Detailinformationen

Conus: violinkonzert e-moll
+Weinberg: Concertino für Violine & Streichorchester op. 42
+Arensky: Violinkonzert op. 54

  • Künstler: Sergey Ostrovsky, Bournemouth Symphony Orchestra, Thomas Sanderling
  • Label: Naxos, DDD, 2010
  • Bestellnummer: 9888109
  • Erscheinungstermin: 3.10.2011

Produktinfo

Mit dem Violinisten, Violinpädagogen und Dirigenten Leopold Auer begann die russische Zeitrechnung der Geigentradition. Ihm, dem Lehrer von so bekannten Virtuosen wie Nathan Milstein oder Jascha Heifetz, widmete Tschaikowski 1878 sein Violinkonzert.

Mit dieser, auf Tschaikowski und seinem Violinkonzert beruhenden Tradition, ist auch das auf dieser CD enthaltene Violinkonzert von Anton Arensky verbunden, der stark von Tschaikowski beeinflusst war und deshalb zu Lebzeit häufig kritisiert wurde.

Julius Conus, ein Schüler von Arensky, schrieb sein Violinkonzert 1898 und erlangte damit einen großen Erfolg. Die von einem bemerkenswerten Melodienreichtum und einer raffinierten Orchestrierung geprägte Komposition war zu ihrer Zeit nicht weniger populär wie Tschaikowskis Werk gleicher Gattung und wurde deshalb auch zum zentralen Werk großer Interpreten wie Kreisler und Heifetz.

Mieczyslaw Weinberg schrieb sein bittersüßes Concertino für Violine und Streichorchester im Juli 1948 als erstes von neun Werken für Soloinstrument und Orchester. Obwohl eine Aufführung stattgefunden zu haben scheint, erschien das Konzert erst 2007 erstmals im Druck und mit dieser Einspielung zum ersten Mal auf Tonträger.



JULIUS CONUS (1869-1942)
Violin Concerto in E minor (1898)

MIECZYSŁAW WEINBERG (1919-1996)
Concertino for violin and string orchestra, Op. 42 (1948)*

ANTON STEPANOVICH ARENSKY (1861-1906)
Violin Concerto in A minor, Op. 54 (1891)

*World Première Recording

Sergey Ostrovsky, violin
Bournemouth Symphony Orchestra
Thomas Sanderling, conductor

EUR 7,99*

nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen (soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands