Detailinformationen

+Serenade op. 34 für großes Orchester

  • Künstler: RO München, Christoph Gedschold
  • Label: CPO, DDD, 2009
  • Bestellnummer: 3066793
  • Erscheinungstermin: 17.9.2012

Sinfonie h-moll (1887)

  1. 1 1. Allegro moderato Start
  2. 2 2. Adagio - Andante Start
  3. 3 3. Allegro di molto scherzando Start
  4. 4 4. Finale: Allegro Start

Serenade für großes Orchester op. 34 (1902)

  1. 5 1. Auf dem Wege Start
  2. 6 2. Nächtlicher Spuk Start
  3. 7 3. Ständchen Start
  4. 8 4. Intermezzo Start
  5. 9 5. Finale Start

Produktinfo

Eine preiswürdige Sinfonie

Mit seiner Kammermusik (den Klaviertrios) haben wir Sie schon bekannt gemacht, und eine sehr positive Kritik schrieb nach dem Erscheinen, dass sie neugierig auf weitere Entdeckungen mache. Voilà: Die erste CD mit sinfonischen Werken von Georg Schumann, dem langjährigen Direktor der Sing-Akademie in Berlin und Kompositionsprofessor an der Preußischen Akademie der Künste. Heute entdeckt man ihn als Spätromantiker, während er zu Lebzeiten als Neuromantiker galt. In seine Studienzeit bei Carl Reinecke in Leipzig fällt sein sinfonischer Erstling, die Sinfonie in h-moll – da war er 18. Dies Werk reichte er auch 1888 bei einem Wettbewerb ein, den das Berliner Konzerthaus für sinfonische Werke ausgeschrieben hatte – und gewann unter 57 Konkurrenten den ersten Preis, der ihn schlagartig in Deutschland bekannt machte. Neben dieser frühen „Preis-Symphonie“ vervollständigt die umfangreiche programmatische Serenade von 1902 dieses erste sinfonische Porträt von Georg Schumann.

Product Information


A Praiseworthy Symphony

Georg Schumann’s chamber music (his piano trios) is already familiar to our listening audience, and a very positive review after its release stated that it whetted the appetite for other such discoveries. Voilà: our first CD featuring symphonic works by Georg Schumann, who for many years was the director of the Sing-Akademie in Berlin and a professor of composition at the Prussian Academy of the Arts. Today he is being rediscovered as a late romanticist, but during his lifetime he was regarded as a new romanticist. He was eighteen years old and studying under Carl Reinecke in Leipzig when he wrote his first symphonic work, the Symphony in B minor. In 1888 he submitted this same work to a competition held by the Konzerthaus in Berlin for symphonic works and was awarded the first prize in a field of fifty-seven composers – a distinction that won him instant fame in Germany. In addition to this prize symphony, our first symphonic portrait of Georg Schumann includes his full-length programmatic Serenade of 1902.

Pressestimmen

FonoForum 01 / 13: "Auch wenn Schumann sie mit nur 20 Jahren schrieb - diese Finfonie ist ein gewaltiges tragisches Werk. Das Label CPO hat damit eine weitere verdienstvolle Aufnahme des etwas vernachlässigtes Georg Schumann verlegt."

EUR 17,99*

Artikel am Lager