Detailinformationen

Zemlinsky: Serenade A-Dur für Violine & Klavier
+Schubert: Fantasie C-Dur D. 934
+Brahms: Violinsonate Nr. 3 d-moll op. 108

  • Künstler: Mirijam Contzen (Violine),Herbert Schuch (Klavier)
  • Label: Oehms, DDD, 2006
  • Bestellnummer: 6976705
  • Erscheinungstermin: 20.7.2007

Serenade für Violine und Klavier A-Dur

  1. 1 1. Mäßig Start
  2. 2 2. Langsam, mit großem Ausdruck Start
  3. 3 3. Sehr schnell und leicht Start
  4. 4 4. Mäßiges Walzertempo Start
  5. 5 5. Schnell Start
  1. 6 Fantasie C-Dur op. posth. 159 D 934 (für Violine und Klavier) Start

Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 d-moll op. 108

  1. 7 1. Allegro Start
  2. 8 2. Adagio Start
  3. 9 3. Un poco presto e con sentimento Start
  4. 10 4. Presto agitato Start

Produktinfo

Wiener Musik für Violine und Klavier
Für sein CD-Debüt hat sich das Duo Mirijam Contzen & Herbert Schuch Musik von drei Komponisten des 19. Jahrhunderts ausgesucht, die alle in Wien ansässig waren. Jeder von ihnen vertritt indes eine eigene Generation des Wiener Musiklebens mit jeweils gänzlich unterschiedlichen Charakteren. Schuberts große C-Dur-Fantasie weist mit ihrer monumentalen Architektur weit in die Zukunft und hat das Publikum der Uraufführung deutlich überfordert, heute ist das Werk mit seiner weitgespannten Poesie einer der Prüfsteine der Violinliteratur. Die dritte Violinsonate von Johannes Brahms entstand in den Jahren 1886-88 und ist somit ein Werk des gereiften Künstlers. Sie behandelt die klassische Form mit unangestrengter Freiheit und geht von der Dichte der Komposition, ihrer reichen, leidenschaftlichen Farbigkeit und vom instrumentalen Anspruch her an die Grenzen dessen, was einem bürgerlichen Kammermusikpublikum der Zeit zuzumuten war. Die charmante, frühe Serenade des Brahms-Schülers Zemlinsky dürfte als Rarität des Kammermusikrepertoires den meisten Hörern unbekannt sein. 1896 führte der 25jährige Komponist sein durch jugendlichen Schwung bestechendes Werk mit dem Geiger Rudolf Firkusny in Wien erstmalig auf.

Pressestimmen

Westfälische Nachrichten 08 / 07: "Mirjam Contzen spielt klar und wohltemperiert, ihr Ton ist unaufdringlich präzise. Umso größer die Wirkung, wenn sie schwelgerisch wird, wenn der Klang aufblühen darf. Mit Herbert Schuch hat sie einen Klavierpartner von Format an ihrer Seite."

EUR 13,99

EUR 12,99*

lieferbar innerhalb einer Woche
(soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands