Detailinformationen

Song-Arrangements.
Misirlou (aus Pulp Fiction);Amado mio;Nature Boy;Come
together (Lennon / McCartney);Unrequited (Mehldau);Intro
Calling you;Calling you (aus Bagdad Cafe);Corcovado;Nothing
Personal;Footprints;Lilac Wine;Smile;Someday my prince will
come (aus Snow White and the seven dwarfs);Somewhere after
"Over the rainbow" (aus The Wizard of Oz);The day of (aus
Ocean's 12);Streets of Philadelphia (aus Philadelphia)

  • Künstler: Quatuor Ebene (mit Luz Casal, Fanny Ardant, Natalie Dessay, Stacey Kent)
  • Label: Virgin, DDD, 2009
  • FSK ab 0 freigegeben
  • Bestellnummer: 4992603
  • Erscheinungstermin: 19.11.2010

Weitere Ausgaben von Quatuor Ebene - Fiction

Filmausschnitte/Videotrailer

Produktinfo

Musikalische Weltanschauung ohne Genregrenzen
Wer möchte nicht hin und wieder aus seiner gewohnten Umgebung, aus notierten Musikwerken ausbrechen, wenn er kann? Das Quatuor Ebène kann! Mit dem Album FICTION, der dritten Einspielung für Virgin Classics, erweitert das französische Streichquartett seinen Fokus mit einem Panoramablick auf die emotionalisierende Welt der akzentuierten Töne und rhythmischen Leidenschaften.

FICTION ist weder Grenzüberschreitung noch das Testament von vier Borderlinern. Wessen musikalische Weltanschauung nie an Genregrenzen halt machte, muss logischerweise auch keine überwinden, um dem allzu menschlichen Fortschrittsdrang gerecht werden zu können. Mit dem elektrisierenden Pulsschlag eines Jazzers kann nämlich durchaus die Präzision in der Interpretation des Werks eines großen Komponisten gesteigert werden. Addiert man dazu noch die spielerische Lässigkeit, mit der FICTION umgesetzt wurde, darf man einem Ensemble lauschen, das sich ein eigenes musikalisches Idiom schuf. Jenseits der Konventionen.

Pressestimmen:


"Quatuor Ebène lassen die Saiten glühen, und wenn es sein muss, werden Glissandi eingesetzt, für die sich ein versierter E-Gitarrist sehr anstrengen müsste. Zu entdecken ist Stück für Stück, dass es im Pop nicht nur auf die Melodie ankommt. Quatuor Ebène erspielen in ihren Arrangements die Architektur, auf der die Singstimme steht, und gewischten so Unterbau und Überbau mitunter völlig neu. Der Rest ist Party. Wohl denen, die hier eingeladen sind: Unter anderem Fanny Ardant und Natalie Dessay geben alle Allüren dran sind, jede auf ihre Art, nur sie selbst." DIE ZEIT (Wolfram Goertz)

,,Aberwitzige Dynamikkontraste, aber gegen Ende tragen Sängerinnen bei zu einem Schwenk ins Nostalgielastige." (Rolling Stone, 12 / 2010)

,,Doch die vier Burschen können nicht nur aus ihren Streichinstrumenten Wah-Wah-Gitarren machen. In Bruce Springsteens ,,Streets Of Philadelphia" zeigt der Bratscher, was er für 1a-Stimmbänder besitzt." (Sono, 12 / 2010)

Pressestimmen

FonoForum 01 / 11: "Wie recht hatte doch die "New York Times" im vergangenen Jahr, das Quatuor Ebene als "Streichquartett, das sich mühelos in eine Jazzband verwandeln kann" zu loben. Und dort, wo diese Jazzband vorsichtig an die Tür zum Rock klopft, beweist es, dass ein kräftiges Streichertremolo ähnlich verstörend wirken kann wie elektrisches Gitarrengeschrammel. Selten hat eine Bratsche so sehr nach Saxophon geklungen wie hier. Selbst einem vollkommen überstrapazierten Song wie "Somewhere Over The Rainbow" entlocken die Franzosen noch eine neue Einsamkeit. Vor allem durch gelungene Arrangements kann das Quatuor Ebene sich abheben von anderen "Fusion- Classic"-Versuchen wie denen eines David Garret."

EUR 19,99

-50%

EUR 9,99*

Artikel am Lager