Detailinformationen

+Romanze F-Dur op. 85;Streichquintett a-moll

Tonformat: stereo & multichannel (Hybrid)
  • Künstler: Vadim Gluzman, Maxim Rysanov, Sandis Steinbergs, Ilze Klava, Reinis Birznieks, Bergen Philharmonic Orchestra, Andrew Litton
  • Label: BIS, DDD, 2009
  • Bestellnummer: 4942834
  • Erscheinungstermin: 23.3.2011

Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-moll op. 26

  1. 1 1. Prelude: Allegro moderato Start
  2. 2 2. Adagio Start
  3. 3 3. Finale: Allegro energico Start

Romanze F-Dur op. 85 (für Viola und Orchester) (Fassung für Violine)

  1. 4 Andante con moto Start

Quintett für Streicher a-moll op. posth.

  1. 5 1. Allegro Start
  2. 6 2. Allegro molto Start
  3. 7 3. Adagio non troppo Start
  4. 8 4. Allegro Start

Produktinfo

Durch die 82 Jahre seines Lebens ist Bruch den musikalischen Idealen seiner Jugend treu geblieben, und das waren Schubert, Mendelssohn, Schumann und deutsche Volkslieder. Das Ergebnis: während er um 1880 als adäquater Zeitgenosse von Brahms wahrgenommen wurde, galt er bei seinem Tod 1920 als hoffnungslos veraltet. Dabei ist seine Musik von exquisiter Klangauffassung, schöner Melodieführung und bewunderswertem Formsinn. Sein 1. Violinkonzert wurde zu einem spektakulären Erfolg gleich von der Uraufführung 1868 an. Es wurde so populär, dass Bruch in späteren Jahren Angst hatte, nur noch als „One-Hit-Wonder“ wahrgenommen zu werden. Gluzman kombiniert den „Hit“ hier mit einer Rarität, einer Violinversion der Romanze F-Dur, eigentlich für Viola und Orchester geschrieben. Bruch verfasste später eine Version für Violine und Klavier, und deren Stimme spielt Gluzman nun zur Orchesterbegleitung der Originalfassung. Das abschließende Streichquintett, zupackend, voll jugendlicher Energie, hochromantisch, verblüfft stilistisch in der Tat, wenn man sich klarmacht, dass es zur selben zeit wie Stravinskys „Histoire d‘un soldat“ geschrieben wurde.

Pressestimmen

N. Hornig in FonoForum 08 / 11: "Immerhin klingt das g-Moll-Konzert in der Interpretation mit Vadim Gluzman nicht wie eine routinierte Pflichtübung, er meistert das Konzert auf höchstem geigerischen Niveau, von Routine ist hier nichts zu spüren. Man hat eher das Gefühl, dass Gluzman das viel strapazierte Werk mit neuer Energie aufladen möchte. Interessanter jedoch sind die beiden anderen Werke dieser CD, die melodisch inspirierte Romanze, vor allem aber das Streichquintett a-Moll. Wenn man das Werk hört, mag man bedauern, dass sich Bruch kaum mit Kammermusik beschäftigt hat. Das von Vadim Gluzman angeführte Streicherensemble widmet sich dem Werk mit ganzer Hingabe in einer emotional hochgespannten Interpretation."

EUR 19,99*

nur noch 1 Stück am Lager. Danach versandfertig innerhalb einer Woche (soweit verfügbar beim Lieferanten)

portofrei innerhalb Deutschlands