Detailinformationen

  • Künstler: Susanne Ryden, Nele Gramß,Anne Schmid, Gerd Türk, Kölner Akademie, Michael Alexander Willens
  • Label: CPO, DDD, 2008
  • Bestellnummer: 9187028
  • Erscheinungstermin: 19.10.2009

Das größte Kind (Oratorium) (Gesamtaufnahme)

  1. 1 Choral: Gelobet seyst du Jesu Christ (1. Teil) Start
  2. 2 Duett und Chor: Sey willkommen tausendmahl Start
  3. 3 Rezitativ: So ist durch mich das Heil der Welt Start
  4. 4 Arie und Chor: Israel! Freue dich Start
  5. 5 Rezitativ: Erstarre doch verfinsterte Natur Start
  6. 6 Arie: Heller Glanz von's Vaters Licht Start
  7. 7 Choral: Das ewge Licht geht da herein Start
  8. 8 Duett: Wer kann dieses Recht erwegen? Start
  9. 9 Choral: Er kömmt aus Vaters Schooß Start
  10. 10 Choral: Er äußert sich all sein' Gewalt (2. teil) Start
  11. 11 Rezitativ: O allerliebstes Kind Start
  12. 12 Arie: Weg, du Kostbarkeit der Erden Start
  13. 13 Rezitativ: Ist dies der Ort? Start
  14. 14 Terzett: Es klopft noch unsre volle Brust Start
  15. 15 Rezitativ: Ja, was noch mehr Start
  16. 16 Choral: In dulci jubilo Start
  17. 17 Arie und Chor: Großer Gott der du deine Allmacht neigest Start
  18. 18 Accompagnato: Gott hat mein Fleisch an sich genommen Start
  19. 19 Choral: O Jesu parvule Start
  20. 20 Accompagnato: Und will der Tod mir meine Augen brechen Start
  21. 21 Arie: Was schad't mir der Tod Start
  22. 22 Choral: Ubi sunt gaudia Start
  23. 23 Rezitativ: O frohe Nacht Start
  24. 24 Arie: Komme dann erwehlte Seele Start
  25. 25 Rezitativ: So laßet uns der Herren Güte Start
  26. 26 Choral: Das hat er alles uns gethan Start

Produktinfo

Weihnachtsoratorium von Mattheson
Nach der cpo-Einspielung des Oratoriums »Der liebreiche und geduldige David« sind wir froh, auch noch ein Weihnachtsoratorium von Mattheson vorstellen zu können. »Das größte Kind« ist ein Oratorium im wahren Sinne, sprich ein vollständig gedichtetes Werk, dessen Text auf verschiedene handelnde Personen verteilt ist. Die formale Nähe zur zeitgenössischen Oper ist unüberhörbar. Bei dem Text handelt es sich nicht um eine Originaldichtung, sondern basiert auf einem Dialogus von der Geburt Christi. Das größte Kind gehört zu Matthesons am reichsten besetzten Partituren. Besonders auffällig ist die gleichzeitige Verwendung von Hörnern und Trompeten in den Chorsätzen, die sonst in keinem Werk Matthesons zu finden ist.

Die klingende Denkmäler-Reihe Musica sacra Hamburgensis 1600–1800 möchte ein nachhaltiges Interesse für diese Glanzzeit der Hamburger Kirchenmusik wecken. Anhand exemplarisch ausgewählter, oftmals unbekannter Kompositionen, dargeboten von renommierten Ensembles aus dem Bereich der Alten Musik, sollen die Vielfalt wie auch manche Besonderheiten der in Hamburg entstandenen Kirchenmusik von der frühen Neuzeit an bis zur beginnenden Romantik vermittelt werden. Die Reihe wurde von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius initiiert. Beratende Unterstützung erfährt sie von Seiten der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, weitere Kooperationspartner sind Deutschlandradio Kultur sowie das Klassiklabel cpo.

Product Information


Mattheson’s Christmas Oratorio
After the cpo recording of Mattheson’s oratorio “Der liebreiche und geduldige David” (“David the Patient and Beloved”), we are now delighted to present a Christmas oratorio by the same composer. “Das größte Kind” (“The Greatest Child”) is an oratorio in the truest sense, i. e. written entirely in verse, the text of which is distributed among various persons in the plot, who have their say in both arias and recitatives. The work’s formal proximity to contemporary opera is unmistakeable. The text is not an original composition, but is based on a dialogue depicting the birth of Christ which was performed in 1707, possibly to music by Reinhard Keiser. “Das größte Kind” is one of Mattheson’s richest scores. One striking feature is the simultaneous use of horns and trumpets in the choral movements, a combination not found in any other of Mattheson’s works. The oratorio also features arias involving the chorus.

Pressestimmen

Concerti: "Pure Weihnachtsfreude, komponiert in einem sehr opernhaften Gewand. Dazu festliche Orchesterklänge, wie sie auch ein Händel nicht besser schreiben konnte." musikansich. de: "Äußerst prachtvolles Werk, im Tonfall ganz von festlicher Freude durchdrungen. Eine äußerst farbige Partitur, die Willens sehr spannungsreich und bewegt umsetzt." klassik-heute. com 01 / 10: "Ein hervorragend aufeinander abgestimmtes Solistenensemble. Eine Wiederentstehung in Pracht und Herrlichkeit." Lesen-Hören-Sehen 12 / 09: "57 Minuten reine Spielfreude in einem sehr opernhaft angelegten Oratorium mit opulenter Orchesterbesetzung belohnen den Zuhörer dafür, dass er etwas völlig Unbekanntes ausprobiert hat."

EUR 14,99

-46%

EUR 7,99*

Artikel am Lager