Detailinformationen

+Ballade für Violine & Orchester

  • Künstler: Liza Ferschtman, Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, David Porcelijn
  • Label: CPO, DDD, 2009
  • Bestellnummer: 1031859
  • Erscheinungstermin: 21.3.2011

Konzert für Violine und Orchester a-moll (1902)

  1. 1 1. Allegro ben moderato Start
  2. 2 2. Lento Start
  3. 3 3. Finale: Allegro non troppo Start
  1. 4 Ballade für Violine und Orchester (1918) Start

Konzert für Violine und Orchester fis-moll (1931)

  1. 5 1. Moderato Start
  2. 6 2. Andante tranquillo Start
  3. 7 3. Allegro capriccioso Start

Produktinfo

Die Violinkonzerte von Röntgen

Innerhalb unserer stetig wachsenden Röntgen-Edition möchten wir Ihnen auf unserer neuesten CD die zwei Violinkonzerte vorstellen, die als einzige heute noch mit vollständiger Partitur vorliegen. Röntgen selber war ausgezeichneter Pianist, kannte sich aber auch schon seit frühen Jahren sehr gut mit der Violine aus. Sein Vater Engelbert Röntgen war lange Zeit Konzertmeister des Leipziger Gewandhausorchesters, und seine erste Frau Amanda Maier war Geigerin. Auch zwei Söhne – Julius junior und Joachim – wurden renommierte Geiger. Die gehaltvollen und mitteilsamen Konzerte zeigen ein Stück echtesten Röntgen: »leipzigerisch« im Sinne des 19. Jahrhunderts. Vor allem in seinem zuletzt komponierten Violinkonzert lässt Röntgen wieder einmal erkennen, wie vortrefflich er orchestrieren konnte. Das muss nicht überraschen: Seit 1926 hatte er bereits zwölf Symphonien und sechs Solokonzerte geschrieben! Wir sind froh als Interpretin die niederländische Violinistin Liza Ferschtman gewinnen zu können, die als eine der markantesten Künstlerinnen ihrer Generation gilt. Ihre Auftritte sind geprägt von Leidenschaftlichkeit, gepaart mit intellektuellem Anspruch.

Product Information


Roentgen’s Violin Concertos

Our Roentgen edition continues to grow, and we are now pleased to present our newest CD featuring his only two violin concertos still extant today in the full score. Roentgen himself was an outstanding pianist but had been on very familiar terms with the violin ever since his youth. His father Engelbert Roentgen was for many years the concertmaster of the Gewandhaus Orchestra in Leipzig, his first wife Amanda Maier was a violinist, and two of his sons, Julius, Jr., and Joachim, became renowned violinists. His communicative concertos rich in substance show us Roentgen at his most genuine – as »a Leipzig man« in the understanding of the nineteenth century. It is above all in the last concerto composed by him that Roentgen once again demonstrates his outstanding orchestration technique – which is hardly surprising inasmuch as he had written twelve symphonies and six solo concertos since 1926! We are happy to have obtained the services of the Dutch violinist Liza Ferschtman, who is regarded as one of the most impressive artists of her generation. Her performances are marked by impassioned playing combined with high intellectual ambition.

Pressestimmen

klassik. com 04 / 11: "Gerade den beiden Violinkonzerten, gespielt von Liza Ferschtman und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter David Porcelijn, wünscht man ganz einfach aufgrund ihrer Schönheit eine weite Verbreitung. Ferschtmans geschliffen-feuriger, bis ins letzte Detail durchstrukturierter Vortrag klingt so, als hätte sie alle drei Werke verinnerlicht und seit Jahren im Repertoire. Mit traumwandlerischer Selbstsicherheit formt sie wie aus einem Atem die großen Bögen, mit denen Röntgen die Stimme der Solovioline bedacht hat." klassik-heute. com 04 / 11: "Liza Ferschtman brilliert mit ausdrucksvollem SPiel. Das Orchester wartet dazu mit bestechenden Bläsersoli auf."

EUR 17,99

-55%

EUR 7,99*

Artikel am Lager