoof

",,Tribute To The Past" heißt das neue Album und vereint Eigenkompositionen und Stücke deutscher Kollegen mit bekannten Jazzstandards; darunter Dauners Ersteinspielungen von ,,AlI The Things You Are" und ,,My Funny Valentine". Hervorragendes hat auch die Aufnahmetechnik geleistet: Plastisch und farbenreich wird der 2, 90 Meter lange Bösendorfer-lmperialflügel abgebildet." (stereo, 12 / 2010)

EUR 29,99*

Artikel am Lager

portofrei innerhalb Deutschlands